Google Home und Google Chromecast sollen für lokale WLAN-Probleme sorgen

Die Vernetzung von immer mehr Geräten bringt nicht nur Vorteile, sie kann auch ganz schnell zum Problem werden, wenn ein oder mehrere Geräte Probleme machen, man dies aber chic sofort auf diese zurückführen kann. Einen solchen Fall scheint es nun mit verschiedenen Google-Produkten zu geben, Google Home (auch Mini und Max) und Google Chromecast sollen dafür sorgen, dass andere Geräte aus verfügbaren WLANs geschmissen werden. Während anfangs von einer bestimmten Geräte-Konstellation die Rede war, scheint es insgesamt doch ein sehr viel weitreichenderes Problem zu sein.

Denn es gibt auch Meldungen zu anderen Geräte-Konstellationen. Chromecasts sollen betroffen sein, ebenso Google Home Mini, auch in Verbindung mit anderen Routern. Für Google Home Mini kann ich das sogar halbwegs bestätigen, die Kollegen im Teamchat kennen mein WLAN-Gejammer seit kurz vor Weihnachten nur zu gut. Bei mir äußert sich das so, dass verschiedene Geräte plötzlich nicht mehr im 5-GHz-WLAN sind, sich mit dem 2,4-GHz-WLAN verbinden.

Da ich bei meiner FRITZ!Box die Beta-Firmware nutze, das Ganze in Verbindung mit einem Repeater im Mesh-Verbund, habe ich das eigentlich diesem Umstand zugeschrieben und auch nicht weiter verfolgt. Es ist nervig, aber zumindest bei mir noch nicht so schlimm, dass ich da weiter auf Spurensuche gegangen wäre. Man ist ja geduldig.

Während die Nutzerberichte häufig davon sprechen, dass WLAN erst wieder dann korrekt funktioniert, wenn der Router neu gestartet wurde, kann ich das so nicht bestätigen. Bei mir dauert es einfach eine Weile, dann verbinden sich die Geräte auch wieder mit dem 5-GHz-WLAN. Dabei möchte ich allerdings nicht ausschließen, dass dies nicht am Zusammenspiel zwischen Router und Repeater liegt.

Zusammenhängen soll das Problem mit dem MDNS-Flood, wie man ihn auch schon beim Nexus Player gesehen hat. Während die übertragenen Pakete nicht wirklich für Internet-Traffic sorgen, verstopfen sie das lokale Netzwerk und verursachen so Probleme. Ob dies wirklich damit zusammenhängt, ist noch nicht bekannt, Google sammelt aktuell noch Informationen zu den neuen Problemen.

Sind Euch bereits Unregelmäßigkeiten in Eurem WLAN aufgefallen, falls Ihr Google Home oder Chromecast nutzt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

92 Kommentare

  1. @Legomio willst du uns nur mitteilen was für Apple-Geräte du nutzt oder was hat der Kommentar mit dem Beitrag zu tun? 😀

  2. Man kann alle Google Home und Chromecast-Geräte auch per USB-Ethernet-Adapter ins LAN einbinden. M.E. ein großer Vorteil ggü. den Echos…

  3. Argh, seit Weihnachten suche ich die Verursacher. Ein Chromecast, fünf Chromecast Audios, eine Fritzbox und zwei weitere Router anderer Marken als Accesspoints. Alle paar Minuten brechen alle WLAN-Netze zusammen, verschwinden und tauchen dann wenige Sekunden später wieder auf. Besonders dämlich ist das, wenn man das in Abwesenheit passiert und die Hue-Lampen aus der Urlaubssteuerung nicht mehr abgeschaltet werden.

  4. Hallo ,
    bei mir – Fritz 7490 und div . WLAN-Geräte , auch CC Audio und GHome, aber auch iPod Touch und iPhone und eine Test-Alexa Dot – waren Probleme da . Abhilfe bei mir : regelmäßig das Verzeichnis aller verbundenen LAN – und WLAN – Geräte aufräumen , da hebt die Fritzbox ja auch Geräte auf die aktuell nicht mehr verbunden sind. Diese kann man gesammelt löschen z. B. Tablet und Telefone von Besuchern oder Geräte die momentan im Schrank liegen . Dann läuft die Fritze wieder stabil auch mit CC-Audio oder Home-Lautsprechern . Daß die Fritze Probleme mit zu vollen Listen aktuell und ehemaliger Netzwerkverbindungen hat , war mir auch schon vor meinen Chromecasts ausgefallen – damals fingen AirporExpress oder mein iPod an, rauszufliegen , so nach etwa einem Jahr nicht-aufräumen dieser Liste.

