Google: Hangouts-Anrufe nach Frankreich kostenfrei / Update: Vodafone zieht nach

hangoutsandroidIch bin gestern fassungslos ins Bett gegangen. Als ich heute morgen wach wurde und zum iPad griff, um die Nachrichtenlage zu checken, da wurde mir klar – man wacht auf und landet in einem Albtraum. Ich zermartere mir den Kopf, was wohl in den Birnen solcher Menschen vorgeht, doch ich finde keine Antwort… Google selber hat in der Nacht noch bekannt gegeben, dass momentan die Kosten für Hangout-Calls nach Frankreich außer Kraft gesetzt werden. Sollte jemand also diese Möglichkeit nutzen wollen, um Freunde oder Verwandte kontaktieren zu wollen, dann steht dieser Weg nun kostenfrei zur Verfügung. Redet miteinander. Im Namen des Teams: Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Freunden und Familien.

Update 18:15: Das Mobilfunkunternehmen Vodafone hat kommuniziert, dass Telefonate ins Fest- und Mobilfunknetz ebenfalls nicht berechnet werden. Zählt nach Frankreich und von Frankreich aus. (danke Tobi!)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/vodafoneservice/status/665558431797899264

Skype zieht ebenfalls nach..

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

49 Kommentare

  1. Wirklich schrecklich. Habe vor 2 1/2 Monaten mit meiner Freundin direkt am „Petit Cambodge“ gewohnt und dort auch gegessen. Es war so schön dort, nettes Personal und super Essen. Immer rappelvoll. Neben uns noch eine französich-asiatische Familie, mit denen wir geplaudert haben. Warum ausgerechnet dort? Es liegt etwas abseits vom Canal St. Martin. Wenigstens ist gleich ein Krankenhaus daneben 🙁

  2. Schöne Aktion von Google und vor allem was praktisches. Nicht einfach irgendwas, nur um zu zeigen, dass man Anteil nimmt, sondern was sinnvolles.

  3. Nette Aktion von Google.

    „Warum ausgerechnet dort?“
    Auch wenn ich es schrecklich finde was dort passiert ist, aber was soll diese Aussage, wäre ein anderer Ort besser gewesen oder wie soll man das verstehen?

  4. @ Peter: Natürlich nicht! Das habe ich damit auch gar nicht gemeint. Nur liegt das Lokal halt etwas „abseits“, eher eine „ruhigere“ Kreuzung, wo die Menschenströme nicht unbedingt lang gehen.

  5. Zur Erklärung, wer’s vielleicht nicht wusste:

    Mit Hangouts kann man auch ins Festnetz und Mobilfunknetze telefonieren.

  6. Ich lebe in Paris und war auch gestern im Stadion und danach mittem im Chaos.
    So sehr ich auch Kritk an Google, Facebook und Whatsapp übe, es ist unglaublich toll und hilfreich was da geboten wird.
    Dank Whatsapp war es ein leichtes bei Freunden zu übernachten und auch meinen Freunden und Familie mitzuteilen, dass ich in Sicherheit bin. Durch Facebook und den Safetycheck geht das auch da einfach und übersichtlich. Dafür bin ich echt dankbar.

  7. Ja, liebe Leute. Egal wie viele Flüchtlinge wir noch aufnehmen, egal wie oft unsere Volksvertreter mit Despoten (Abbas und anderen) durch die Straßen von Paris laufen, egal wie sehr wir gegen Israel hetzen (erst gestern wurde von der EU entschieden Produkte aus jüdischen (!) Händen in Judäa/Samaria zu kennzeichnen), egal wie wir uns selbst verbiegen und unsere Kirchen niederreißen, der Terror gegen unsere Art zu leben wird hier aufschlagen und jeden von uns treffen. Entweder stellen wir uns dem entgegen oder wir gehen unter. Schaut euch mal Christen im Nahen Osten an, sie sind nirgendwo sicher und langsam kommt das auch auf uns zu.

    Gerade deswegen gab es die Anschläge in ruhigen Pariser Ecken genau so, wie in vollbesetzten öffentlichen Räumen. Der islamische Terror will uns mit einem Schleier aus Angst überziehen. Wir werden nirgendwo sicher vor ihm sein, wenn wir nicht etwas unternehmen.

    Vergesst diesen ganzen falschen Toleranz-Quatsch und bewegt etwas im richtigen Leben.

  8. @ Roman:
    Kannst du mal auf den Punkt bringen, was du uns eigentlich sagen möchtest?
    Oder hast du Angst vor den Reaktionen, wenn du deine Meinung nicht so verschwurbelt und nebulös, sondern klar und deutlich darlegst?

