Google Home und Google Chromecast sollen für lokale WLAN-Probleme sorgen

Die Vernetzung von immer mehr Geräten bringt nicht nur Vorteile, sie kann auch ganz schnell zum Problem werden, wenn ein oder mehrere Geräte Probleme machen, man dies aber chic sofort auf diese zurückführen kann. Einen solchen Fall scheint es nun mit verschiedenen Google-Produkten zu geben, Google Home (auch Mini und Max) und Google Chromecast sollen dafür sorgen, dass andere Geräte aus verfügbaren WLANs geschmissen werden. Während anfangs von einer bestimmten Geräte-Konstellation die Rede war, scheint es insgesamt doch ein sehr viel weitreichenderes Problem zu sein.

Denn es gibt auch Meldungen zu anderen Geräte-Konstellationen. Chromecasts sollen betroffen sein, ebenso Google Home Mini, auch in Verbindung mit anderen Routern. Für Google Home Mini kann ich das sogar halbwegs bestätigen, die Kollegen im Teamchat kennen mein WLAN-Gejammer seit kurz vor Weihnachten nur zu gut. Bei mir äußert sich das so, dass verschiedene Geräte plötzlich nicht mehr im 5-GHz-WLAN sind, sich mit dem 2,4-GHz-WLAN verbinden.

Da ich bei meiner FRITZ!Box die Beta-Firmware nutze, das Ganze in Verbindung mit einem Repeater im Mesh-Verbund, habe ich das eigentlich diesem Umstand zugeschrieben und auch nicht weiter verfolgt. Es ist nervig, aber zumindest bei mir noch nicht so schlimm, dass ich da weiter auf Spurensuche gegangen wäre. Man ist ja geduldig.

Während die Nutzerberichte häufig davon sprechen, dass WLAN erst wieder dann korrekt funktioniert, wenn der Router neu gestartet wurde, kann ich das so nicht bestätigen. Bei mir dauert es einfach eine Weile, dann verbinden sich die Geräte auch wieder mit dem 5-GHz-WLAN. Dabei möchte ich allerdings nicht ausschließen, dass dies nicht am Zusammenspiel zwischen Router und Repeater liegt.

Zusammenhängen soll das Problem mit dem MDNS-Flood, wie man ihn auch schon beim Nexus Player gesehen hat. Während die übertragenen Pakete nicht wirklich für Internet-Traffic sorgen, verstopfen sie das lokale Netzwerk und verursachen so Probleme. Ob dies wirklich damit zusammenhängt, ist noch nicht bekannt, Google sammelt aktuell noch Informationen zu den neuen Problemen.

Sind Euch bereits Unregelmäßigkeiten in Eurem WLAN aufgefallen, falls Ihr Google Home oder Chromecast nutzt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

92 Kommentare

  1. Ich habe die gleiche Konstellation Fritz!Box inkl. zwei Repeater im Meshverbund und das gleiche Fehlerbild, zusätzlich hängt bei mir auch einen Google Home Mini im Netzwerk.
    Den werde ich jetzt mal rausnehmen und schauen ob sich damit meine Probleme lösen, die ich bis jetzt ebenfalls auf die Mesh Konstellation (Anfangsprobleme) geschoben habe. Den Google Home nutze ich quasi eh kaum, damit habe ich auch keinen Schmerz ihn abzuklemmen. Bin gespannt ob er wirklich die Ursache ist…

  2. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    Das Netzwerksubsystem von Marantz-und Denon-AV-Receivern des Jahrgangs 2015 stürzt beim Wecken eines Android-Smartphones reproduzierbar ab. Hier liegt es den MDNS-Requests auf der Suche nach Googlecast-Geräten. Auch wenn da wirklich viele Requests geschickt werden, sollten die Receiver das eigentlich vertragen.

  3. Ahaaaa ich habe hier gerade gestern alles was geht auf feste IP im Router und in den Geräten gestellt, ich dachte meine 7490 ist mit den unzähligen Geräten überfordert.
    Mein RM Mini 3 blinkt nämlich oft, muss sich quasi neu verbinden, ebenso das Tablet von lütten, das Problem besteht aber seit einiger Zeit!
    Und den Nexus Player hat Google auch kaputt gepatcht, beim yt schauen verliert der immer kurz die WLAN-Verbindung, seit der festen IP passiert zumindest das nicht mehr, aber trotzdem scheint das Gerät unsicher und nicht mehr so stabil, crack Lücke, meltdown, Spectre, Fernbedienung verbindet langsam, den so aus dem Support zu nehmen ist unverschämt!
    Zum Glück hat Amazon sich hier letztes Jahr eingenistet, und Google hat hier deshalb nicht mehr die Haupt Priorität!
    Gestern ist der CC 2 im Netzwerk verschwunden, musste Stecker ziehen, beim Musik hören ist der CC Audio zt nicht mehr ansteuerbar, muss dann Stecker ziehen.
    Google hat die beste Software, Maps, Chrome, Mail, OK aber von Hardware sollten sie lieber die Finger lassen, gerade noch gestern zu meiner Frau gesagt!

  4. Ich hatte das gleiche Problem (2 Chromecasts, 2 Google Home), habe dann aber das FritzBox-Wifi durch Google WiFi ersetzt und seitdem ist es stabil. Es ging mir der Fritzbox soweit, dass sie durch das Flooding ca. 8 mal am Abend abgestürzt ist.

