Google: Hangouts Meet und Hangouts Chat sollen Hangouts sinnvoll machen

Was macht eigentlich Google Hangouts? Das ist die Lösung, die Google jetzt eher für den Business-Einsatz sieht und heute in einer neuen Version groß vorgestellt wurde. Zwei Hauptbereiche wird es bei Hangouts geben, die mit ihrem Namen sicherlich für sich selber sprechen werden: Hangouts Meet und Hangouts Chat. Hangouts Meets ist die schmale Videokonferenz, wenn man mal schnell im Team oder mit Kunden von Angesicht zu Angesicht sprechen will. Videokonferenzen mit 30 Personen sollen kein Problem sein. Kein Account? Kein Problem: Der Spaß soll ohne Account und ohne Plugins laufen, ein einfacher Link reicht.

Hangouts Chat ist dann die klassische Chat-Lösung, die für den Teamaustausch gedacht ist. Hier lassen sich virtuelle Räume schnell erstellen, des Weiteren ist das Ganze mit Googles G Suite verzahnt. Nutzer können alle Dateien also problemlos anschauen und tauschen. Auch Bots und Drittanbieter-Anwendungen sollen sich zeitnah einbinden lassen, das Ganze liest sich ein wenig als ob Google da auf die Schnelle einen Slack-Konkurrenten aus dem Hut gezaubert hat.

Meet wird beginnend ab heute allen Nutzern der G Suite zugänglich gemacht, Kunden der G Suite können für Hangouts Chat am Early Adopter Program teilnehmen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. boldjrwebde says:

    Dieser GSuite Business Focus nervt, schade.

  2. Hmm irgendwie etwas verwirrend. Also für G Suite User kommen Hangouts meet und Chat. Sind das jetzt neue eigenständige Apps oder sind das bloß 2 Funktionen, die jetzt per Update in der hangoutsapp auftauchen

    Und was passiert denn jetzt eigentlich mit der normalen Hangouts App, die bei normalen Usern im Einsatz ist?

  3. Mich nervt nur das Google mehrere Messenger parallel macht und ich mich nicht entscheiden kann welchen ich nutzen soll und im Zweifel keinem mehr ne chance für den alltag geben könnte

  4. Dazu kommt noch dass Google alle paar Monate wieder alles über den Haufen wirft.

  5. Ganz ehrlich, Ich frage mich viele Projekgruppen es bei Google gibt die alle ihr eigenes ding entwickeln, dieses verhalten von noch mehr Messenger, denkt man sich das die dort nicht richtig untereinander kommunizieren können :/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.