    @ caschy:
    Mal ganz nüchtern betrachtet ist das, was dort gestern stattgefunden hat, aus Sicht der Attentäter und deren Auftraggeber absolut logisch. Das mag mit unserer Sicht- und Lebensweise nicht konform gehen, logisch ist es trotzdem.
    Und mal ganz ehrlich, auch in unserer sauberen, westlichen Welt wird ganz genauso berechnend gehandelt wie es diese IS-Fanatiker tun. Dabei sterben zwar vielleicht nicht so viele Menschen auf einmal, es wird nicht so viel Panik hervorgerufen, aber die absolut kalt berechnende, menschenverachtende Methodik ist um keinen Deut anders oder gar besser.
    Dass „wir“ vom Grundsatz her nicht besser sind bedeutet aber noch lange keine Rechtfertigung für das, was diese Mörderbande da gestern veranstaltet hat.
    Auch ich bin immer wieder fassungslos darüber, dass Menschen zu so etwas fähig sind.

  9. Politische „Diskussionen“ in den Kommentarfunktionen von Techblogs – das hat noch nie funktioniert.
    Zu einem solchen Artikel sollte man die Kommentarfunktion einfach abschalten. Einfach mal still sein.

  10. Wusste bis dato nicht einmal, dass man für Hangouts zahlen musste. Dachte es wäre kostenlos.
    Aber wie dem auch sei – gute Sache!

  11. Hangouts war immer schon kostenlos. Nur das Telefonieren ins Telefonnetz natürlich nicht.

  12. @ Ui:
    Wie definierst du denn „einen solchen Artikel“? Wenn man deiner Argumentation des „still seins“ folgen wollte, dann dürfte in einem Techblog der obige Artikel keinerlei persönliche und menschliche Komponente aufweisen. Ein solches Blog könnte auch ein Robot schreiben, und caschy wäre überflüssig. Ein solches Blog würde (nach meiner Einschätzung, belastbare Zahlen habe ich dafür nicht) aber vermutlich ein Großteil der Leser gar nicht lesen wollen.

  13. MonteCaterno says:

    @Roman: GENAU! Was muss noch alles passieren, damit all die westlichen verweichlichen konsumgeilen Bürger endlich merken, dass der Islam genau das ist, was früher das mittelalterliche Christentum und auch der nationalsozialistische Faschismus war: intollerant, rassistisch, brutal, menschenverachtend, brandgefährlich und leider auch im höchsten Maß infektiös. Solange man diese Religion nicht endlich in Ihre Schranken verweist und die säkulare Ordnung westlicher Demokratien auf deren Boden auch ohne Zögern und kompromisslos durchsetzt wird sich gar nichts ändern!
    Kuschelkurs und Verständnis für solche perversen Faschisten sind absolut fehl am Platz und sollten genauso geächtet werden wie braunes Gedankengut!
    Mein tief empfundenes Beileid und Mitgefühl den Opfern dieses feigen und menschenverachtenen Terroranschlages!

    Im übrigen denke ich, dass Freitag der 13. vermutlich mit voller Absicht gewählt wurde. Schließlich geht der entsprechende westliche Aberglaube ja auf das Massaker des französischen Königs Philipp IV. im Oktober 1307 an den Mitgliedern des Templerordens zurück. Ein weiteres Hinweis auf die kranke Logik der irren Faschislamisten!

  14. @Roman
    Du redest so verschwurbelt – wie ein Pegida Anhänger der sich nicht traut, das was er denkt auch laut zu sagen.

    Das hat mit Religion nichts zu tun. Das sind armselige Fanatiker. Feige Irre. Sonst nichts.

  15. @ sunworker:
    Leider hat es doch etwas mit Religion zu tun, da sich diese Fanatiker darauf berufen, den göttlichen Willen auszuführen. Und es gibt dann sogar Leute, die ihnen das abkaufen. Ist aber u. a. in God’s own country nicht viel anders. Fanatiker gibt’s überall. Leider.

  16. @MonteCaterno
    Schwupps da kommt schon der nächste Schwachkopf um die Ecke…

    Der Islam: das sind 1,6 Milliarden Muslime. Diese kranken Attentäter gestern waren 8.

    Wenn du das Verhalten von diesen 8 Fanatikern (oder wahlweise den paar tausend Irren des IS) auf satte 1,6 Milliarden größtenteiles völlig friedliche Menschen überträgst, dann spricht das nicht wirklich für vorhandene Inteligenz.

    Pegida ist genau deine Kragenweite.

  17. @Tchooe
    Ich verstehe natürlich was du meinst.

    Aber es ist eher so, dass sich diese Verrückten die Religion so drehen und wenden, bis es dann irgendwie in ihr irres Weltbild passt.

    Und richtig: das gibt es auch im Christentum und God`s own Country. Selbst im Buddhismus gibt es sowas, allerdings selten.

