Google Hangouts: rundum erneuerte Version online

Google hat heute in den frühen Abendstunden mit dem Rollout der neuen Version der Google Hangouts für das Web begonnen. Wir haben Anfang des Monats schon vorab über diese neue Version berichtet, nun ist sie für alle aktualisiert im Chrome Web Store zu haben. Gerade die Mac-Nutzer unter euch werden die App nun schätzen, das ist eine ganz andere Geschichte, als es bisher der Fall war. Viel besser visualisiert, wenn auch mit den typischen Hangouts-Schwächen (Bilder lassen sich beispielsweise nicht per Drag & Drop versenden).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dennoch – wenn man sich das Ganze anschaut: eine deutliche Verbesserung optischer Art. Links habt ihr eure Kontakte, rechts das klassische Chatfenster, oben links wird das Menü für die Einstellungen geöffnet. Falls ihr die neue Version nicht gleich bekommt: ruhig die alte deinstallieren und die neue installieren. Neustart des Browsers nicht vergessen, inklusive der App im Hintergrund. Ob ein Wechsel von Telegram zu Hangouts für uns im Team infrage kommt? Nein, immer noch nicht.

Google Hangouts
Google Hangouts
Entwickler: google.com
Preis: Kostenlos
  • Google Hangouts Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Da Telegramm immer noch kein Video/Audiochat unterstützt, ist Hangouts meine beste Plattformübergreifende Wahl. Weiter so! 🙂

  2. Gibt es eine Webversion auch für Firefox? Und wenn ja: wo?

  3. totosati says:

    Nur eine Frage: Kann man mittlerweile irgendwo sehen, welche meiner Kontakte hangouts überhaupt nutzen?
    Es bringt mir nichts, wenn die Festnetznummer meiner Pizzeria als Kontakt angeboten wird, ich aber auf der anderen Seite alle Freunde erst fragen muss, ob sie theoretisch auch per Hangouts erreichbar wären.

  4. @totosati Das was du da ansprichst ist in der Tat ein Problem von Hangouts. Man muss sich schon gut damit auskennen, um die Indikatoren, ob jemand per Hangouts erreichbar ist, zu erkennen. Wenn du jemanden per Web Über Hangouts schreibst, dann erscheint eine Meldung, dass dieser die Meldung später lesen wird, für den Fall, dass er nicht erreichbar ist. Dafür musst du aber jeden Kontakt ausprobieren, was umständlich ist. Besser ist im Web temporär auf den alten Chat zu wechseln und dort wird dann sehr gut visualisiert, wer überhaupt per Hangouts erreichbar ist, also es auf dem mobile device installiert und aktiviert hat.

  5. Sieht wirklih gut aus, aber musste gerade vll an die Web-version von WhatsApp denken, als ich die Bilder sah. Dachte erst Cash hätte die falschen ausgesuht für den Artikel xD

    Aber gutes und intuitives Design muss sich ja manchmal ähnel, immerhin funktioniert es ja. Mir gefällt es und auh wenn ich da ja eher der Telegramm-Fan bin, würde ich mich auch mal mit Hangouts anfreunden können… aber nein…die Freunde… -.-
    (Ob ich mal den Anfang machen sollte, aber ich rede mir ja schon die gesamte Zeit fusselig…)

  6. kekscast says:

    Ich check’s nicht ganz…gibt’s für Windows nur die Version mit den FB-ähnlichen „Chat-Heads“, die ich beliebig auf meinem Desktop positionieren kann? Wenn auf den Hangouts-Link oben klicke, komme ich nämlich zum Download dieser Version im Chrome App Store. Aber nicht zur Webversion, ähnlich Whatsapp.

  7. @kekscast
    Ich hab mich gerade das gleiche gefragt… ich finde die Version von dem Screenshot nicht. Entweder ist der Rollout noch nicht abgeschlossen oder der Link ist falsch.

  8. @kekscast @Saenic Ihr müsst in die Einstellungen der App gehen und dann auf „Transparente Benutzeroberfläche deaktivieren“ klicken. Dann bekommt ihr die geteilte Ansicht in einem separaten Fenster angezeigt.

  9. Irgendwie mag ich diese Chrome-Apps nicht. Die sind laggy, träge, fügen sich nicht richtig in Windows ein. Ich kann die Strategie verstehen, die Google da fährt – aber nicht gutheißen. Chrome war mal schlank und schnell. Mittlerweile braucht ein Chromestart und das Öffnen von Gmail schon länger, als das Hochfahren von Windows.

  10. Mit Hangouts werde ich wohl nicht mehr warm werden. Ich bin kein Freund von Chrome Apps und möchte nicht gezwungen werden, eben Browser zu installieren, nur um Hangouts nutzen zu können.
    Als Google noch Auf Jabba gesetzt hat, war man wenigstens frei in der Wahl seines Clients. Nun funktioniert das nur noch so rudimentär, dass es eigentlich keinen Sinn ergibt.
    Weiterhin gibt es keine brauchbare Ende zu Ende Verschlüsselung.
    Somit muss ich sagen, dass zumindest meine Ansprüche auch nach diesem Update nicht erfüllt sind. Auf der anderen Seite erfüllt die leider auch kein anderer Dienst wirklich, so dass Hangouts auch nicht schlechter ist, als alle anderen.

    Das eigentliche Problem für mich ist aber eher, dass ich durch die vielen proprietären Protokolle dazu gezwungen bin, viele Messenger bereitzuhalten, da sich mein Freundeskreis nicht zu einem einzelnen Standard durchringen kann.
    Woran es meiner Meinung nach wirklich mangelt, ist ein Aggregator, der alle möglichen Messaging Dienste zusammenführt so dass ich nich mehr auf zig Kanälen auf Nachrichten lauschen muss, aber die Dienste gehen ja aktuell eher weg von gemeinsamen Standards hin zu propritären geschlossenen Ökosystemen. Eigentlich schade, zumindest für mich als Nutzer.

  11. Ich glaub ich mache da was falsch, oder hat jemand ne Ahnung wie man es anstellt das bei Windows, Hangouts nicht in der Taskleite erscheint, bzw bei OS X nicht im Dock auftaucht. vorher war es bei Windows ein Systray und in OS X in der Menüleiste. fand ich viel besser.

  12. @ Gerd:

    So wie ich Dich verstehe, kann ich die Hangouts auch in Windows installieren. Oder verstehe ich da etwas falsch, weil ich dachte, Hangouts könne ich nur in Google Chrome installieren?