Google hat bislang offenbar nur rund eine Million Pixel-Smartphones verkauft

Die Google Pixel-Smartphones sind seit letztem Jahr auf dem Markt, sie markieren die Android-Vorzeige-Geräte, die nicht nur die neuesten Android-Versionen zuerst bekommen, sondern auch bestimmte Funktionen – wie beispielsweise den Google Assistant. High-End-Geräte, die im Gegensatz zu ihren Nexus-Vorgängern auch zu einem High-End-Preis auf den Markt kommen. Und es scheint als wären die Geräte gar nicht so beliebt bei den Käufern, beziehungsweise Nicht-Käufern, denn bislang soll sich die Pixel-Reihe nur rund eine Million Mal verkauft haben.

Im Gegensatz zu anderen Herstellern nennt Google keine Zahlen zu verkauften Einheiten der Pixel-Smartphones, in den Quartalszahlen werden sie unter „Other Revenue“ aufgeführt. Man benötigt also andere Indikatoren, möchte man Rückschlüsse auf die Verkäufe ziehen. Wie die Installation von Apps. Denn der Google Play Store hat eine sehr nette Anzeige: Wie oft eine App installiert wurde.

Nimmt man nun diese Anzeige und schaut sie sich für eine App an, die nur auf dem Pixel-Smartphone installiert werden kann, bedeutet dies, dass man die Verkaufs- und Aktivierungszahl für dieses Gerät hat. Natürlich gibt es mit dem Pixel Launcher eine solche App.

Tricky dabei: Der Google Play Store zeigt die Installationen in verschiedenen Spannen an, zum Beispiel 300.000 – 500.000. Eine halbwegs akkurate Zahl erhält man dann, wenn der Zähler zur nächsten Stufe springt. Wie es beim Pixel Launcher der Fall war, er hat die „1 Million“-Marke überschritten. Nun muss man nur noch wissen, wie Installationen gewertet werden und schon hat man die Verkaufszahl.

Vorinstallierte Apps zählen zu Downloads im Play Store, ebenso wie sidegeloadete Apps nicht reinzählen. Außerdem wird pro Account nur ein Download gerechnet, Neuinstallationen sorgen also nicht für einen Anstieg der Downloadzahlen. Da der Pixel-Launcher so nur zählt, wenn er von einem Google Pixel oder Google Pixel XL genutzt wird, sollte die Zahl relativ genau sein.

Zwar können diverse Custom ROMs dafür sorgen, dass man den Pixel Launcher auch via Play Store erhält, diese Form des Downloads wird aber nicht sehr häufig praktiziert, würde die Pixel-Verkäufe im Zweifelsfall eh noch schlechter dastehen lassen.

Für ein Vorzeigeprodukt sind das natürlich keine tollen Zahlen, allerdings unterstreicht es vielleicht auch, wie gut andere Hersteller darin sind, Googles mobiles Betriebssystem einzusetzen. Samsung verkaufte vom Galaxy S8 5 Millionen Stück im ersten Monat, Apple wird pro Quartal mindestens 40 Millionen iPhones los – wobei der Vergleich mit Apple hinkt, man hat ja keine große Wahl, wenn man iOS nutzen möchte.

Auf jeden Fall dürfte Google noch einen langen Weg vor sich haben, um in der Premium-Klasse auch in Sachen Marktanteil ein Wörtchen mitreden zu können. Technisch reden die Pixel-Smartphones ja schon ganz gut mit.

(via ArsTechnica)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. „Und es scheint als wären die Geräte gar nicht so beleibt“ – sind ja schlanke Geräte 😉

  2. Das Nexus 4 und 5 waren klasse Geräte bezüglich Preis-/Leistung. Nach dem Nexus 5 kamen mit den neuen Modellen auch gefühlt mehr Probleme und da muss ich auch als Google „Fan“ sagen, dass dann nicht mehr im vernünftigen Verhältnis steht und ich lieber zur Konkurrenz ala Samsung greife. Samsung hatte für mich mit dem S7 Edge das wesentliche bessere Paket. Natürlich wünsche ich mir die schnellen Updates, doch Samsung schafft es mehr oder weniger die Securitypatches „zeitnah“ zu bringen.

