Google Home und Google Chromecast sollen für lokale WLAN-Probleme sorgen

Die Vernetzung von immer mehr Geräten bringt nicht nur Vorteile, sie kann auch ganz schnell zum Problem werden, wenn ein oder mehrere Geräte Probleme machen, man dies aber chic sofort auf diese zurückführen kann. Einen solchen Fall scheint es nun mit verschiedenen Google-Produkten zu geben, Google Home (auch Mini und Max) und Google Chromecast sollen dafür sorgen, dass andere Geräte aus verfügbaren WLANs geschmissen werden. Während anfangs von einer bestimmten Geräte-Konstellation die Rede war, scheint es insgesamt doch ein sehr viel weitreichenderes Problem zu sein.

Denn es gibt auch Meldungen zu anderen Geräte-Konstellationen. Chromecasts sollen betroffen sein, ebenso Google Home Mini, auch in Verbindung mit anderen Routern. Für Google Home Mini kann ich das sogar halbwegs bestätigen, die Kollegen im Teamchat kennen mein WLAN-Gejammer seit kurz vor Weihnachten nur zu gut. Bei mir äußert sich das so, dass verschiedene Geräte plötzlich nicht mehr im 5-GHz-WLAN sind, sich mit dem 2,4-GHz-WLAN verbinden.

Da ich bei meiner FRITZ!Box die Beta-Firmware nutze, das Ganze in Verbindung mit einem Repeater im Mesh-Verbund, habe ich das eigentlich diesem Umstand zugeschrieben und auch nicht weiter verfolgt. Es ist nervig, aber zumindest bei mir noch nicht so schlimm, dass ich da weiter auf Spurensuche gegangen wäre. Man ist ja geduldig.

Während die Nutzerberichte häufig davon sprechen, dass WLAN erst wieder dann korrekt funktioniert, wenn der Router neu gestartet wurde, kann ich das so nicht bestätigen. Bei mir dauert es einfach eine Weile, dann verbinden sich die Geräte auch wieder mit dem 5-GHz-WLAN. Dabei möchte ich allerdings nicht ausschließen, dass dies nicht am Zusammenspiel zwischen Router und Repeater liegt.

Zusammenhängen soll das Problem mit dem MDNS-Flood, wie man ihn auch schon beim Nexus Player gesehen hat. Während die übertragenen Pakete nicht wirklich für Internet-Traffic sorgen, verstopfen sie das lokale Netzwerk und verursachen so Probleme. Ob dies wirklich damit zusammenhängt, ist noch nicht bekannt, Google sammelt aktuell noch Informationen zu den neuen Problemen.

Sind Euch bereits Unregelmäßigkeiten in Eurem WLAN aufgefallen, falls Ihr Google Home oder Chromecast nutzt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

92 Kommentare

  1. Ich habe die gleiche Konstellation Fritz!Box inkl. zwei Repeater im Meshverbund und das gleiche Fehlerbild, zusätzlich hängt bei mir auch einen Google Home Mini im Netzwerk.
    Den werde ich jetzt mal rausnehmen und schauen ob sich damit meine Probleme lösen, die ich bis jetzt ebenfalls auf die Mesh Konstellation (Anfangsprobleme) geschoben habe. Den Google Home nutze ich quasi eh kaum, damit habe ich auch keinen Schmerz ihn abzuklemmen. Bin gespannt ob er wirklich die Ursache ist…

  2. Jan-Sebastian Winckelmann says:

    Das Netzwerksubsystem von Marantz-und Denon-AV-Receivern des Jahrgangs 2015 stürzt beim Wecken eines Android-Smartphones reproduzierbar ab. Hier liegt es den MDNS-Requests auf der Suche nach Googlecast-Geräten. Auch wenn da wirklich viele Requests geschickt werden, sollten die Receiver das eigentlich vertragen.

  3. Ahaaaa ich habe hier gerade gestern alles was geht auf feste IP im Router und in den Geräten gestellt, ich dachte meine 7490 ist mit den unzähligen Geräten überfordert.
    Mein RM Mini 3 blinkt nämlich oft, muss sich quasi neu verbinden, ebenso das Tablet von lütten, das Problem besteht aber seit einiger Zeit!
    Und den Nexus Player hat Google auch kaputt gepatcht, beim yt schauen verliert der immer kurz die WLAN-Verbindung, seit der festen IP passiert zumindest das nicht mehr, aber trotzdem scheint das Gerät unsicher und nicht mehr so stabil, crack Lücke, meltdown, Spectre, Fernbedienung verbindet langsam, den so aus dem Support zu nehmen ist unverschämt!
    Zum Glück hat Amazon sich hier letztes Jahr eingenistet, und Google hat hier deshalb nicht mehr die Haupt Priorität!
    Gestern ist der CC 2 im Netzwerk verschwunden, musste Stecker ziehen, beim Musik hören ist der CC Audio zt nicht mehr ansteuerbar, muss dann Stecker ziehen.
    Google hat die beste Software, Maps, Chrome, Mail, OK aber von Hardware sollten sie lieber die Finger lassen, gerade noch gestern zu meiner Frau gesagt!

