Anzeige

Google: Hangouts-Anrufe nach Frankreich kostenfrei / Update: Vodafone zieht nach

hangoutsandroidIch bin gestern fassungslos ins Bett gegangen. Als ich heute morgen wach wurde und zum iPad griff, um die Nachrichtenlage zu checken, da wurde mir klar – man wacht auf und landet in einem Albtraum. Ich zermartere mir den Kopf, was wohl in den Birnen solcher Menschen vorgeht, doch ich finde keine Antwort… Google selber hat in der Nacht noch bekannt gegeben, dass momentan die Kosten für Hangout-Calls nach Frankreich außer Kraft gesetzt werden. Sollte jemand also diese Möglichkeit nutzen wollen, um Freunde oder Verwandte kontaktieren zu wollen, dann steht dieser Weg nun kostenfrei zur Verfügung. Redet miteinander. Im Namen des Teams: Unsere Gedanken sind bei den Opfern, ihren Freunden und Familien.

Update 18:15: Das Mobilfunkunternehmen Vodafone hat kommuniziert, dass Telefonate ins Fest- und Mobilfunknetz ebenfalls nicht berechnet werden. Zählt nach Frankreich und von Frankreich aus. (danke Tobi!)

Skype zieht ebenfalls nach..

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

46 Kommentare

  1. Schöne Aktion von Google und vor allem was praktisches. Nicht einfach irgendwas, nur um zu zeigen, dass man Anteil nimmt, sondern was sinnvolles.

  2. Nette Aktion von Google.

    „Warum ausgerechnet dort?“
    Auch wenn ich es schrecklich finde was dort passiert ist, aber was soll diese Aussage, wäre ein anderer Ort besser gewesen oder wie soll man das verstehen?

  3. Zur Erklärung, wer’s vielleicht nicht wusste:

    Mit Hangouts kann man auch ins Festnetz und Mobilfunknetze telefonieren.

  4. Ich lebe in Paris und war auch gestern im Stadion und danach mittem im Chaos.
    So sehr ich auch Kritk an Google, Facebook und Whatsapp übe, es ist unglaublich toll und hilfreich was da geboten wird.
    Dank Whatsapp war es ein leichtes bei Freunden zu übernachten und auch meinen Freunden und Familie mitzuteilen, dass ich in Sicherheit bin. Durch Facebook und den Safetycheck geht das auch da einfach und übersichtlich. Dafür bin ich echt dankbar.

  5. Ja, liebe Leute. Egal wie viele Flüchtlinge wir noch aufnehmen, egal wie oft unsere Volksvertreter mit Despoten (Abbas und anderen) durch die Straßen von Paris laufen, egal wie sehr wir gegen Israel hetzen (erst gestern wurde von der EU entschieden Produkte aus jüdischen (!) Händen in Judäa/Samaria zu kennzeichnen), egal wie wir uns selbst verbiegen und unsere Kirchen niederreißen, der Terror gegen unsere Art zu leben wird hier aufschlagen und jeden von uns treffen. Entweder stellen wir uns dem entgegen oder wir gehen unter. Schaut euch mal Christen im Nahen Osten an, sie sind nirgendwo sicher und langsam kommt das auch auf uns zu.

    Gerade deswegen gab es die Anschläge in ruhigen Pariser Ecken genau so, wie in vollbesetzten öffentlichen Räumen. Der islamische Terror will uns mit einem Schleier aus Angst überziehen. Wir werden nirgendwo sicher vor ihm sein, wenn wir nicht etwas unternehmen.

    Vergesst diesen ganzen falschen Toleranz-Quatsch und bewegt etwas im richtigen Leben.

  6. @ Roman:
    Kannst du mal auf den Punkt bringen, was du uns eigentlich sagen möchtest?
    Oder hast du Angst vor den Reaktionen, wenn du deine Meinung nicht so verschwurbelt und nebulös, sondern klar und deutlich darlegst?

    @ caschy:
    Mal ganz nüchtern betrachtet ist das, was dort gestern stattgefunden hat, aus Sicht der Attentäter und deren Auftraggeber absolut logisch. Das mag mit unserer Sicht- und Lebensweise nicht konform gehen, logisch ist es trotzdem.
    Und mal ganz ehrlich, auch in unserer sauberen, westlichen Welt wird ganz genauso berechnend gehandelt wie es diese IS-Fanatiker tun. Dabei sterben zwar vielleicht nicht so viele Menschen auf einmal, es wird nicht so viel Panik hervorgerufen, aber die absolut kalt berechnende, menschenverachtende Methodik ist um keinen Deut anders oder gar besser.
    Dass „wir“ vom Grundsatz her nicht besser sind bedeutet aber noch lange keine Rechtfertigung für das, was diese Mörderbande da gestern veranstaltet hat.
    Auch ich bin immer wieder fassungslos darüber, dass Menschen zu so etwas fähig sind.

  7. Politische „Diskussionen“ in den Kommentarfunktionen von Techblogs – das hat noch nie funktioniert.
    Zu einem solchen Artikel sollte man die Kommentarfunktion einfach abschalten. Einfach mal still sein.