  18. MonteCaterno says:

    @sunworker
    Nein Pegida ist nicht meine Kragenweite.
    Versuch meinen Text zu lesen UND zu verstehen bevor du hier rumpöbelst. Cih habe mich zu der Religion (=Idiologie) geäußert, nicht zu den Gläubigen!

    ..und den „Schwachkopf“ kannst Du gerne behalten, ich glaube der paßt besser zu Dir!

    Aber du darfst gerne weiter an den friedlichen und toleranten Islam glaube. Mal schaun, wann Du das Gegenteil erfährst und begreifst.

  19. Man denke an Breivik, man denke an die NSU, Nordirland oder Drohnenmorde. Da sollte man ganz schnell ruhig sein und aufhören sich mit zivilisatorischer Arroganz über Milliarden anderer Menschen zu stellen.

  20. @MonteCaterno:
    „But we must resist the urge to categorize and dehumanize, for it is that very impulse that fueled the insanity and violence perpetrated this evening“ (http://www.attn.com/stories/4202/george-takei-response-paris-attack)
    …vielleicht hilft das, ein wenig Höhe zu gewinnen, um zumindest einen kurzen Blick über den eigenen Horizont hinaus zu erhalten

  21. @Tchooe: Quod erat demonstrandum. Schau dir doch die „Diskussion“ mal an jetzt.

  22. MonteCaterno says:

    @Barney: Ach so… Wegsehen und das Maul halten ist also die Lösung? Terror und Barbarei anzuprangern ist also zivilisatorische Arroganz.
    OMG ich fass es nicht…gehts noch?

    Ansosten lies mal den Koran, das alte Testament und Mein Kampf…. Da werden dir verdammt viele Parallelen auffallen! Nicht umsonst haben die Väter des Grundgesetzes die Trennung von Kirche und Staat (in guter europäischer, aufgeklärter und demokratischer Tradition) in der Verfassung verankert!
    Religion darf – wenn überhaupt – nur Privatsache sein!

    Das hat rein gar nichts mit zivilisatorischer Arroganz zu tun! Überlege mal, warum du im Westen so frei leben kannst, wie du es (noch) tust! Genau deshalb, weil Religion hier nicht die Gesetze macht. Der Islam mit der Scharia ist dazu genau diametral aufgestellt!

  23. @cashy vielleicht sollten mal diese Islam feindlichen Kommentare gelöscht werden. @montecarlo etc. Bleib mal lieber bei hangouts, von der grossen Weltpolitik scheinst du keine Ahnung zu haben.

  24. Übrigens: In der deutschen Verfassung sind Kirche und Staat nicht getrennt. Die Väter des Geundgesetzes sahen die Ursachen des Faschismus in der verfallenen Moral und haben die kirchlich moralische Instanz deshalb bewusst integriert. Eine Auswirkunf davon: der Staat zieht i.V. die Kirchensteuern ein. Anders also als in Fr oder UK! Aber das nur nebenbei… Weil immer behauptet wird das wäre in Deutschland vom Staat getrennt.

  25. @ UI:
    Warum liest du die denn überhaupt noch? Um mir nachweisen zu können, dass du recht hattest? 😉

    Ich finde es gut, dass darüber gesprochen wird. Ich finde es sogar wichtig, dabei mit Menschen zu tun zu haben, die eine mehr oder weniger extreme Meinung haben (solange es sich in einem vergleichsweise harmlosen Rahmen, wie hier momentan, hält), auch wenn ich diese Meinung nicht nur nicht teile, sondern sogar erschreckend finde.
    Und ich finde es nicht verwerflich, in einem Techblog derartige Themen zu diskutieren. (Wenn caschy das nicht will, wird er nicht zögern, Kommentare zu löschen oder ganz zu sperren, da bin ich mir sicher.)

    Aber es ist dir unbenommen, meine Meinung bescheuert zu finden.

  26. @sunworker
    „Der Islam: das sind 1,6 Milliarden Muslime. Diese kranken Attentäter gestern waren 8.

    Wenn du das Verhalten von diesen 8 Fanatikern (oder wahlweise den paar tausend Irren des IS) auf satte 1,6 Milliarden größtenteiles völlig friedliche Menschen überträgst, dann spricht das nicht wirklich für vorhandene Inteligenz.“

    Lies einfach „“What 1.3 Billion Muslims Really Think: An Answer to a Recent Gallup Study, Based on the World Values Survey“
    ISBN-10: 1606927310 “
    Kurz gesagt: Die Mehrheit der Muslime wollen nicht unter Islamisten leben aber sie haben nichts gegen die solange die „nur“ Ungläubige umbringen. 2/3 fanden 9-11 toll und so ähnlich wird das bei der Charlie Hebdo Sache und bei den Attentaten gestern sein.

