Google führt Chrome User Experience Report für Entwickler ein

Google hat ein neues Tool für Entwickler vorgestellt, mit dem diese besser erkennen und ausarbeiten können, wie sie Webseiten besser auf die unterschiedlichen weltweit genutzten Systeme und deren Konfigurationen (Hardware, Software, Netzwerke, etc.) anpassen. Beim sogenannten Chrome User Experience Report handelt es sich um einen großen Datensatz zahlreicher informativer Schlüsselkennzahlen. Diese Daten wurden von Chrome-Nutzern gesammelt, die sich freiwillig bereit erklärt haben, ihre Nutzungsdaten an Google zu übermitteln.

„Analyzing many origins on the web will help site developers and the web community understand where they are doing well, identify areas for improvement, and observe advancements in user experience over time.“

Die erste Version des Berichts beinhaltet laut Google Daten aus rund 10.000 Quellen, allerdings sollen dies in Zukunft natürlich noch deutlich mehr werden. Interessierte Entwickler können sich über das Format des Berichts, den Zugriff darauf und weitere Informationen direkt mit der zugehörigen Dokumentation auseinandersetzen.

(via Chromium Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.