  5. Ich nutze schon seit längerem Unifi-Access-Points für WLAN und habe WLAN bei der Fritzbox komplett deaktiviert. Das rate ich auch im Bekanntenkreis jedem und damit funktioniert alles bestens. Ich habe seit der Umstellung auf ubiquiti noch nie irgendwelche WLAN-Probleme gehabt.
    Während andere Leute ihr 5G WLAN umbenennen oder mit irgendwelchen Beta-Firmwares irgendwas testen und jede Woche einmal die Fritzbox neu starten müssen, läuft bei mir einfach alles wunderbar und ich muss mich darum gar nicht kümmern.

  6. Habe 2 Chromecast (1. Version), 2 Google Home und 2 Google WiFi. Keine Probleme. Könnte also schon an der Kombi mit der Fritzbox liegen.

  7. Aha, das ist interessant. Wir haben seit Ende 2017 häufiger WLAN-Probleme zuhause. Plötzlih bricht die Verbindung von Geräten ab, besonders nervig beim Fire TV Stick, mitten im Programm. Werde heute Abend mal alle Chromecasts abstöpseln und sehen, was passiert……

    • Hierzu habe ich folgende Info: Wer die Fritzbox 7490 oder ähnliche im Einsatz hat, sollte im Menü USB 3.0 deaktivieren, d.h. USB 2.0. (Die Fritzbox kann zwar USB 3.0 lesen/schreiben, aber eben doch nur in USB 2.0 Geschwindigkeit).
      Erst wenn Ihr die Fritzbox auf 2.0 umgestellt habt, funktioniert auch Euer WLAN wieder mit dem FIRE TV Stick – und zwar ohne ständige WLAN Abbrüche. Der USB 3.0 Bug der Fritzbox stört insgesamt das WLAN.
      Zu den ChromeCast-Abbrüchen (CC wird nicht mehr erkannt): Ich habe ebenfalls CC-Audio und GH-mini im Einsatz – auch im Verbund. Meine Fritzbox funkt im 2.4 und 5 Ghz Netz…mein Repeater aber nur im 2.4 Netz. Der CC wird nur in dem Netz erkannt, in dem ich ihn angemeldet habe, d.h. wenn der Router mit 5 Ghz bei der Anmeldung aktiv war, später aber das Signal des Repeaters mit 2.4 Ghz gewinnt, gibt der CC die Verbindung auf. Genauso umgekehrt. Ursache für den ständigen Wechsel der Frequenz ist meine Nachtabschaltung des WlANs. Teilweise ist der CC mit dem Router verbunden, der GH-Mini mit dem Repeater -> Fazit: Geht nicht, obwohl gleiches Netzwerk, nur unterschiedliche Frequenz.
      Ich versuche bald mein Glück mit dem FB Repeater 1160, der ebenfalls das 5 Ghz Netz unterstützt und hoffe auf Besserung. Zusätzlich werde ich Versuchsweise den 5 Ghz Standard bei der Fritzbox deaktivieren, sodass alles im 2.4 Ghz Netz funkt…ob es hilft? Ich werde berichten.

  8. Endlich wird das zum Thema gemacht. Ja, ich habe ständig probleme seitdem ich ein google home und einen chromecast habe. Mein Handy verliert regelmäßig den Kontakt seitdem und zeigt ein Ausrufezeichen neben dem Wlan symbol an. Versuche ich dann das Wlan am Handy zu deaktivieren oder die Einstellungen zu öffnen friert das Handy für gute 60 Sekunden ein (galaxy a5(2017).

    Bin froh das darüber endlich berichtet wird!

  9. Ja seit der Anschaffung neuer TV mit integrierten Chromecast und einem Google Home Mini wird das Smartphone meiner Frau ständig aus dem Wlan gekickt.

    Zusätzlich – allerdings vermute ich hier eine andere Fehlerquelle – startet die FritzBox ständig neu.

    • Fritzbox hat einen Bug. Schalte den USB 3.0 Standard auf USB 2.0. Dann sollte es keine Abbrüche mehr geben. Bitte poste hier mal für die Allgemeinheit, ob es geholfen hat.
      (Dieser Bug wurde in diversen Foren bestätigt. Bei mir half es zwar, das WLAN wieder stabil zu machen – die Chromcast-Abbrüche lindert es jedoch nicht).

  10. Christian R. says:

    Also mir sind bisher auch keine Probleme im Haus aufgefallen trotz Google Home im Netzwerk. Wobei ich auch einen Unifi-AP verwende

  11. Ich hatte sehr ähnliche Probleme (Chromecast, Google Home mini). Da mein Wifi für meine Wohnung nicht ausreichend war, habe ich das FritzBox-Wifi durch Google WiFi ersetzt und seitdem ist es stabil.

  12. Kann ich bestätigen. Ich habe es schon im Dezember in den logs des Synology Routers gesehen und vermutet. Die Cast Geräte (Chromecast Audio, Chromecast 2, Home Mini und Home haben sich teilweise im Minutentakt neu mit dem WIFI verbunden… ENDLICH ist es in der Presse, hoffentlich passiert nun schnell etwas…

  13. Ah ja. Sieh mal an.
    Habe auch vermehrt gewisse WiFi-Probleme (überwiegend im 5GHz-Netz), seit ich im Dezember einen Home Mini ins Netz gebracht hatte. Nicht so häufig und eher unregelmäßig, aber schon auffallend. Hatte aber da auch kein Zusammenhang gesehen.
    Habe zudem Einen Chromecast (V2) und einen Chromecast Audio im Netz (an einem Speedport W724V).

  14. Denis Bobylev says:

    Ich habe auch Probleme! Meine Fritzbox startet immer wieder neu und mein Handy wir immer aus dem WLAN rausgeschmissen!