    Es wäre gut mal einfach sich mit den Tatsachen zu beschäftigen. Für die Liebe braucht es zwei. Für den Krieg nur eine Seite. Und die führen Krieg gegen uns.

    @sunworker
    „Pegida ist genau deine Kragenweite.“
    Tolles Argument

  27. Zususammenfassung:-) so lange irgend jemand Geld an Waffen ( Dinger die Leute tot machen) verdient, ist die ganze Diskussion für n A

  28. MonteCaterno says:

    @Luke:
    Du hast Recht, die Abgrenzung ist – sagen wir mal schwammig.
    Siehe hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_140_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland
    Letzten Endes ist Deutschland aber ein Staat, der die Trennung von Staat und Religion immer praktiziert hat. Steuerliche Sonderwege mal (leider) ausgenommen.
    Eine Lösung wie in GB oder FR fände ich auch besser!

    @masch:
    Warum soll Cashy Kommentare löschen? Sind die verfassungsfeindlich oder rassistisch oder rufen sie gar zu Mord und Totschlag auf?
    Oder passen sie einfach nur nicht in DEIN Weltbild?
    So ein lupenreiner Demokrat scheinst du ja dann wohl nicht zu sein 😉
    Nur weil Dir einige Meinungen nicht passen, kannst Du sie nicht einfach löschen lassen. Im Prinzip ist das ansatzweise die gleiche intolerante Denkweise eben jener Irren.

    Wir sind uns doch aber wohl einig, dass Terror und Mord niemals ein MIttel sein dürfen, pokitische oder gesellschaftliche Probleme zu lösen – oder?
    Und das solche Irren eben auf bestimmten idioligien besonders gut gedeien ist leider nicht von der Hand zu weisen.
    Natürlich will man das nicht wahr haben. Wie viel schöner wäre es doch, wenn die Welt friedlich und alle Menschen gütig, friedvoll und tolerant wären. SIND SIE ABER NICHT!

    Im übrigen ist es tatsächlich das Problem, dass 99,99% der Weltbevölkerung von Weltpolitik keine Ahnung haben. Leider sind die 0,01% nicht unbedingt Politiker!
    Ich zähle mich durchaus auch zu den 99,99%.
    Bloss dass ich als Politiker der Bevölkerung nicht das Gegenteil weiß machen will!
    Eine eigene Meinung erlaube ich mir trotzdem!

    Einer der letzten Politiker, der Ahnung von Weltpolitik hatte, ist leider letzte Woche von uns gegangen! Das war auch gleichzeitig einer der Letzten, der sowohl Eier in der Hose, als auch noch ein Rückgrat hatte! Und auch leider einer der letzten echten Sozialdemokraten (die gibt es heute ja leider auch nicht mehr).
    Wie man mit Terroristen umgehen muss hat er damals demonstriert. Ein hoher Preis, das Leben von HMS damals zu opfern, aber letzten Endes – wie die Geschichte gezeigt hat – der einzig gangbare Weg.

    Appeasement hat schon Hitler zur Macht geholfen und Millionen Tote mit möglich gemacht.

  29. @Roman der islam ist keine schlechte Religion. Wir Menschen brauchen einen Sündenbock und den hat uns die Bush Regierung gegeben. Du hörst dich wie so ein mega Republikaner an. So einer die nie ohne 5 Pistolen in der Tasche zu haben nach draußen geht.

  30. @Jonathan
    „der islam ist keine schlechte Religion“
    Das können wir gar nicht wissen und die Gläubigen dieser Religion sind sich ja in der richtigen Auslegung auch nicht einig.
    Tatsache ist nun mal, daß der IS sich zu den Anschlägen bekannt hat.
    Und in Syrien und Irak haben sie bereits Kriegsverbrecher erkannt, die sich nach Deutschland „gerettet“ haben.

  31. „dann spricht das nicht wirklich für vorhandene Inteligenz.“

    Ja richtig, diese „Inteligenz“ oder meinte er vielleicht Intelligenz? Keine Ahnung.

    Aber schauen wir uns einfach mal die Länder der Attentäter an. In welchem islamischen Land herrscht eigentlich Frieden und Wohlstand? Mir fallen leider keine ein. Afghanistan, Irak, Iran, Libanon etc…. alle bis unter beide Ohren getränkt in Blut. Selbst so fortschrittliche Staaten wie Indonesien lassen ihre Frauen beschneiden und pfeifen auf Menschenrechte. Es erübrigt sind jegliche Diskussion. Wir können von diesen Ländern nichts lernen, sondern müssen uns vor ihnen schützen.

    Und an die „Islam ist Frieden“ und „Der Islam wird missbraucht“ – Fraktion. Der IS tut genau das, was der Prophet des Islam sein Leben lang getan hat. Schaut einfach mal in die Bücher des Islams. Mord, Totschlag, Vergewaltigung, Versklavung, Eroberung. Schaltet eure Fernseher mal ab, lest die Heiligen Schriften der Muslime.