  3. Ab Launch ca 2 Jahre Betriebssystem- und 3 Jahre Sicherheitsupdates zum iPhone Preis = Frechheit.

  4. amyristom says:

    Wundert mich ehrlich gesagt nicht. Die Pixel Smartphones haben seit Beginn mit einer durchgehend teils sehr miesen Verfügbarkeit zu kämpfen. So habe ich das wohl mit letzte 128GB Modell ergattern können (und das auch nur in weiß statt wie gewünscht in schwarz). Seitdem gibt es wenn nur noch 32GB Modelle, was vielen dank der fehlenden Erweiterbarkeit zu wenig sein dürfte (eine 64GB Option fehlt ja leider). Als letzten Punkt kommt zum Tragen, dass man das Pixel aktuell zu einem akzeptablen Preis nur als Telekom Kunde erhält, andere Provider haben das Teil nicht im Sortiment.
    Will sagen: Google hat da ein tolles Smartphone, aber sich unnötig mehrfach ins eigene Beim geschossen um mehr davon verkaufen zu können.

  5. Für mich war/ist der Preis einfach von begin an zu hoch angesetzt. Die hätten niedriger anfangen müssen und bei genug Pixel Fans von Jahr zu Jahr steigern können wenn entsprechende Features hinzukommen. Das Gesamtpaket selbst war für mich auch nicht so interessant da so viel Geld zu investieren obwohl ich potentieller Pixel Käufer sein könnte.

  6. Reto Burri says:

    Das Pixel gibt es auch weiterhin Offiziell nur in 5 Ländern. Keine überraschung also.

  7. Die Dinger sind immer noch viel viel zu teuer… Schade, hätte mein 5x gerne in Rente geschickt, aber ich befürchte dass die Pixel2 ebenfalls viel viel zu teuer für mich werden…

  8. @Kritiker, maCyo, etc…

    Der Preis wäre absolut gerechtfertigt, wenn der Support stimmen würde. Also mindestens 5 Jahre uneingeschränkte Update-Versorung.

    Gut möglich, dass Google das irgendwann mal sogar anbieten kann. Schließlich will man ja bald eigene SoCs bauen, um sich von Qualcomm zu emanzipieren. Die Taiwaner scheinen ja wohl das hardwareseitige Kernproblem bei der Update-Versorgung zu sein. Den großen Auskenner in dem Bereich hat man ja unlängst von Apple abgeworben. Bis Google aber wirklich so weit ist, gehen wohl noch sehr viele Android-Versionen ins Land.

  9. Außer Samsung schafft es halt niemand ein Premium Android Smartphone erfolgreich abzusetzen. Und selbst Samsung geht schon nach wenigen Wochen zB mit dem S8 mit dem Preis nach unten. Habe das S8 gerade mit vertag für einen Euro gesehen.. Fullflat 4GB Vodafone für 30€ mtl. Oder ohne Vertrag unter 600€.
    Wenn Google das halt nicht günstig mit Vertrag raus haut oder günstiger ohne Vertrag anbietet, wird das halt nix.

  10. 1000€ für zwei Jahre (danach ist man von der technischen Weiterentwicklung abgehängt) ist ein absurd hoher Preis.

    Dann lieber jedes Jahr 200€ für einen Chinaböller.

  11. 1 Million Einheiten ist eine Beleidigung für Google. Und ich kann mir nicht vorstellen das Google intern damit ernsthaft zufrieden sein kann.

    Nutzt halt nichts einen auf Apple zu machen nur um die Umsatzbasis zu verbreitern. Das hat Steve Ballmer schon bei MS versucht und ist kläglich gescheitert.