  4. Ich hatte das gleiche Problem (2 Chromecasts, 2 Google Home), habe dann aber das FritzBox-Wifi durch Google WiFi ersetzt und seitdem ist es stabil. Es ging mir der Fritzbox soweit, dass sie durch das Flooding ca. 8 mal am Abend abgestürzt ist.

  5. Ich nutze schon seit längerem Unifi-Access-Points für WLAN und habe WLAN bei der Fritzbox komplett deaktiviert. Das rate ich auch im Bekanntenkreis jedem und damit funktioniert alles bestens. Ich habe seit der Umstellung auf ubiquiti noch nie irgendwelche WLAN-Probleme gehabt.
    Während andere Leute ihr 5G WLAN umbenennen oder mit irgendwelchen Beta-Firmwares irgendwas testen und jede Woche einmal die Fritzbox neu starten müssen, läuft bei mir einfach alles wunderbar und ich muss mich darum gar nicht kümmern.

  6. Habe 2 Chromecast (1. Version), 2 Google Home und 2 Google WiFi. Keine Probleme. Könnte also schon an der Kombi mit der Fritzbox liegen.

  7. Aha, das ist interessant. Wir haben seit Ende 2017 häufiger WLAN-Probleme zuhause. Plötzlih bricht die Verbindung von Geräten ab, besonders nervig beim Fire TV Stick, mitten im Programm. Werde heute Abend mal alle Chromecasts abstöpseln und sehen, was passiert……

    • Hierzu habe ich folgende Info: Wer die Fritzbox 7490 oder ähnliche im Einsatz hat, sollte im Menü USB 3.0 deaktivieren, d.h. USB 2.0. (Die Fritzbox kann zwar USB 3.0 lesen/schreiben, aber eben doch nur in USB 2.0 Geschwindigkeit).
      Erst wenn Ihr die Fritzbox auf 2.0 umgestellt habt, funktioniert auch Euer WLAN wieder mit dem FIRE TV Stick – und zwar ohne ständige WLAN Abbrüche. Der USB 3.0 Bug der Fritzbox stört insgesamt das WLAN.
      Zu den ChromeCast-Abbrüchen (CC wird nicht mehr erkannt): Ich habe ebenfalls CC-Audio und GH-mini im Einsatz – auch im Verbund. Meine Fritzbox funkt im 2.4 und 5 Ghz Netz…mein Repeater aber nur im 2.4 Netz. Der CC wird nur in dem Netz erkannt, in dem ich ihn angemeldet habe, d.h. wenn der Router mit 5 Ghz bei der Anmeldung aktiv war, später aber das Signal des Repeaters mit 2.4 Ghz gewinnt, gibt der CC die Verbindung auf. Genauso umgekehrt. Ursache für den ständigen Wechsel der Frequenz ist meine Nachtabschaltung des WlANs. Teilweise ist der CC mit dem Router verbunden, der GH-Mini mit dem Repeater -> Fazit: Geht nicht, obwohl gleiches Netzwerk, nur unterschiedliche Frequenz.
      Ich versuche bald mein Glück mit dem FB Repeater 1160, der ebenfalls das 5 Ghz Netz unterstützt und hoffe auf Besserung. Zusätzlich werde ich Versuchsweise den 5 Ghz Standard bei der Fritzbox deaktivieren, sodass alles im 2.4 Ghz Netz funkt…ob es hilft? Ich werde berichten.

  8. Endlich wird das zum Thema gemacht. Ja, ich habe ständig probleme seitdem ich ein google home und einen chromecast habe. Mein Handy verliert regelmäßig den Kontakt seitdem und zeigt ein Ausrufezeichen neben dem Wlan symbol an. Versuche ich dann das Wlan am Handy zu deaktivieren oder die Einstellungen zu öffnen friert das Handy für gute 60 Sekunden ein (galaxy a5(2017).

    Bin froh das darüber endlich berichtet wird!