    Der IS tut ohne Umschweife das, was der Koran und die Hadithe verlangen. Nichts anderes.

    Jesus war Zimmermann. Mohammed war Krieger und beging Kriegsverbrechen.

  32. MonteCaterno says:

    @Roman: Au Backe, bestimmt bekommst Du hier gleich Haue 😉
    Allerdings muss ich Dir zustimmen.

    Jedoch mit einem wichtigen Hinweis: Ich denke schon, dass auch unter den Muslimen die überwiegende Anzahl nicht radikal ist und auch durchaus weiß, dass nicht alles aus dem Koran und Mohammeds Schriften in die heutige Zeit passt.
    Die meisten wollen sicher auch in Frieden leben.

    Das gefährliche ist aber eben, dass diese Religion dank Mohammed eine sehr archaische und gewaltätige Grundlage hat. Somit ist die Möglichkeit, dass „normale“ Gläubige sich durch äußere Einflüsse leicht radikalisieren viel viel höher, als bei anderen, weniger gewaltbereiten Religionen.
    Das Muslime spätestens nach Gründung des Staates Israel von Amerika und seinen Verbündeten immer betrogen und verteufelt wurden hat ein übriges dazu getan.
    Die Unterstützung der wahabitischen Islamisten in Saudi Arabien zum Zwecke der Kontrolle der Ölfelder durch Amerika war da nur der Anfang des Übels.

    Was jetzt einfach überfällig ist, wäre dass es endlich eine breite Basis unter den Muslimen gibt für einen reformierten Islam (ähnlich der Entwicklung des Christentums nach dem Mittelalter und mit Hilfe der Reformation). Ein empfehlenswertes Buch dazu ist: „Reformiert euch!: Warum der Islam sich ändern muss“ von Ayaan Hirsi Ali.

    Ich für mein Teil bin im übrigen eh der Ansicht, dass das größte Übel auf der Welt jedwede Religion ist! Im Namen jeder Religion wurde und wird gemordet und Krieg geführt – seit Jahrtausenden. Selbst Christen sind hierbei ja auch „erfolgreich“ tätig. In Amerika bspw. die Evangelikalen.
    Daher ist für mich als Atheist ein säkularer Staat die einzig vernünftige Alternative!

  33. @roman @montecarlo du hast recht, gelöscht werden muss hier gar nichts. Ich hatte nur die Idee, dass ein TechBlog nicht die richtige Plattform für Religionskritik wäre. Aber wenn es so sein soll, dann passt das schon. Es ist schon erstaunlich, wie viel ihr über „Mohamed“ wisst, und die Quellen die ihr dafür nennt, sind ja phänomenal. Seids mir nicht böse, aber ich denke, morgen abend in Dresden, da seid ihr viel besser aufgehoben. Da findet ihr viele Gesinnungsgenossen, und da könnt ihr euch mal richtig suhlen in dem Dreck und mal richtig drauf hauen (verbal natürlich nur) auf den Islam, die Muslime, die Flüchtlinge..Ach ich vergaß, ihr seid ja nur besorgte Bürger… Dann seid mal weiter besorgt, aber zur Lösung des Problems tragt ihr kein bisschen bei. Ihr seid ejnfach nur die andere Seite der Extremismus-Medaille..Viel Spass morgen abend…

  34. @masch
    Montag brüllen diese Kapaiken dann wieder „Wir sind das Volk“ und „Lügenpresse“.

    Und der @Roman hält sich für ganz toll schlau, weil er „Intelligenz“ ohne Tippfehler schreiben kann.

    Da fällt einem echt nix mehr ein bei soviel Einfalt.

  35. Monte und Roman zeigen doch wunderbar auf, warum wir die Mitarbeiteraufstockung beim Verfassungsschutz brauchen. Wer soll denn solche ideologischen Brandstifter sonst überwachen, die NSA?

    Abgesehen davon sind die Mehrheit ihrer Argumente aber immerhin so dermaßen abstrus, dass sie damit unter aufgeklärten Techies keinen Schaden anrichten.

  36. @Michael

    Das Schlimmste ist diese Einfalt. Das „der Islam“ mit seinen 1,6 Milliarden Menschen nicht in eine einzige Schublade passt, sollte doch ein 2 jähriges Kind wissen können.

    Den Unterschied zwischen Sunniten und Schiiten braucht man diesen Dumpfbacken gar nicht erst erklären, das ist hoffnungslos.

    Leider richten diese Islamhasser Schaden an bei anderen unterbelichteten Menschen.