  15. Ich habe letztes Jahr alles auf komplett Fritz umgestellt und seit dem läuft es bei mir super Überall super WLAN Empfang und kein Google WLAN in meinem Haus. Von 90 MBit Datenrate DSL kommen an meinen iOS Geräten 87 MBit an. Angebunden an den Fritz Repeatern 1750e sind mein iPad Air 2, iPhone X, MacBook Air mit 866 MBit im AC/WLAN. Als Router im Keller läuft der 7590. Bisher bin ich sehr zufrieden in habe endlich keine Probleme mehr.

  16. Ach deswegen verliert mein Tablet seit Dezember ständig die WLAN-Verbindung und kann sie nicht wieder herstellen. Gibt es schon eine Lösung, außer den Home Mini vom Netz zu nehmen ?

  17. Marko Knaack says:

    Aha! Dann werden die zwei Google Home Minis auch bei die Ursache sein, für die WLAN-Probleme, die ich seit kurzem habe. Auch bei mir verabschieden sich andere Geräte aus dem WLAN und i.d.R. muss man entweder einfach geduldig sein oder den Router (TP-Link) neu starten. Habe das Problem, gefühlt, seit dem die Minis Einzug im Haushalt hielten. Habe schon den festen WLAN-Kanal geändert, brachte aber nichts. Hatte nun schon an Router-Wechsel gedacht. Aber nun werde ich mal die Minis raus nehmen und schauen. Sollten die ursächlich sein, kann man nur auf eine Lösung seitens Google hoffen.

  18. Habe das Problem schon seit Monaten -.- . Google Home in Verbindung mit Fritz Box

  19. Interessant, ich habe seit Oktober 2017 erhebliche Probleme im Wlan und ständig stürtzt meine Fritzbox ab. Genau seit der Zeit ist eine Google Home Mini eingebunden. Mal sehen ob es daran liegt!?

  20. Hab seit Release des ersten Chromecast nie WLAN Probleme mit dem Chromecast gehabt, täglich läuft der einige Stunden. Seit der Home Mini dazu kam, haben wir WLAN Abbrüche beim Handy und beim Chromecast. Hab’s immer auf die Unitymedia Kiste geschoben, hm. Die Fritzbox hatte eigentlich nie Probleme gemacht, hab ich daher auch ausgeschlossen.
    Mal sehen, ob’s gepatcht wird.

  21. @Legomio willst du uns nur mitteilen was für Apple-Geräte du nutzt oder was hat der Kommentar mit dem Beitrag zu tun? 😀

  22. Man kann alle Google Home und Chromecast-Geräte auch per USB-Ethernet-Adapter ins LAN einbinden. M.E. ein großer Vorteil ggü. den Echos…

  23. Argh, seit Weihnachten suche ich die Verursacher. Ein Chromecast, fünf Chromecast Audios, eine Fritzbox und zwei weitere Router anderer Marken als Accesspoints. Alle paar Minuten brechen alle WLAN-Netze zusammen, verschwinden und tauchen dann wenige Sekunden später wieder auf. Besonders dämlich ist das, wenn man das in Abwesenheit passiert und die Hue-Lampen aus der Urlaubssteuerung nicht mehr abgeschaltet werden.

  24. Hallo ,
    bei mir – Fritz 7490 und div . WLAN-Geräte , auch CC Audio und GHome, aber auch iPod Touch und iPhone und eine Test-Alexa Dot – waren Probleme da . Abhilfe bei mir : regelmäßig das Verzeichnis aller verbundenen LAN – und WLAN – Geräte aufräumen , da hebt die Fritzbox ja auch Geräte auf die aktuell nicht mehr verbunden sind. Diese kann man gesammelt löschen z. B. Tablet und Telefone von Besuchern oder Geräte die momentan im Schrank liegen . Dann läuft die Fritze wieder stabil auch mit CC-Audio oder Home-Lautsprechern . Daß die Fritze Probleme mit zu vollen Listen aktuell und ehemaliger Netzwerkverbindungen hat , war mir auch schon vor meinen Chromecasts ausgefallen – damals fingen AirporExpress oder mein iPod an, rauszufliegen , so nach etwa einem Jahr nicht-aufräumen dieser Liste.

  25. Hallo,
    Bei mir bestehen auch solche Probleme. Mein Netgear R7000 wird geflutet und block Verbindungen auf dem 5Ghz-Bereich. 2.4ghz läuft problemlos.
    Auf den Chromecast als Verursacher kam ich nicht, da der Chromecast am USB-Anschluss des TV angeschlossen ist und daher nur läuft wenn der TV läuft…und dieser läuft selten..
    Ich beobachte jetzt ob die Störungen nur dann auftreten wenn der TV, resp. Chromecast läuft.
    Danke Euch für den Tipp

  26. hier auch das gleiche Problem (chromecast ultra v Fritzbox). Muss aber nichts neustarten, das handy braucht seit Dezember nur morgens und beim Nach-Hause-kommen einloggen eine Gedenkminute. Jetzt weiß ich, warum. Danke!

  27. joshuabeny1999 says:

    Also bei mir bestehen solche Probleme nicht. Liegt aber wohl dran das wir 2,4GHZ verwenden.

  28. Einar Meckat says:

    Ich habe auch seit geraumer Zeit Probleme im 2,4er Band.