  12. Sebastian says:

    Ich verstehe es auch nicht, die Strategie von Google hinter der Pixel-Serie. Bin ja auch eigentlich die Nexus-Zielgruppe, mit penetranten Hang zum Custom-ROM. Aber das ist beim Pixel so verdammt kompliziert geworden, dass ich jeden Monat neu überlegen muss wie ich jetzt vorgehe. Das ist das aktuelle Vorgehen:

    fastboot flash bootloader xxxx.img
    fastboot flash modem xxx.img
    fastboot flash radio xxx.img
    fastboot flash boot_a boot.img
    fastboot flash boot_b boot.img
    fastboot boot twrp-3.0.2-0-RC1-fastboot-sailfish.img
    Wipe Cache
    Flash Custom Rom
    Flash TWRP RC2.zip
    Flash Verified Boot Signer
    Reboot to Recovery
    Flash vendor.img
    Boot Custom Rom
    Boot back TWRP
    Flash Magisk 12
    Flash Kernel (Optional)
    Flash TWRP RC1.zip (for backups and restores to work)
    Flash Verified Boot Signer (just making sure)
    Reboot System

    Und die eigentliche Zielgruppe scheint das Ding auch nicht haben zu wollen. Hätte das Nexus 5x nicht nur 32GB Speicher, wäre ich bei dem geblieben. Außerdem gab es das Ding relativ günstig mit dem Telekom-Vertrag gab.

  13. Wie sehen die Verkaufszahlen im Verhältnis zu den Nexus-Geräten aus?

  14. Wolfgang D. says:

    Die niedrigen Verkaufszahlen beim Pixel waren in dem Moment klar, wo die Preise genannt wurden.

    Als Vorzeigegerät muss damit auch nicht unbedingt Umsatz generiert werden, und so bleiben alle Modelle auf hohem Niveau. Nicht wie bei LG, dessen G6 jetzt nach nicht mal anderthalb Monaten ein Drittel weniger kostet.

  15. Der Preis ist, wie schon mehrfach hier bemängelt wurde, für das Gebotene deutlich zu hoch. Insbesondere die sehr kurze Updatezeit.

  16. Das wundert mich nicht. Der Preis ist viel zu hoch. Ich hab seit dem Nexus 4 immer nur Nexus-Geräte gekauft. Aber als sich mein Nexus 6P dann mit dem Bootloop of Death verabschiedet hat, hab ich mich für ein Mate 9 entschieden und bin damit restlos zufrieden. Ok – Android O wird irgendwann erst kommen und 7.1.2 gibt es auch noch nicht. Ja und? Ist doch eh nur Software, die sich ständig verändert. Ein Pixel käme für mich erst in Betracht, wenn es mit Dual-Sim und/oder SD-Slot und zu einem vernünftigen Preis daher käme.

  17. War angesichts der Preise nicht großartig anders zu erwarten! Hoffentlich lernt Google draus und bleibt bei der nächsten Generation wieder seiner bisherigen Preispolitik treu. Man verdient ja schließlich auch anders an seiner Kundschaft, als nur über die Hardware…

  18. Ich war Fan von Nexus 4 und CyanogenMod. Stock Android bringt mir null Mehrwert gegenüber dem was z.B. LG oder eben CM an Funktionen liefert. Über den Preis wurde ja alles gesagt. Der Markt regelt das schon wie man sieht…

  19. Es ist tatsächlich sehr sehr schade, dass man als Android Fan keinen Hersteller mehr findet der wirklich zeitnah auf die aktuellsten Versionen upgradet. Die einzige Alternative und auch Chance für Google, wäre hier das Pixel gewesen. Mich als langjährigen Android Nutzer hat der Preis und die gehäuften Fehler beim Pixel ins Apple-Lager getrieben.