  37. Der Charme von politischen Diskussionen auf einem Tech-Blog liegt offenbar darin, daß Leute zusammenstoßen die sich im RL schon nicht treffen und im Internet auf völlig unterschiedlichen Webpräsenzen aktiv sind.

    „Monte und Roman zeigen doch wunderbar auf, warum wir die Mitarbeiteraufstockung beim Verfassungsschutz brauchen. Wer soll denn solche ideologischen Brandstifter sonst überwachen, die NSA?“
    Schon witzig wie dieselben, die sonst immer äußerst kritisch gegenüber Geheimdiensten und Überwachungsmaßnahmen sind, genau diese für die Behandlung Andersdenkender anfordern wollen. Es reicht die Nazi- und Pegida-Keule und schon vergessen einige ihre Prinzipien.

    @MonteCaterno
    Hirsi Ali ist in ihren Ansichten aus muslimischer Sicht so extrem, daß muslimische Kleriker sie noch nicht mal als Häretiker sehen (können). Selbst hier im Westen gibt es keine Kleriker und Gemeinden, die ihrer Sicht folgen. Sie würden auch wie die Amadiya und die türkischen Alewiten aus der Gemeinschaft der Gläubigen ausgeschlossen werden und in muslimisch dominierten Ländern verfolgt werden. Dies im Gegensatz zu den IS-Leuten denen von der Kairoer Universität im wesentlichen vorgeworfen wird, daß sie anderen Muslimen summarisch das Muslimsein absprechen. Die verwendeten Mittel werden eben gerade nicht kritisiert.

    Leute die nach 27000 (5 pro Tag) islamisch motivierten Terroranschlägen seit 9-11 (und einigen Dutzend nicht islamisch motivierten) immer noch von blöden Islamhassern sprechen, die einer Sonderbehandlung zuzuführen sind (auf jeden Fall nicht zugehört werden soll), weil sie „Schaden an bei anderen unterbelichteten Menschen“ hervorrufen könnten, ähneln Blinden die Dunkelheit für Alle fordern. Selbst die sorgfältig geplanten und mit großem Fleiß durchgeführten Maßnahmen des IS werden da nichts ändern.

  38. Danke, „l1werner“, es ist wirklich spannend zu sehen, wie schnell einige auf den Nazi/Pegida-Zug aufgesprungen sind und eine Sonderbehandlung von Andersdenkenden fordern, wenn es schon mit Argumenten nicht klappt. Schnell wird dann auch der Original-Koran zu einer unglaubwürdigen Quelle und der Verfassungsschutz muss sich nicht mit Bombenlegern, Mördern und Terroristen beschäftigen, sondern mit Abweichlern.

    Habt ihr es gemerkt? Nach jedem Terroranschlag wird darauf hingewiesen, es dürfe der rechten Propaganda nicht in die Hände spielen. Dabei ist es genau das, was PI-News, Pegida, AfD und andere seit Jahren schreiben. AfD braucht keinen Wahlkampf zu machen, dass erledigen eure Freunde aus dem Orient. Es wird Krieg geben und es werden auch in Deutschland Menschen sterben, eure Kinder werden (falls ihr euch überhaupt mal vermehrt) unter der Knute des Islam leben müssen. Macht euch das mal klar! Es wird kein Zuckerschlecken.

  39. @Roman
    „eure Kinder werden …unter der Knute des Islam leben
    Nein
    Wie wir vom Iran wissen machen die Mohammedaner mit solchen Nervensägen aber ganz kurzen Prozeß.

  40. Solche Menschen sind, meiner Erfahrung nach, viel zu feige um für die eigene Meinung einzustehen. Sie werden sich also arrangieren, konvertieren, sich auf die Seite der Terroristen schlagen. Auch jetzt, wo es in Deutschland noch gar nicht gefährlich geworden ist, werfen sie sich vor den Invasoren nieder und verlangen Andersdenkende auszuschalten.

    Kommt das von den Nazi-Opas? Ich weiß es leider nicht.

  41. Roman, nein, es kommt daher das du in einer aufgeklärten Gesellschaft lebst aber meinst das Privileg zu haben dich dennoch wie ein hysterischer Höhlenaffe benehmen zu dürfen.

    Klar das man sich da erstmal erschreckt und denkt das sollte man lieber wegsperren bevor es jemandem weh tut.

    Das gleiche denken sie übrigens auch über jemanden der sie „islamisiert“, nur mit dem Unterschied das du real bist.

  42. @zap0w
    Im Kern vermutest Du offenbar, daß Leute wie Roman und ich in ihrer Freizeit rumfahren und Flüchtlingsunterkünfte niederbrennen. Warum sonst sollte man sich über Meinungsäußerungen erregen und über „lieber wegsperren“ nachdenken?