    Sobald sich ein Gerät anmeldet zeigt die Fritzbox nach ca. 5 Minuten 90-100% Auslastung (ein- sowie ausgehend) bei „Auslastung des aktuellen Funkkanals“ und zwar unabhängig davon, welcher Kanal gewählt wird und unabhängig davon, welches Gerät sich einbucht.
    Zeitgleich steht die Fritzbox dann so stark unter Last, das ein arbeiten mit der Weboberfläche nur mit extremster Geduld möglich ist und es kommt zu Verbindungsabbrüchen und Problemen beim wieder einbuchen. Auf der WAN-Leitung dagegen findet zu dieser Zeit nur marginaler Traffic statt, also scheint das WLAN quasi nur mit sich selbst beschäftigt zu sein.

    Allerdings habe ich keine Geräte von Google sondern diverse Sonos Lautsprecher, ein Echo Dot, sowie eine WLAN-Bridge zum Fire-TV/Verstärker/Fernseher und diverse Android und Apple Geräte im Einsatz.

    Seit fast alle Geräte im 5Ghz Band laufen, ist das Problem nicht mehr aufgetreten, jetzt laufen nur noch die Sonos-Boxen und eine Waage im 2,4er Band, wobei die Sonos Boxen aber ihr eigenens Netz aufspannen, da eine Box direkt per LAN-Kabel mit dem Router verbunden ist Die Waage verbindet sich nur bei Benutzung kurz mit dem WLAN, zu kurz also um das Problem auftreten zu lassen.

    Google Geräte scheinen also nicht die einzigen Verursacher solcher Störungen zu sein.

  29. Endlich, hatte schon einen neuen Repeater gekauft (der hatte sich aufgehangen), in der Hoffnung, das die Probleme weggehen, also Google Home ausmachen, eigentlich schade, aber die Probleme sind manchmal extrem, ständiges Neuverbinden, Latenz auf 2 Sekunden, etc.

  30. @Jan-Sebastian Winckelmann
    Habe den Denon AVR X3100W aus dem Jahr 2014. Hatte vor dem Kauf von Google Home immer Webradio über den internen vTuner gehört. Seitdem Google Home im Netzwerk ist, wird -wie von dir berichtet- beim Wecken des Smartphones der Internet-Stream kurzfristig unterbrochen. Der vTuner nimmt den Stream nicht mehr auf – diese internen Player sind strunzdumme Software, zeigen aber zumindest im Display Interpret und Titel an. Obwohl der Receiver über LAN und nicht über Wlan eingebunden ist, hängt sich die interne Software teilweise sogar auf. Guter Tipp, werde ich heute mal Google Home den Stecker ziehen…

  31. Wie steht es den mit der Chromecat-Funktionalität bei einer Nvidia Shield (2015). Kann das auch ein Problem sein? Habe das Gerät und auch inmmer wieder wieder Neustarts einer FB 6490 von Unitymedia. Ich hatte immer andere Probleme im Verdacht. Hat da schon jemand etwas bemerkt?

  32. Kann ich nicht bestätigen und bisher keine Probleme feststellen können.

    FRITZ!Box 7362 SL
    Chromecast 1
    Chromecast 2
    Google Home mini
    FireTV 1
    FireTV Stick 1
    NAS
    diverse Smartphones, PCs/Laptops und Sonos.

    Also eigentlich volles Programm.
    Auf der Fritz!Box-Seite bin ich aber nicht auf der Beta.

  33. Same Here. Chrome Cast, Home und Home Mini mit Speedport Hybrid und zwei TP Link Repeater. Seit dem ist’s WLAN eine Katastrophe.

  34. @Ulrich
    @Jan-Sebastian Winckelmann

    Hammer! Ich habe verzweifelt versucht rauszufinden, warum der vTuner Radio Empfang auf meinem Denon jedesmal abbricht, wenn ich ein Handy aufwecke! Aber nie hätte ich gedacht, dass en den Google Cast Geräten liegt!

    So ein Abbruch sieht mit eingeschaltetem TV richtig imposant aus! Da erscheinen krasse Bildstörungen! Nun werde ich als erstes mal die Google Home Geräte abklemmen. Ist ja echt nicht zu glauben! Wer muss denn da nachbessern? Denon oder Google?

  35. Ich habe „nur“ Probleme mit dem Home selber der regelmäßig wohl aus dem Netzwerk fliegt und wenn er mal was tun soll mir sagt „Da ist wohl etwas schief gegangen…“ direkt nach dem ansprechen… Wenn ich dann in der Home App gucke wird mir ein neuer Home der bereit zur Einrichtung ist angezeigt – nach einem Stecker raus und wieder rein (inzwischen automatisiert dank Funksteckdose) ist wieder alles gut. Nur nervig wenn das nachts passiert und die Geräusche vom Home kommen dass wieder alles OK ist…
    Evtl. Schmeißt mein Router den Home aber auch raus als Schutz? Bug? Feature? Aber gut zu wissen dass andere WLAN Probleme evtl. auch daher rühren können. Gibt es wohl mal eine eigene SSID für den Home oder der geht zurück – kann in Deutschland sowieso viel zu wenig da ist der Echo mit Features/Skills viel besser aufgestellt hat dafür andere Mängel

  36. Marko Knaack says:

    @evkios

    M.E. nicht Denon, sondern Google (sofern das möglich) oder die Hersteller der Router (Firmware).
    Siehe:
    https://www.myce.com/news/confirmed-issue-google-cast-causes-temporarily-wifi-drops-around-world-83428/

  37. Fritz7490, 2xCC und 1xGM….. Keine Probleme.

  38. Seit ca. Q4 2017 massive Probleme mit FritzBOX 7490 WiFi. Habe alles gemacht, Firmwares alle aktuell, habe dann sogar eine TP-Link PowerLine auf AVM-Hardware umgestellt und Fritz!Repeater für WLAN eingesetzt. Alles keine Besserung. FritzBox getauscht und diverse Male aus Factory-Settings neu aufgesetzt.

