Google Glass: neue Rahmen für Googles Datenbrille

Google hat neue Gestelle für Google Glass vorgestellt. Wohlgemerkt handelt es sich dabei nicht um eine neue Art Google Glass, sondern einfach um ein Zusatz-Gadget für das eigentliche Gadget. Die neue Titanium Collection ist kompatibel mit angepassten Brillengläsern und kommt in diversen Farben und Formen daher, damit der Benutzer auch die Auswahl hat, die eigentliche Hardware wird mittels Schraube fixiert, zusätzlich gibt es Clip-Möglichkeiten für eine Sonnenbrille, beziehungsweise die Gläser. Der Name der Titanium Collection rührt vom verwendeten Material her, Google setzt auf die Leichtigkeit von Titan. Zu haben gibt es die Gestelle bereits ab heute für die Explorer, 225 Dollar kostet der Spaß.

Bildschirmfoto 2014-01-28 um 08.16.43

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Gerade das vorgestellte rundere Modell und das gerade Technikteil passen ja so gar nicht zusammen. Das sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.

  2. Ich finde, dass da teilweise echt nette Modelle dabei sind

  3. Grundsätzlich bleibt es dabei.. so ein Ding ist hässlich und wirkt irgendwie peinlich. Ich werde niemals damit rumlaufen.
    Und solange die Brillen eine eingebaute Kamera haben wird die soziale Akzeptanz auch extrem niedrig sein.

  4. „Google setzt auf die Leichtigkeit von Titanium“
    Das deutsche Wort für das verwendete Metall heißt Titan.

  5. Ich dachte auch grad, was zum Henker ist Titanium, aber dann wurde mir klar, dass das sicher nur aus einem englischen Text übernommen wurde;)
    Also bald wird das Ding noch richtig modisch und so schlank, dass man dann wirklich nicht mehr merkt, dass man grad gefilmt wird…

  6. Danke für die Info. So hab ich dieses glass Dingens zumindest bei g+ blocken können, das mich das nicht mehr zuspammt. Nun noch das Shirt „ich wiederspreche der Nutzung der Bilder“ bestellen und die Zukunft steht 😉

  7. So ’ne Brille müsst ich dann jedes mal absetzen, wenn ich mit der Straßenbahn durch Köln’s Problemviertel fahre. Sonst heißt es: „Tu Brille her, du Opfer!

  8. Interessant wäre es (besonder für Brillenträger), wenn man den Google Glass Teil einfach abmachen könnte. Sonst müsste man für den Ernstfall (irgendwo wird es (anfänglich) bestimmt ein Verbot der Teile geben) immer eine „normale“ Brille dabei haben.

    Ansonsten schon mal sehr gut, ich würde mir so ein Teil gerne kaufen.

  9. ganz geil….

    die brille natürlich XD

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.