Google+ Geschichte: deine Aktivitäten, dein Leben – aber deine Entscheidung (Facebook, pass auf!)

Neues aus dem Hause Google, besser gesagt dem Netzwerk Google+. Dort wird über kurz oder lang eine neue Funktion Einzug halten, die euer Internetleben auf eigenen Wunsch wunderbar visualisiert – und Facebooks Timeline dürfte ein laues Lüftchen dagegen sein.

Teilnehmer von Google+ Geschichte haben nach Freischaltung einen weiteren Tab im Google+-Profil, der zur neuen Funktion führt. Hier erhält der Sharing-Freudige alle Infos über seine Aktivitäten. Hier ein Video geschaut, da +1 geklickt und dort wiederum ein Foto hochgeladen. Vielfältige Möglichkeiten, die sicherlich noch erweitert werden, wenn Entwickler die jeweiligen Funktionen in ihre Apps und Seiten eingebaut haben – Googles API wird es möglich machen.

Schlimme Sache? Ist bislang nur optional, auch kann eingestellt werden, wer etwas sehen darf. Standardmäßig sind angesehene Videos, hochgeladene Bilder und Co nämlich nur für das eigene Auge freigegeben. Wenn ich mit meinem Galaxy Nexus also gleich wie irre meine Shrimps auf dem Grill fotografiere, dann nerven diese Bilder nicht bei Google+, sondern sind lediglich in meiner persönlichen Geschichte einsehbar.

Die einzelnen Punkte lassen sich zudem detailliert anzeigen, was ich eigentlich nicht schlecht finde. Um selbst am Reigen teilnehmen zu können, könnt ihr euch hier mit eurer Mail-Adresse freischalten lassen (die, die ihr bei Google+ nutzt). Danach taucht der neue Tab auf und ihr könnt damit beginnen, eure Google+ Internetgeschichte aufzuzeichnen.

Denkanstoß: Stellt euch mal vor, man stellt seinen Fotostream auf öffentlich. Menschen können alles direkt und fast live sehen, was ihr so fotografiert. Könnte vielleicht sogar hilfreich sein (selbst bei geschlossenem Verlauf) – stellt euch vor, ihr werdet bedroht, habt aber die Möglichkeit, noch flott ein Foto zu schießen. So würde der potentielle Angreifer schon direkt im Internet landen – auch wenn er euch das Handy klaut. Das wird vielleicht abschreckend auf den Täter wirken… Mich findet ihr auch bei Google+.

Update 4. Juli 2012: Mittlerweile findet sich auch im eigenen Profil bei Google+ der Punkt „Aktivitäten“. Dieser zeigt dann auch den Besuchern eures Profils all das an, was ihr freigeschaltet habt. Da sich der Spaß noch in der Entwicklung befindet, funktioniert noch nicht alles. Ich selber habe meine Android-Käufe freigegeben, damit ihr euch das testweise anschauen könnt. Was nicht funktioniert, sind die Erfahrungsberichte. Habe definitiv einen verfasst, der wird aber noch nicht in meinen Aktivitäten angezeigt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. warum muss jeder seine eigene Geschichte anpreisen, das Netz sollte mehr für das hier und jetzt anbieten, die Geschichte ist im Netz sowie so nicht zu löschen…

  2. Wie funktioniert da mit dem O-Auth in der Api-Console? Das ist mir etwas schleierhaft. Na ja, ich kann auch warten, bis das alles standartmässig freigegeben wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.