  8. Wusste bis dato nicht einmal, dass man für Hangouts zahlen musste. Dachte es wäre kostenlos.
    Aber wie dem auch sei – gute Sache!

  9. Hangouts war immer schon kostenlos. Nur das Telefonieren ins Telefonnetz natürlich nicht.

  10. @ Ui:
    Wie definierst du denn „einen solchen Artikel“? Wenn man deiner Argumentation des „still seins“ folgen wollte, dann dürfte in einem Techblog der obige Artikel keinerlei persönliche und menschliche Komponente aufweisen. Ein solches Blog könnte auch ein Robot schreiben, und caschy wäre überflüssig. Ein solches Blog würde (nach meiner Einschätzung, belastbare Zahlen habe ich dafür nicht) aber vermutlich ein Großteil der Leser gar nicht lesen wollen.

  11. MonteCaterno says:

    @Roman: GENAU! Was muss noch alles passieren, damit all die westlichen verweichlichen konsumgeilen Bürger endlich merken, dass der Islam genau das ist, was früher das mittelalterliche Christentum und auch der nationalsozialistische Faschismus war: intollerant, rassistisch, brutal, menschenverachtend, brandgefährlich und leider auch im höchsten Maß infektiös. Solange man diese Religion nicht endlich in Ihre Schranken verweist und die säkulare Ordnung westlicher Demokratien auf deren Boden auch ohne Zögern und kompromisslos durchsetzt wird sich gar nichts ändern!
    Kuschelkurs und Verständnis für solche perversen Faschisten sind absolut fehl am Platz und sollten genauso geächtet werden wie braunes Gedankengut!
    Mein tief empfundenes Beileid und Mitgefühl den Opfern dieses feigen und menschenverachtenen Terroranschlages!

    Im übrigen denke ich, dass Freitag der 13. vermutlich mit voller Absicht gewählt wurde. Schließlich geht der entsprechende westliche Aberglaube ja auf das Massaker des französischen Königs Philipp IV. im Oktober 1307 an den Mitgliedern des Templerordens zurück. Ein weiteres Hinweis auf die kranke Logik der irren Faschislamisten!

  12. @Roman
    Du redest so verschwurbelt – wie ein Pegida Anhänger der sich nicht traut, das was er denkt auch laut zu sagen.

    Das hat mit Religion nichts zu tun. Das sind armselige Fanatiker. Feige Irre. Sonst nichts.

  13. @ sunworker:
    Leider hat es doch etwas mit Religion zu tun, da sich diese Fanatiker darauf berufen, den göttlichen Willen auszuführen. Und es gibt dann sogar Leute, die ihnen das abkaufen. Ist aber u. a. in God’s own country nicht viel anders. Fanatiker gibt’s überall. Leider.

  14. @MonteCaterno
    Schwupps da kommt schon der nächste Schwachkopf um die Ecke…

    Der Islam: das sind 1,6 Milliarden Muslime. Diese kranken Attentäter gestern waren 8.

    Wenn du das Verhalten von diesen 8 Fanatikern (oder wahlweise den paar tausend Irren des IS) auf satte 1,6 Milliarden größtenteiles völlig friedliche Menschen überträgst, dann spricht das nicht wirklich für vorhandene Inteligenz.

    Pegida ist genau deine Kragenweite.

  15. @Tchooe
    Ich verstehe natürlich was du meinst.

    Aber es ist eher so, dass sich diese Verrückten die Religion so drehen und wenden, bis es dann irgendwie in ihr irres Weltbild passt.

    Und richtig: das gibt es auch im Christentum und God`s own Country. Selbst im Buddhismus gibt es sowas, allerdings selten.

  16. MonteCaterno says:

    @sunworker
    Nein Pegida ist nicht meine Kragenweite.
    Versuch meinen Text zu lesen UND zu verstehen bevor du hier rumpöbelst. Cih habe mich zu der Religion (=Idiologie) geäußert, nicht zu den Gläubigen!

    ..und den „Schwachkopf“ kannst Du gerne behalten, ich glaube der paßt besser zu Dir!

    Aber du darfst gerne weiter an den friedlichen und toleranten Islam glaube. Mal schaun, wann Du das Gegenteil erfährst und begreifst.

  17. Man denke an Breivik, man denke an die NSU, Nordirland oder Drohnenmorde. Da sollte man ganz schnell ruhig sein und aufhören sich mit zivilisatorischer Arroganz über Milliarden anderer Menschen zu stellen.

  18. @MonteCaterno:
    „But we must resist the urge to categorize and dehumanize, for it is that very impulse that fueled the insanity and violence perpetrated this evening“ (http://www.attn.com/stories/4202/george-takei-response-paris-attack)
    …vielleicht hilft das, ein wenig Höhe zu gewinnen, um zumindest einen kurzen Blick über den eigenen Horizont hinaus zu erhalten

  19. @Tchooe: Quod erat demonstrandum. Schau dir doch die „Diskussion“ mal an jetzt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.