    Ja, ich habe seit Q4 2017 einen Chromecast, aber die Probleme fingen gefühlt erst mit der „Mesh“-Firmware von AVM an.

  39. Habe avm und Google angeschrieben, die sollen sich zusammen tuen und das Problem lösen xD

  40. Was habe ich seit Dezember beim Netzwerk rumgefummelt, um die Störungen im Griff zu bekommen. Dachte wirklich zuerst, dass die LED Beleuchtung des Weihnachtsbaumes daran Schuld sei. Nun wird der Home Mini vom Strom genommen. Hatte ich sowieso nur zum testen aktiviert, Alexa (habe 3 verschiedene Echo Geräte) finde ich sowieso besser.

  41. Ja, habe diese Probleme auch. Meine Frau nutzt mein altes Galaxy S6 und fliegt immer wieder aus dem WLAN. Als ich das S6 noch hatte, passierte das nie. Aber da hatten wir auch noch keinen Home und zwei Chromecasts.

  42. Selbe problematik habe ich auch. Mein telekom router wird sogar richtig heiß deswegen. Das Netzteil lässt sich nicht mal anfassen so heiß. Und der router selbst ist auch weit ueber warm.

    Mein handy wird auch staendig aus dem WLAN gekickt. Komischerweise aber unter 5ghz treten die probleme mit dem raus kicken nicht auf. Jedoch bleibt der router heiß. Habe den google home mini erstmal weg gestellt und nutze es nicht bis sich da etwas ändert. Chromecast nutze ich seit langem, ich glaube nicht das es daran liegen kann, außér ein update hat das bewirkt. Chromecast möchte ich nicht abschalten. Dafür nutze ich das viel zu häufig.
    Google home jedoch ist kein muss fuer mich, ist eher spielerei. Ich dachte erst das es durch mein phillips HUE system zu den problemen kam, war aber nicht der fall. Und wenn ich hier lese von anderen Nutzern, das sich das google home bzw. chromecast ständig immer neu verbindet zum WLAN, dann muss ich mich nicht wundern das der router total überlastet ist und total heiß wird.

  43. Habe die beschriebenen Probleme so nicht, allerdings fliegt mein Chromecast 2 spätestens nach 2 Tagen immer aus dem WLAN und kann sich dann erst nach einem Neustart wieder damit verbinden, während die anderen Chromecasts 1 und Audios stabil bleiben (WLAN über Fritzbox 7580, war aber schon beim Vorgängerrouter so).

  44. Locke_der_Boss says:

    Ich kann die Problematik auch bestätigen, habe seit kurzem einen Google Home mini, Chromecast und einen smarten Lautsprecher von Onkyo im Einsatz und seit dem auch häufig Probleme mit dem WLAN: YouTube Videos hängen sich auf, Spotify kommt ins Stocken, Geräte verlieren die Verbindung zum Router und müssen neu gestartet werden. Außerdem kommt es vor, dass Geräte doppelt als Wiedergabegerät bei Spotify angezeigt werden, echt nervig teilweise. Ich bin erleichtert, dass es nicht nur mir so geht, hoffe auf baldige Lösung per Updates.

  45. Matthias Spahn says:

    Ja, danke für den Beitrag, ich wollt schon bald mein Tablet aus dem Fenster schmeißen…
    Konstellation: Huawei LTE Router, Google Chromecast 2, meist noch + 1 Google Pixel, 1 Tablet (Android 7.1) und selbiges fliegt nun in regelmäßiger regelmäßigkeit aus dem WLAN (2,4 GHz)

  46. +1
    Probleme seit November (seit erster Google Home Mini im System) besonders beim Einschalten des Smartphone WLAN Verbindungsabbrüche zum Linksys WRT1200AC-EU (2,4GHz-Netz)
    Endlich ahne ich woher das kommt.

  47. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    @evkios
    Das Problem muss von Denon-Marantz gelöst werden, es trat bei mir auch erst nach dem letzten Firmware-Upgrade des Receivers auf. Auslöser sind rein die MDNS-Search-Requests vom Smartphone für Googlecast-Geräte, die Antworten sind dann schon egal, das Gerät ist dann schon abgestürzt. Das Abschalten von Chromecast, Google Home etc. löst das Problem nicht wirklich, eventuell bringt es ein wenig Linderung. Meine Lösung ist ein managed Switch, der die MDNS-Requests per ACL-Rule auf 50 pro Sekunde bremst. Das Smartphone muss dann natürlich über den Switch angebunden sein.

  48. @Jan-Sebastian Winckelmann Das sehe ich anders, denn der Verursacher des Floods kommt recht eindeutig aus dem Hause Google. Es ist entweder die Hardware oder das OS aus Mountain View. Und 1.000 Anfragen in kürzester Zeit (stand in einem der verlinkten Threads) sind schon fast als Attacke zu werten.

  49. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    @Uli Die alte Marantz-Firmware von vor ca. September hatte das Problem nicht. Be mir sind es auch „nur“ 380 MDNS-Search-Requests, die den Marantz-Receiver zum Absturz bringen.

  50. Stefan aus Oldenburg says:

    Habe schon einen Repeater probiert mir neue Wlan-Karten für die Laptops geordert, die Beleuchtung neu verbunden und der Chromecast überlegt sich alle 2 Minuten ob es noch weiter Ton zum Bild gibt und Bluetooth-Verbindung zu den Boxen verweigert GoogleHome auch. Gestern Abend habe ich jetzt ein paar Birnen bestelllt die ohne HUB funktionieren.
    – Einfach geht anders.

