Google Home Mini: Das soll der neue Smart-Home-Assistent von Google sein

Bei uns ist der smarte Assistent Google Home noch gar nicht so lange auf dem Markt, da könnte schon ein weiteres Modell vor der Tür stehen. Was wir wissen: Am 4. Oktober hat Google ein Event geplant. Sicherlich sehen wir die Smartphones Pixel 2 und Pixel 2 XL. Aber auch ein Google Home Mini könnte dabei sein, 49 Dollar soll er kosten, Bilder zum Gerät gibt es schon.

Viele Informationen gibt es zur Stunde noch nicht. Entsprechend den Informationen, die bekannt sind, wird der Google Home Mini (offizieller Name) in den Farben Kreide, Kohle und Koralle erscheinen. Der Google Home Mini wird nach jetzigem Kenntnisstand klassisch via Kabel mit Strom versorgt und arbeitet wie der normale Google Home, allerdings mit noch weniger leistungsstarkem Lautsprecher. Am 4. Oktober wissen wir dann mehr. Die interessanteste Frage für viele unserer Leser ist sicherlich: Kommt der Google Home Mini zeitnah nach Deutschland?

(via droidlife)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Sicherlich eine schöne Ergänzung und auch optisch reizvoller als der Eishockey-Puk von Amazon.

    Schön wäre es aber auch, wenn man die Fähigkeiten des Assistenten in D mal etwas aufbohren würde. Da kam mWn wenig dazu seit der Veröffentlichung. Auf Englisch geht mehr. Klar, ist ja die Muttersprache, trotzdem könnte es etwas schneller gehen mit neuen Features in anderen Ländern.

  2. Sehe es wie Coen – alleine das man in Deutschland immer noch keine Multiuserfunktion anbietet ist ärgerlich.

    Da sollte sich schnell etwas ändern.

  3. Hoffentlich mit Klinkenbuchse!

  4. Michael Bruns says:

    Der Echo Dot von Amazon im Design eines Eishockey-Puck besitzt sicherlich das schlichtere und zugleich pfiffigere Design. Wo sind bei diesem häßlichen Stoffei die taktilen Bedienelemente? Gibt es wie beim Dot einen Klinkenanschluss? Die Funktion lassen noch stark zu wünschen übrig. Den Google Kalender kann Amazons Echo bedienen, Googles eigener Home nicht. Verrückt.

  5. Also bei diesen Thema bin ich bei Google momentan einfach raus. Ich habe mit Begeisterung gewartet und mir den Echo nur zum Überbrücken geholt. Aber alleine von der Akzeptanz in der Familie liegt Amazon weit vorne, was die Natürlichkeit der Sprache und des Namens betrifft. Und die Funktionen… Meiner Meinung nach liegt der Echo hier vorne. Zumindest für meine Bedürfnisse. Ich hoffe, dass Google hier noch aufholt.

  6. Ich stell einfach beide auf, soll jeder reden mit wem er will^^

  7. Nach fast 2 Monaten des Erscheinungsdatum von GoogleHome immer noch kein Update bezüglich: Google-Kalender, Google-Notizen, Kino, Bahn, Multi-User, Telefonie-Funktion …

    Das einzige Update war die Bluetoothfunktion und wenn es in diesem Tempo weitergeht, dann wird der Google Kalender oder Notizen erst nächstes Frühjahr integriert ;(

    Was ich an dem Mini wirklich extrem vermisse, sind Audio-Ausgänge wie Klinke, Chinch, Toslink … Da ist der Echo dot klar im Vorteil.

    Multiroom funktioniert auch nicht wirklich: Wenn man vom Google Home Lautsprecher einen Sender auf die Gruppe startet, kann man mit dem Google Assistenten vom Smartphone / Tablet aus die Musik NICHT pausieren oder ein Lied überspringen. Was wir auch schmerzlichst vermissen ist, wenn man „ok Google“ sagt, das die Musik in der Gruppe NICHT leiser gemacht wird … dies ist für uns eine der wichtigsten fehlenden Funktionen für Multiroom!

  8. Fürs Badezimmer perfekt

  9. Boah wie hässlich. Die können nicht mal im Apple Stil eine Idee klauen und sie besser machen. Dass ein Mini kommt war lange klar, doch dies Ding kommt nicht in die Bude und schon lange nicht der große Bruder.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.