    „hysterischer Höhlenaffe“
    Nun leben Affen gewöhnlich auf Bäumen und sind überwiegend niedliche, vergleichsweise intelligente und eher ungefährliche Tiere. Durch die Assoziation mit den angenommenen unberechenbaren Verhaltensweisen von Frauen in einem ungünstigen Moment ihres Zyklus (hysterisch leitet sich vom Uterus ab) und dem primitiven Leben in einer Höhle kann man Dir ohne weiteres unterstellen, daß Du solcherart gekennzeichnete Lebenswesen als eben nicht lebenswerte Un(ter)menschen betrachtest.
    Es würde also beim „Wegsperren“ nicht bleiben – Principi läßt grüßen.

    Die Frage wer hier in den Spuren von Amedy Coulibaly und Chérif Kouachi wandelt dürfte damit ja beantwortet sein.

  43. MonteCaterno says:

    Ich finde es „bemerkenswert“, wie demokratisch doch viele hier sind. Warum werden Leute, die hier Ihre kritische Meinung und Bedenken äußern gleich in die rechte Ecke gedrängt?
    Ich soll mich im Pegida Sumpf suhlen? Nee danke, da sind mir viel zu viele rechte Deppen unterwegs. Stammtischparolen-grölende Idioten, die pauschal Angst vor allem Fremden habe.
    DAZU gehöre ich nicht. Ich habe auch nichts gegen Fremde. Auch nichts gegen andere Religionen (als Atheist belächel ich die zwar, lasse sie aber gerne gewähren) – SOLANGE sie meine Freiheit nicht antasten.

    Der Verfassungsschutz kann auch gerne bei mir einziehen 😉 Im Gegensatz zu vielen Kommentatoren schwillt mir nicht gleich der Kamm und ich rufe nach „Einsperren“, „Ausgrenzen“ usw. nur weil mir die Meinung eines anderen nicht passt.

    Ich wüsste auch gar nicht wo ich die Verfassung auch nur ansatzweise gefährden würde. Bei einigen anderen hier zweifel ich da inzwischen mehr daran, dass das demokratische Grundverständnis vorhanden ist.

    Wo habe ich etwas gegen Flüchtlinge gesagt?
    Wie blöd sind hier eigentlich manche? Wenn ich etwas gegen den fundamentalistischen Islam habe (ja gegen Intoleranz bin ich intolerant!) dann auch gerade deshalb, weil er eben zu dieser Flüchtlingsbewegung geführt hat.
    Warum verlassen diese Menschen denn ihre Heimat? Weil sie hier das Paradies erwarten? Wohl kaum, eher weil sie zu Hause verfolgt und bedroht werden von diesem intoleranten faschistoiden IS Terror.
    Wenn ich diese Idiologie also ablehne, hetze ich damit gleich gegen Flüchtlinge?? Wie geistig verknotet muss man sein, um solche Schlüsse zu ziehen…

    Getreu Pipi Langstrumpf: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ – genau so stricken sich manche hier ihr simplifiziertes Gut/Böse – Braun/Links – Weltbild, in dem jeder Kritiker und Mahner gleich, Nazi, Fremdenhasser und Höhlenmensch ist.

    Damit erklärt sich mir auch, warum der Beschiss der Bürger durch die Politiker in Deutschland so erfolgreich ist.
    Einer meiner Lieblingkaberetisten (und der ist nun sicher auch kein Nazi) hat dazu viel Wahres gesagt:
    https://www.youtube.com/watch?v=31wLzX9xVtc
    https://www.youtube.com/watch?v=O6CKZ1h283Q

    Leute wie ihr habt durch das Niederhalten jeglicher sachlicher Diskussion in den letzten Jahrzehnten maßgeblich dazu beigetragen, dass eben keine vernünftige Integrationspolitik und Auseinandersetzung mit dem Islam stattgefunden hat!
    Wegen Leuten wie euch haben sich Parallelgesellschaften etwickelt, weil Wegschauen ja politisch korrekter war, als Probleme anzusprechen.

    Also kommt mal alle wieder runter von der Palme und versucht endlich einfach mal SACHLICH über all die hier vorgetragenden Meinungen nachzudenken.
    In diesem Sinne: Glück auf!

  44. „versucht endlich einfach mal SACHLICH über all die hier vorgetragenden Meinungen nachzudenken“
    Vergiß es!
    Linke sind ja nicht links weil sie dumm sind. Im Gegenteil: Sie sind dumm weil sie links sind. So sehen sie die Dinge immer nur aus einer einzigen – eben verqueren – Warte.

    Und so wird weder der 7.1.15 noch der 13.11.15 etwas daran ändern das Linke Mohammedanerschwanzlutscher sind und für ewig bleiben.

  45. MonteCaterno says:

    @I1werner
    was soll ich dazu sagen…
    Deine Ausdrucksweise finde ich ziemlich daneben!