  5. Hallo,
    Bei mir bestehen auch solche Probleme. Mein Netgear R7000 wird geflutet und block Verbindungen auf dem 5Ghz-Bereich. 2.4ghz läuft problemlos.
    Auf den Chromecast als Verursacher kam ich nicht, da der Chromecast am USB-Anschluss des TV angeschlossen ist und daher nur läuft wenn der TV läuft…und dieser läuft selten..
    Ich beobachte jetzt ob die Störungen nur dann auftreten wenn der TV, resp. Chromecast läuft.
    Danke Euch für den Tipp

  6. hier auch das gleiche Problem (chromecast ultra v Fritzbox). Muss aber nichts neustarten, das handy braucht seit Dezember nur morgens und beim Nach-Hause-kommen einloggen eine Gedenkminute. Jetzt weiß ich, warum. Danke!

  7. joshuabeny1999 says:

    Also bei mir bestehen solche Probleme nicht. Liegt aber wohl dran das wir 2,4GHZ verwenden.

  8. Einar Meckat says:

    Ich habe auch seit geraumer Zeit Probleme im 2,4er Band.

    Sobald sich ein Gerät anmeldet zeigt die Fritzbox nach ca. 5 Minuten 90-100% Auslastung (ein- sowie ausgehend) bei „Auslastung des aktuellen Funkkanals“ und zwar unabhängig davon, welcher Kanal gewählt wird und unabhängig davon, welches Gerät sich einbucht.
    Zeitgleich steht die Fritzbox dann so stark unter Last, das ein arbeiten mit der Weboberfläche nur mit extremster Geduld möglich ist und es kommt zu Verbindungsabbrüchen und Problemen beim wieder einbuchen. Auf der WAN-Leitung dagegen findet zu dieser Zeit nur marginaler Traffic statt, also scheint das WLAN quasi nur mit sich selbst beschäftigt zu sein.

    Allerdings habe ich keine Geräte von Google sondern diverse Sonos Lautsprecher, ein Echo Dot, sowie eine WLAN-Bridge zum Fire-TV/Verstärker/Fernseher und diverse Android und Apple Geräte im Einsatz.

    Seit fast alle Geräte im 5Ghz Band laufen, ist das Problem nicht mehr aufgetreten, jetzt laufen nur noch die Sonos-Boxen und eine Waage im 2,4er Band, wobei die Sonos Boxen aber ihr eigenens Netz aufspannen, da eine Box direkt per LAN-Kabel mit dem Router verbunden ist Die Waage verbindet sich nur bei Benutzung kurz mit dem WLAN, zu kurz also um das Problem auftreten zu lassen.

    Google Geräte scheinen also nicht die einzigen Verursacher solcher Störungen zu sein.

  9. Endlich, hatte schon einen neuen Repeater gekauft (der hatte sich aufgehangen), in der Hoffnung, das die Probleme weggehen, also Google Home ausmachen, eigentlich schade, aber die Probleme sind manchmal extrem, ständiges Neuverbinden, Latenz auf 2 Sekunden, etc.

  10. @Jan-Sebastian Winckelmann
    Habe den Denon AVR X3100W aus dem Jahr 2014. Hatte vor dem Kauf von Google Home immer Webradio über den internen vTuner gehört. Seitdem Google Home im Netzwerk ist, wird -wie von dir berichtet- beim Wecken des Smartphones der Internet-Stream kurzfristig unterbrochen. Der vTuner nimmt den Stream nicht mehr auf – diese internen Player sind strunzdumme Software, zeigen aber zumindest im Display Interpret und Titel an. Obwohl der Receiver über LAN und nicht über Wlan eingebunden ist, hängt sich die interne Software teilweise sogar auf. Guter Tipp, werde ich heute mal Google Home den Stecker ziehen…

  11. Wie steht es den mit der Chromecat-Funktionalität bei einer Nvidia Shield (2015). Kann das auch ein Problem sein? Habe das Gerät und auch inmmer wieder wieder Neustarts einer FB 6490 von Unitymedia. Ich hatte immer andere Probleme im Verdacht. Hat da schon jemand etwas bemerkt?