  20. Ich weiß gar nicht, was man jetzt kaufen sollte. Die Nexus‘ waren preislich alle ok, Galaxy Neuxus, N5, N5X, waren meine Geräte. Aber bei dem Preis darf es dann auch ein iPhone sein

  21. Mehr als 300 Euro gibt’s von mir nicht für ein Smartphone. Dafür kaufe ich halte öfter eines. Die Pixels sind nicht in diesem Preis-Bereich. Dann eben nicht. Kriegt das Geld eben ein anderer.

  22. ich hoffe, dass es das nächste pixel auch bei vodafone gibt.

  23. Wenn man Apple Preise verlangt erwarte ich eine mit Apple vergleichbare Updateversorgung und eine gute Reparierbarkeit. Für ein verklebtes Handy mit drei Jahre softwaresupport zahle ich max 200€.

  24. +1

  25. Viel, viel, viel zu teuer.

    Auch längerer Support würde da nichts helfen — nach zwei Jahren hat man veraltete Hardware, die zwar noch schnell genug ist, aber die aktuellen Standards nicht kennt: Solche Dinge wie energiesparendes Bluetooth, schnelleres WLAN, Double-Tap-Touchscreen, doppeltes Bootrom und so weiter erfordert aktuelle Hardware.

    Für mich ist 300 Euro die Schmerzgrenze bei einem Smartphone. Nach dem Pixel-Schock habe ich mich nach Nexus-Alternativen umgesehen und bin zufriedener Nutzer eines Aquaris X5+ — einzig die Lineage-Unterstützung fehlt mir schmerzhaft.

  26. Hans Günther says:

    Habe mir das Moto Z für 250 EUR gekauft.
    Die Kamera ist zwar etwas enttäuschend, aber ansonsten ist das ein gutes Gerät.

    Und Android O wird wohl auch noch irgendwann erscheinen.

    Anstatt einem Pixel kann ich mir 4 Moto Z kaufen! Da fällt mir die Entscheidung leicht…

    Wenn ich schon mehr als 800 EUR ausgegebe, muss es schon ein iPhone sein!
    Da gibt’s wenigstens auch Premium Support in Form von Updates…

  27. Wolfgang D. says:

    @ratti „nach zwei Jahren hat man veraltete Hardware“
    Du bist auch schon mehr als zehn Jahre veraltet, also austauschen? Kleiner Scherz. Der Router meines Providers ist nur wenige Jahre jünger, also nix mit schnellerem WLAN. Das Bluetooth meiner Gadgets ist mit Versionen aufwärts bis einschl. BT-LE zufrieden.

    Tauscht du also dein gesamtes elektronisches Umfeld im Zwei-Jahres-Rhytmus aus? Die Zeiten der Fummeleien sind auch bei Android langsam vorbei, stattdessen ist verlässliche Zusammenarbeit gefragt. Das Pixel hat definierte Supportzeiträume, also super für Leute, die das Geld dafür haben und ihre Hütte mit diesem Home-Zeugs vollballern.

    @Hans Günther
    Hab beide, Moto Z und Play, aber ein Vergleich Z und Pixel schmerzt. Dagegen liegen im Support bei Pixel und Iphone Welten.

  28. „Für ein Vorzeigeprodukt sind das natürlich keine tollen Zahlen, allerdings unterstreicht es vielleicht auch“… hätte ich ja gerne eines gekauft. Aaaaber: für mein Verständnis einfach ZU TEUER und in der Schweiz offiziell nicht erwerbbar (bzw. nur über noch teureren Reimport).

  29. Ich bin relativ sicher, dass es nie Googles Plan war viele Pixels zu verkaufen. An reinen Verkaufsmargen haben sie sicherlich ein dickes Minus gemacht, aber am Ende profitieren sie trotzdem. Das Pixel hat den Premium Android Markt eröffnet und man konnte das erste Mal auf so ziemlich jeder Ebene mit dem iPhone mithalten oder bessere Resultate bringen. Das Pixel ist zu 75% ein Branding Produkt. Deshalb sinken die Preise auch nicht flott.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.