  9. Ja seit der Anschaffung neuer TV mit integrierten Chromecast und einem Google Home Mini wird das Smartphone meiner Frau ständig aus dem Wlan gekickt.

    Zusätzlich – allerdings vermute ich hier eine andere Fehlerquelle – startet die FritzBox ständig neu.

    • Fritzbox hat einen Bug. Schalte den USB 3.0 Standard auf USB 2.0. Dann sollte es keine Abbrüche mehr geben. Bitte poste hier mal für die Allgemeinheit, ob es geholfen hat.
      (Dieser Bug wurde in diversen Foren bestätigt. Bei mir half es zwar, das WLAN wieder stabil zu machen – die Chromcast-Abbrüche lindert es jedoch nicht).

  10. Christian R. says:

    Also mir sind bisher auch keine Probleme im Haus aufgefallen trotz Google Home im Netzwerk. Wobei ich auch einen Unifi-AP verwende

  11. Ich hatte sehr ähnliche Probleme (Chromecast, Google Home mini). Da mein Wifi für meine Wohnung nicht ausreichend war, habe ich das FritzBox-Wifi durch Google WiFi ersetzt und seitdem ist es stabil.

  12. Kann ich bestätigen. Ich habe es schon im Dezember in den logs des Synology Routers gesehen und vermutet. Die Cast Geräte (Chromecast Audio, Chromecast 2, Home Mini und Home haben sich teilweise im Minutentakt neu mit dem WIFI verbunden… ENDLICH ist es in der Presse, hoffentlich passiert nun schnell etwas…

  13. Ah ja. Sieh mal an.
    Habe auch vermehrt gewisse WiFi-Probleme (überwiegend im 5GHz-Netz), seit ich im Dezember einen Home Mini ins Netz gebracht hatte. Nicht so häufig und eher unregelmäßig, aber schon auffallend. Hatte aber da auch kein Zusammenhang gesehen.
    Habe zudem Einen Chromecast (V2) und einen Chromecast Audio im Netz (an einem Speedport W724V).

  14. Denis Bobylev says:

    Ich habe auch Probleme! Meine Fritzbox startet immer wieder neu und mein Handy wir immer aus dem WLAN rausgeschmissen!

  15. Ich habe letztes Jahr alles auf komplett Fritz umgestellt und seit dem läuft es bei mir super Überall super WLAN Empfang und kein Google WLAN in meinem Haus. Von 90 MBit Datenrate DSL kommen an meinen iOS Geräten 87 MBit an. Angebunden an den Fritz Repeatern 1750e sind mein iPad Air 2, iPhone X, MacBook Air mit 866 MBit im AC/WLAN. Als Router im Keller läuft der 7590. Bisher bin ich sehr zufrieden in habe endlich keine Probleme mehr.

  16. Ach deswegen verliert mein Tablet seit Dezember ständig die WLAN-Verbindung und kann sie nicht wieder herstellen. Gibt es schon eine Lösung, außer den Home Mini vom Netz zu nehmen ?

  17. Marko Knaack says:

    Aha! Dann werden die zwei Google Home Minis auch bei die Ursache sein, für die WLAN-Probleme, die ich seit kurzem habe. Auch bei mir verabschieden sich andere Geräte aus dem WLAN und i.d.R. muss man entweder einfach geduldig sein oder den Router (TP-Link) neu starten. Habe das Problem, gefühlt, seit dem die Minis Einzug im Haushalt hielten. Habe schon den festen WLAN-Kanal geändert, brachte aber nichts. Hatte nun schon an Router-Wechsel gedacht. Aber nun werde ich mal die Minis raus nehmen und schauen. Sollten die ursächlich sein, kann man nur auf eine Lösung seitens Google hoffen.

  18. Habe das Problem schon seit Monaten -.- . Google Home in Verbindung mit Fritz Box

  19. Interessant, ich habe seit Oktober 2017 erhebliche Probleme im Wlan und ständig stürtzt meine Fritzbox ab. Genau seit der Zeit ist eine Google Home Mini eingebunden. Mal sehen ob es daran liegt!?

  20. Hab seit Release des ersten Chromecast nie WLAN Probleme mit dem Chromecast gehabt, täglich läuft der einige Stunden. Seit der Home Mini dazu kam, haben wir WLAN Abbrüche beim Handy und beim Chromecast. Hab’s immer auf die Unitymedia Kiste geschoben, hm. Die Fritzbox hatte eigentlich nie Probleme gemacht, hab ich daher auch ausgeschlossen.
    Mal sehen, ob’s gepatcht wird.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.