Google: Herausgeber von News sollen an Einnahmen des Such-Giganten beteiligt werden

Richard Gingras, Head of News bei Google, hat gegenüber der Financial Times erwähnt, dass der Suchmaschinen-Gigant Herausgeber von News, die Googles neue Subscription Tools verwenden, an seinen Einnahmen daraus beteiligen wolle. Die genannten Tools greifen unter anderem auf Technologien wie Machine-Learning zurück und nutzen Googles allumfassende Sammlung von gesammelten Nutzerdaten, um für ein stetes Wachstum von Abonnenten-Zahlen zu sorgen. Statt wie bei Google Ads wolle das Unternehmen hier nicht bis zu 30 Prozent der daraus erzielten Einnahmen einstreichen, sondern „bedeutend weniger“ erläutert Gingras.

Derzeit ist weder klar, ob wirklich alle großen Herausgeber auf das Angebot von Google eingehen werden, noch wie dessen finale Pläne wirklich aussehen. Google indes wehrt sich vehement gegen den Vorwurf, den Herausgeber damit noch besser an der kurzen Leine halten zu können. Schließlich werden viele Seiten nicht darauf verzichten wollen, auf der Suchmaschine schlechthin besser präsentiert zu werden als andere. „We don’t want to own the customer“, so Gingras.

(via engadget)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.