  51. Unabhängig von Google Chromecast und Home habe ich festgestellt, dass die Netzwerkverbindung manchmal komplett zusammenbricht, wenn man (mehrere) lokale Dateien mit dem Google Drive Backup & Sync ins Google Drive uploadet (Setup: 32MBit-Leitung, Fritzbox 7270, Mac OS High Sierra, Google Drive Backup & Sync). Bin technisch aber nicht so bewandert, um beurteilen zu können, ob das am Google Produkt liegt oder nicht. Weiß da jemand mehr?

  52. Ich habe einen Google Home mini und drei chromecast Audios zuhause. Probleme hatte ich keine gemerkt, habe eine Fritzbox 6490 habe mit Unitymedia branding.

  53. Habe seit MItte Dezember die Probleme: Sony-Fernseher mit integriertem Chromecast. W-Lan gibt es hier nur noch sporadisch (was bei einem smarten Fernseher ziemlich blöd ist) und die Fritzbox (6490) startet alle paar Tage komplett neu, ohne dass die Logs irgendwas aussagen, außer dass neu gestartet wurde.

  54. Ich habe selbst ein Chromecast mit dem hab ich keine Probleme. Aber ein Nachbar hat auch einen, dieser erscheint als 3 Wlannetze. Einmal als Chromcast.b einmal als Wlan ohne ssid und letztens zusätzlich mit einer kryptischen ssid. Es ist ein und das selbe Gerät, da die Macadresse immer gleich ist.
    Letztens wollte ich etwas über meinen Wlandrucker ausdrucken, da hielt er mitten im Ausdruck an und warf nach einer gewissen Zeit das halbfertige Dokument aus. Das probierte ich natürlich noch 2-3 mal, aber auch ein Neustart der Fritzbox brachte nix.
    Als ich dann bemerkte, das dieser ominöse Chromcast auf dem gleichen Funkkanal wie mein Wlan lief wars mir klar. Kanal gewechselt und plötzlich störungsfreies Wlan und Internet.
    Wahrscheinlich ist bei den Dingern so eine Automatik drin, dass alles erstmal abgefangen wird und wer weiß wohin geleitet wird. Nach Snowden würde mich das nicht wundern.

  55. +1 seit der Google Home mini da ist, fliegt die Frau mit ihrem S6 häufiger mal aus dem WLAN, aber bei mir (kein 5Ghz) alles prima. Bringt 5Ghz deaktivieren was? Werde ich mal probieren. Wenn nicht kommt der Mini in die Schublade.

  56. Gleiches Problem: seit Google Home mini im betrieb, fliegen mehrere Geräte häufig aus 5 GHz Wlan
    Router- Reboot hilft nur kurzzeitig

  57. Habe 1x Google Home, 2x Google Home Mini und 2 Chromecasts im Einsatz und keinerlei WLAN Probleme.

  58. Effekt tritt bei mir auch auf und seit der Nutzung des Home Mini habe ich einen geringen, jedoch permanenten Upload sichtbar in der Fritzbox-Oberfläche.

  59. @Mintnix
    Was sollen sie denn mit deinen verschlüsselten Daten anfangen? Denkst du, der Aufwand lohnt sich bei deinem Druckwerk?

  60. @Walter White
    Vielleicht solltest du Google einfach mal mitteilen, dass du erkannt hast, dass sie im Hardwarebereich nichts drauf haben und sich lieber auf Software beschränken sollten. Auf den Tipp und deine Expertise warten die bestimmt schon die ganze Zeit.

  61. Selbe Problem bei mir. 4 Google Home im Einsatz, PS4 und Smartphones fliegen regelmäßig raus, teilweise auch kein Login ins WLAN Netz mehr möglich.

  62. Definitiv Probleme!
    Mein Google Home verliert inzwischen täglich den Kontakt zur FritzBox und will von mir ständig neu eingerichtet werden. Muss dazu sagen, dass mein G home für den italienischen Markt gemacht wurde und G Home App dies auch anmeckert. Oftmals finde ich dann das WLAN gar nicht mehr.

    Witzigerweise hat mein Google Home Mini keine Probleme.

    Werde den Chromecast mal abnehmen und dann neu prüfen.

    Ein Marantz Verstärker ist auch am Router, dieser aber via Kabel.

  63. Ich habe gerade meine beiden Google Home (Mini) Geräte vom Strom getrennt und die Smartphones neu gestartet und siehe da, der Denon AVR spielt unterbrechungsfrei Internet Radio auch wenn man das Android Device aus dem Standby aufweckt.

    Und was noch besser ist: seit einigen Wochen geht mein HP Pagewide Multifunktionsdrucker nicht mehr in den Standby. Habe schon versucht das mit Hilfe der Hotline zu korrigieren. Leider ohne Erfolg. Und nun kommts: kaum sind die beiden Google Home nicht mehr im Netz legt sich der Drucker auch wieder schlafen!!

    Krasse Sache das.

  64. Ich nutze eine Fritz mit drei Google Home {1x normal, 2x mini), dazu diverse Sonos und Hue-Lampen. Ebenfalls seit kurz vor Weihnachten hat unser WiFi regelmäßig Probleme mit Ausfällen, Soundstörungen im Sonos und teils nicht ansprechbaren, einzelnen Lampen. Habe das bis dato auf Netzprobleme beim Provider zurückgeführt und geduldig gewartet. Das hier könnte natürlich eine Lösung sein, zumal der 2. Mini just kurz vor Weihnachten dazugekommen ist. Hm.