    Du läßt dich doch leider auf das Niveau der von dir kritisierten Leute herab!
    Letzten Ende gibst du mit deiner Ausdrucksweise ihnen nur wieder Gelegenheit die Diskussion abzuwürgen und dich als doofen Nazi abzustempeln.

    Im übrigen sind homosexuelle Handlungen in den meisten islamischen Ländern verboten und werden streng geahndet 😉
    Allerdings ist auch hier die Auslegung des Korans strittig (-> https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_im_Islam)

    Hier ist der Westen (wie auch bei der Gleichberechtigung) eben doch sehr sehr viel freier (obwohl das vielen christlichen Fundamentalisten auch ein Dorn im Auge ist).

    Ich für mein Teil würde Linke nicht so pauschal verurteilen. Ich habe durchaus Respekt vor ihrer (wenn auch leider oft grenzenlos naiven) Sicht der Dinge.
    Leider ist es aber oft auch so wie du sagst: Sie sehen die Dinge meist nur aus ihrer Warte und können (oder wollen) auch nicht sachlich diskutieren.

    Ich würde mir wünschen, dass man wirklich diese furchtbaren Taten nur endlich um Anlass nimmt, SACHLICH über all diese Themen zu reden und dabei nicht nur Linke sondern auch die „besorgten Bürger“ zu Wort kommen läßt. Diese Bürger sind auch nicht alle Nazis (einige sicher, aber die gibt es in allen Schichten der Gesellschaft!).
    Wenn man ihre Stimme unterdrückt führt das letzten Endes nur dazu, dass die braunen Rattenfänger wieder Oberwasser bekommen.
    Für so blöd, dass sie das wollen, halte ich die meisten Linken nun eigentlich nicht. Im Gegenteil. Erschreckenderweise sind vile Linke hochintelligent. Umso mehr verstehe ich nicht, dass es ihnen so schwer fällt, andere Meinungen zu respektieren (wenn sie sie schon nicht akzeptieren können) und darüber vernünftig zu diskutieren.
    Solche Linken gibt es leider zu wenige, denn mit denen könnte man dann diskutieren und auch gemeinsame vernünftige Lösungen finden.

    Aristoteles hat im übrigen gesagt:
    Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft

    Das ist genau, was ich sage. Werte muss man verteidigen und vertreten, Wenn man sie zur Disposition und Diskussion stellt, wird man sie verlieren.

    Das ist das eigentliche Paradoxon der Linken: Sie tolerieren ihre eigene Abschaffung! Denn wenn die westlichen Werte fallen, werden die Linken mit die ersten sein, die keine Freiheit mehr haben werden.

  46. „Du läßt dich doch leider auf das Niveau der von dir kritisierten Leute herab!“
    Man kann ja diesen Leuten alles mögliche vorwerfen. Aber eben nicht das sie mit ihren Machenschaften erfolglos sind. Im übrigen geht es bei diesen Diskussionen nicht um einen Schönheitspreis unter Klosterschülern. Es ist im übrigen auch die Frage zu stellen inwieweit man das Niveau in einer Diskussion überhaupt noch senken kann in der es zur Verharmlosung des Nationalsozialismus gekommen ist. In einem Tech-Blog Leuten Nazitum vorzuwerfen… da bin ich selbst mit meiner Ausdrucksweise im Niveausenkungswettbewerb chancenlos.

    „Erschreckenderweise sind viele Linke hochintelligent.“
    Ohne jeden Zweifel.
    Nützt aber nichts weil die sich selber realitätsblind machen.

    „Denn wenn die westlichen Werte fallen, werden die Linken mit die ersten sein, die keine Freiheit mehr haben werden.“
    Das Problem (Dein Problem) ist das diese Linken die sog. westlichen Werte gar nicht sehen oder für verteidigenswert halten. Insofern muß man Dir da auch ein gehöriges Maß an Naivität vorhalten.

  47. MonteCaterno says:

    „…das diese Linken die sog. westlichen Werte gar nicht sehen oder für verteidigenswert halten.“

    Sch… Ja, da hast du leider absolut Recht!

    Umso irrer, da eben diese Werte das waren wofür so viele Amerikaner, Russen, Franzosen, Engländer, und auch aufrechte Deutsche (im Widerstand) ihr Leben gaben.
    Und obwohl so viele Linke und Sozialdemokraten dafür kämpften (und starben) haben die „modernen“ Linken den Wert des Geschenkes der Freiheit offenbar nie begriffen!

    Die „echten“ Rechten hingegen haben die „Gefahr“ der Freiheit schon immer erkannt und können sich inzwischen dank der „Zuarbeit“ der Linken vergnügt die Hände reiben.

    Es wird am Ende nur Verlierer geben!
    …und dann will es wieder keiner gewesen sein.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.