  12. Kann ich nicht bestätigen und bisher keine Probleme feststellen können.

    FRITZ!Box 7362 SL
    Chromecast 1
    Chromecast 2
    Google Home mini
    FireTV 1
    FireTV Stick 1
    NAS
    diverse Smartphones, PCs/Laptops und Sonos.

    Also eigentlich volles Programm.
    Auf der Fritz!Box-Seite bin ich aber nicht auf der Beta.

  13. Same Here. Chrome Cast, Home und Home Mini mit Speedport Hybrid und zwei TP Link Repeater. Seit dem ist’s WLAN eine Katastrophe.

  14. @Ulrich
    @Jan-Sebastian Winckelmann

    Hammer! Ich habe verzweifelt versucht rauszufinden, warum der vTuner Radio Empfang auf meinem Denon jedesmal abbricht, wenn ich ein Handy aufwecke! Aber nie hätte ich gedacht, dass en den Google Cast Geräten liegt!

    So ein Abbruch sieht mit eingeschaltetem TV richtig imposant aus! Da erscheinen krasse Bildstörungen! Nun werde ich als erstes mal die Google Home Geräte abklemmen. Ist ja echt nicht zu glauben! Wer muss denn da nachbessern? Denon oder Google?

  15. Ich habe „nur“ Probleme mit dem Home selber der regelmäßig wohl aus dem Netzwerk fliegt und wenn er mal was tun soll mir sagt „Da ist wohl etwas schief gegangen…“ direkt nach dem ansprechen… Wenn ich dann in der Home App gucke wird mir ein neuer Home der bereit zur Einrichtung ist angezeigt – nach einem Stecker raus und wieder rein (inzwischen automatisiert dank Funksteckdose) ist wieder alles gut. Nur nervig wenn das nachts passiert und die Geräusche vom Home kommen dass wieder alles OK ist…
    Evtl. Schmeißt mein Router den Home aber auch raus als Schutz? Bug? Feature? Aber gut zu wissen dass andere WLAN Probleme evtl. auch daher rühren können. Gibt es wohl mal eine eigene SSID für den Home oder der geht zurück – kann in Deutschland sowieso viel zu wenig da ist der Echo mit Features/Skills viel besser aufgestellt hat dafür andere Mängel

  16. Marko Knaack says:

    @evkios

    M.E. nicht Denon, sondern Google (sofern das möglich) oder die Hersteller der Router (Firmware).
    Siehe:
    https://www.myce.com/news/confirmed-issue-google-cast-causes-temporarily-wifi-drops-around-world-83428/

  17. Fritz7490, 2xCC und 1xGM….. Keine Probleme.

  18. Seit ca. Q4 2017 massive Probleme mit FritzBOX 7490 WiFi. Habe alles gemacht, Firmwares alle aktuell, habe dann sogar eine TP-Link PowerLine auf AVM-Hardware umgestellt und Fritz!Repeater für WLAN eingesetzt. Alles keine Besserung. FritzBox getauscht und diverse Male aus Factory-Settings neu aufgesetzt.

    Ja, ich habe seit Q4 2017 einen Chromecast, aber die Probleme fingen gefühlt erst mit der „Mesh“-Firmware von AVM an.

  19. Habe avm und Google angeschrieben, die sollen sich zusammen tuen und das Problem lösen xD

  20. Was habe ich seit Dezember beim Netzwerk rumgefummelt, um die Störungen im Griff zu bekommen. Dachte wirklich zuerst, dass die LED Beleuchtung des Weihnachtsbaumes daran Schuld sei. Nun wird der Home Mini vom Strom genommen. Hatte ich sowieso nur zum testen aktiviert, Alexa (habe 3 verschiedene Echo Geräte) finde ich sowieso besser.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.