  65. Daniel Santel says:

    Seid dem ich 4 Ghm und 1 GH Max habe inkl. 2 CC startet sich meine Fritz Box (Kabel Unitymedia) ständig neu….

  66. Also bei mir ist die Kombination wohl der chromecast 1 in Verbindung mit dem speedport 2, den ich alle paar Tage hardresetten muss. Ich Stöpsel den Chromecast jetzt mal ab und schau was geht

  67. Dank cashysblog sogar in den News von NTV in meinem Google now Stream 🙂

  68. Fritzbox, in Verbindung mit Google Chromecast, sorgen auch bei mir für massive Störungen. Schön, dass jetzt der Druck auf Google erhöht wird, das Problem zu lösen.

  69. Okay jetzt schließt sich der Kreis. Hab 2 Home Mini und 2 Chromecast. (seit der Weihnachtszeit)
    Seit geraumer Zeit werde ich ständig und meine Frau noch öfter aus dem WLAN gekickt. Manchmal im Minutentakt. Ich hab es erst auf meine Powerlan Adapter geschoben und dachte die Dinger geben langsam den Geist auf aber der Beitrag hier bringt Licht ins Dunkle. Hätte ich selbst drauf kommen können. Schwache Leistung von einem Milliarden schweren Unternehmen voll mit Experten auf diesem Gebiet. Bin eigentlich ein großer Freund von Google Hard – sowie Software aber da läuft mir in letzter Zeit zu viel schief und Reaktionszeit zum Beheben dieser, ist eher mangelhaft.

  70. Robin Knapp says:

    Ohai…. Ich ärgere mich nun seit vielen Monaten mit mehr oder weniger regelmäßigen WLAN Aussetzern herum.

    Ich haben den Eindruck, dass es mit dem Update auf Android 7 meines Nexus 5X begonnen hat, könnte aber auch Zufall sein. Sowohl der alte Speedport W921V als auch die neue Fritzbox 7590 zeigen dasselbe Verhalten: bei mehreren Androidgeräten gibt es kurzzeitige WLAN disconnects und reconnects, so auch in den Router Logs zu lesen.
    Interessanterweise tritt es auch auf, wenn gar kein Chromecast im Netz hängt, es reicht z.B. aus, ein Android Gerät aufzuwecken und schon kann man im Wireshark mDNS Floods beobachten.
    Jetzt sitze ich hier mit Wireshark herum und warte auf Aussetzer…

  71. Robin Knapp says:

    Mh, nach langer Wartezeit war er da, der lang ersehnte Aussetzer… Doch Wireshark zeigt nichts auffälliges an. Offenbar ein anderes Problem, vermutlich clientseitig.

  72. Kann dieses Phänomen ebenfalls bestätigen. Habe die gleiche Konstellation wie du inklusive 4 Google home, 4 Minis und einen chromcast .

  73. Maxime Lebas says:

    OK das könnte auch mein Problem erklären. Seit Dezember ist das WLAN häufig unerträglich langsam, am Handy surfen ist teilweise fast nicht möglich. Ich habe auch eine FRITZ!Box 7490, 3 Chromecast und einen Google Home. Ich habe mich über den Leistungseinbruch schon sehr gewundert, aber ich konnte den Fehler nirgendwo finden. Ich hatte auch schon versucht mein Netzwerk auf 5GHz umzustellen, das hat aber absolut nichts gebracht, ganz im Gegenteil. Mein zweiter Ansatz mit einer zweiten FRITZ!Box als Repeater scheint auch nicht wirklich zu helfen.

  74. Hallo,
    bei mir ist seit einigen Tagen folgendes: wenn ich die Musikerkennung von Google aktiviere, schaltet sich automatisch das mobile Netz ein, obwohl ich mit einem WLAN verbunden bin. Liegr es an der Google Home APP ?

  75. Also ich muss sagen, dass ich bisher von jedweden Problemen verschont worden bin. Ich habe einen Google Home mini und einen Chromecast, außerdem läuft das WLAN auf der Fritz!box (Vodafone) auf 2.4 und 5 GHz.
    Mein Smartphone läuft allerdings auch mit einem custom rom (DU 7.1.2) und mein Google Home läuft mit einer Beta Firmware, vielleicht liegt darin ja des Rätsels Lösung. Aber auch vor dem Umschalten auf Beta gab es keine Probleme.

  76. Ja, hab.auch Probleme seit ich den Google home mini in Gebrauch habe. Meine Fritzbox 6490 cable startet seit dem öfters neu.

  77. Bei mir tritt das Phänomen auch auf. Nutze eine Easybox 804, einen Chromecast 1. Gen und Home Mini. Zudem habe ich ein Gast-Wlan eingerichtet. Die Geräte haben dennoch in beiden Netzwerken Probleme obwohl die Google Geräte nur primären Netzwerk funken dürfen.

  78. Jetzt wird mir auch einiges klar. Wir haben seit ungefähr 3 Monaten das selbe Problem. Ich habe schon eine Labor Firmware auf die Fritzbox aufgespielt… Ohne Erfolg. Dann schalte ich Mal den Home Mini ab und gucke was passiert. Der Effekt sieht bei uns so aus, dass am Android Handy kein Traffic mehr zu Stande kommt. Meistens hilft es das Handy WLAN aus und wieder einzuschalten.

