Google Gboard 8.0 deutet Erweiterungen des Clipboards und mehr Funktionen an

Google Gboard hat in der Version 8.0 den Beta-Kanal erreicht und deutet im Code für den integrierten Clipboard-Manager bzw. die Zwischenablage Verbesserungen an. Offenbar ist vorgesehen, dass in die Zwischenablage bugsierte Inhalte nach einer Stunde wieder gelöscht werden. Das gilt aber nicht für angepinnten Text, der am untern Bildschirmrand verbleibt, bis er manuell entfernt wird. Zusätzlich arbeitet Google an der Option das persönliche Wörterbuch zu exportieren.

Dass in die Zwischenablage gehievte Inhalte nach einer Stunde entschwinden, soll zum einen sicherlich das Clipboard sauber halten, zum anderen aber vielleicht auch Bedenken bezüglich des Datenschutzes etwas aushebeln. So wird nämlich keine ellenlange History von dem erstellt, was ihr per Copy & Paste genutzt habt.

Offenbar will Google Gboard generell etwas mehr nach vorne bringen und will deswegen auch das Teilen der App an sich verbessern. Schickt ihr deswegen jemandem einen Link zu Gboard, soll demjenigen als Installationssprache bzw. Standard-Sprache auch die Sprache vorgeschlagen werden, die ihr selbst beim Teilen eingerichtet habt. Ihr könnt also beispielsweise manuell angeben, dass dem Empfänger Deutsch und Englisch vorgeschlagen werden.

Gboard erlaubt es euch auch, Wörter in einem persönlichen Wörterbuch zu speichern, wenn die App sie vorher nicht kannte. Offenbar ist in diesem Bezug geplant, dass jenes Wörterbuch in nicht allzu ferner Zukunft exportierbar sein soll. Dann könntet ihr es an einem anderen Gerät wieder in Gboard lokal importieren – oder potentiell auch in anderen Apps.

Weitere Änderungen in Gboard 8.0 beziehen sich auf die Oberfläche. So will man die Themes erweitern und mehr Anpassungsoptionen bieten – etwa für die Darstellung ohne Rand.

Falls ihr jetzt schon an Gboard 8.0 ran wollt, könnt ihr euch im Play Store für die Beta registrieren – oder auch hier im Web. Die hier genannten Änderungen deuten sich teilweise aber erst über den Code des APKs an und wurden von den Kollegen von 9to5Google erspäht. Ansonsten heißt es abwarten, denn Google dürfte die erwähnten Features im Verlauf der nächsten Monate sicherlich noch offiziell ankündigen und folgerichtig dann auch für alle User verteilen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.