  79. Betrifft das nur Google Geräte oder auch Receiver mit Google Cast?
    Habe auch ab und an Probleme mit meinem Fritz Mesh WLAN. Habe deswegen sogar die Powerline Brücke zwischen 7490 + 1240E auf LAN Brücke umgestellt, da ich dachte das das Powerline Probleme macht. Allerdings ist mein Chromecast 2 nur selten in Benutzung und wird auch nur mit Strom versorgt, wenn der Receiver aus dem Standby erweckt wird (momentan eher selten). Allerdings hat der erwähnte Receiver (Pioneer VSX1131) integriertes Google Cast! Kann das auch Probleme verursachen?

  80. @ Frank T.

    Das ist die Frage die mich auch interessiert. Habe ein Nvidia Shield mit Cast-Funktionalität. Im Netz habe ich dazu noch nichts Erhellendes gefunden. Es wird nur von Google Hardware gesprochen, nicht von der Software.

  81. @alba

    Ich habe auch eine Nvidia Shield und keinerlei Probleme mehr seitdem ich einen Google Home und einen Goggle Home Mini vom Netz genommen habe. Die Shield scheint also nicht betroffen zu sein.

    Ansonsten bin ich leicht irritiert, dass in allen Pressemeldungen immer nur von Störungen im Bereich WLAN / WiFi die Rede ist. Das ist doch nicht richtig. Die MDNS Pakete fluten einfach das komplette lokale Netzwerk. Egal ob WLAN oder LAN.

    Bei mir sind zumindest schon mal zwei per LAN angebundene Geräte betroffen: der Denon X2200W AVR (Internet Radio) und der HP Pagewide 477dw (Standby geht nicht). Und sicher gibt es weitere Geräte, die mit dem MDNS Flooding überfordert sind und dabei ist es im Zweifelsfall egal, ob sie per WLAN oder LAN angeschlossen sind und dazu zählen die betroffenen Router ja eigentlich auch.

  82. Habe Google Home und den Chromecast vom Stromnetz getrennt, Smartphone neu gestartet und der Receiver spielt wieder unterbrechungsfrei Internetradio.
    Danke Google für nix…

  83. Ich bin diesmal auch betroffen, Kombination Fritzbox 6490, aktueller Chromecast und Home mini. Die Box startet ca. 2-3 mal am Tag neu durch. Bekomme das auch nur deshalb mit, weil ich mir die Änderungen im WLAN per Mail zuschicken lasse. Seit erst ein paar Tagen passiert das wie gesagt mehrmals täglich

  84. Mir hat es meinen ASUS DSL-AC87VG nach mehrfachen Wochen der Probleme komplett zerlegt. Gerät kaputt, geht nicht mehr an. Denke Mal er nach den ganzen reboots und abstürzen die Segel gestrichen. Also danke Google, dass ich derzeit kein Internet habe.

    Zum mdns: kann man die nicht umlenken (Richtung devnull) bevor sie das Netz Fluten? Über ne Route oder so? Sind die identifizierbar?

    Gruß

  85. Super Info. Habe seit Wochen die Symptome wie von Herr Winckelmann berichtet: Marantz „Internet Radio“ mit NR1506 bricht ab, wenn ein Androide „aufgeweckt“ wird. Er ist per LAN-Kabel verbunden. WLAN eines TP-Link Routers, der nach Umstellung auf VDSL nur noch als Access-Point im Einsatz ist ist sehr oft gestört, keine neuen Verbindungen mehr möglich.
    WLAN der Fritzbox streikt gelegentlich auch, Absturz bzw. Neustart der Fritzbox habe ich allerdings noch nicht beobachtet. Konnte die MDNS-Pakete per Wireshark sehen, als ich ein anderes Problem untersucht habe. Schon ziemlich massiv, was da abgeht. Habe einen Chromecast, der seit mindestens 3 Monaten nicht angeschlossen ist, suchen die Androiden ihn wie wild per Multicast, weil er vor langer Zeit mal verbunden war. Ich hoffe die Google-Entwickler kümmern sich jetzt mal um ihren Kram, statt CPU-Bugs zu suchen, die keiner wissen will und soll.

  86. Kurzes Update: Nachdem ich den Home Mini vom Netz genommen habe, kein einziger Absturz der Fritte 6490 mehr seit 3 Tagen.

  87. Hab die Probleme auch seit Ende letzten Jahres. Sehe ebenfalls diese Flutung mit mdns. Das ganze obwohl kein Chromecast Gerät mehr im Netz ist. Es kommt nachweislich von unseren Smartphones. Hin und wieder führt das zu Abstürzen der FritzBox 6490. Und zwar überwiegend nachdem sie aufwachen oder frisch ins WLAN kommen.

  88. Zuerst habe ich die beiden Google Home vom Netz genommen. Das hat schon viel geholfen. Allerdings hat das Handy weiterhin MDNS Floods erzeugt. Habe dann am WE die beta Version der Google Play Services installiert. Danach war Ruhe im Netzwerk.

    Dann habe ich mich getraut, einen Google Home Mini wieder anzuschließen. Und sofort hat das Handy beim Aufwachen wieder den Denon beim InternetRadio Playback abgeschossen. Also den GH Mini wieder abgeklemmt.

  89. Kann ich bestätigen. Erhebliche Probleme mit meinem Sonos System, wenn Google Mini im Netz hängt. Einzelne Player, bzw. ganze Gruppen sind verschwunden. Und das, obwohl ich einen Boost verwende. Kaum ist der Mini aus, sind alle Geräte wieder da und alles klappt normal. WLAN wird über eine Sophos Infrastruktur bereitgestellt. Google Mini hat jetzt erstmal Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.