Google Fotos: Zeitachse aus Google Maps zieht ein

Google bietet in Google Maps schon seit vielen Jahren die Möglichkeit an, die eigenen Bewegungen durch Orte etc. über eine Zeitachse nachzuvollziehen. Wenn man Fotos an bestimmten Orten gemacht hat, konnte man diese auch zeitlich sortiert sehen und direkt in Maps hochladen, insofern man das wollte und den Standort-Verlauf aktiviert hat. Eben jene Funktion zieht nun auch in Google Fotos an.

Wenn ihr euch die Informationen zu einem bestimmten Foto anseht oder über die Suche in eure Kartenansicht navigiert, seht ihr ab sofort auch eure Zeitachse und damit auch die Route an einem bestimmten Tag. Die gemachten Fotos werden dann je nach Ort und Zeit entsprechend einsortiert. Solltet ihr die Standort-Daten zu einem Foto nicht erfassen lassen, dann schätzt Google den Ort anhand von bestimmten Objekten oder Sehenswürdigkeiten im Bild. Über das Menü (drei Punkte oben rechts) könnt ihr die Funktion auch abschalten.

Für den einen oder anderen sicherlich ganz nützlich, ich persönlich nutze die Kartenansicht fast nie. Das Ganze sollte mit den neuesten App-Versionen für iOS und Android verfügbar sein.

Samsung Galaxy A51 Smartphone Bundle (16,4cm (6,5 Zoll)) 128 GB interner Speicher, 4 GB RAM, Dual...
  • Fast randloses Display: Tauchen Sie tief in die neuesten Games und Serien ein auf dem 6,5“großen FHD+Display mit Super AMOLED-Technologie.
  • Neue Rekorde brechen mit dem Power-Akku: Stürzen Sie sich mit dem 4.000 mAh-Akku in lange Gaming-Sessions und Serienmarathons.
  • Innovatives Kamerasystem: Werden Sie mit den 4 Kameras zum Foto-Profi und nehmen Sie spektakuläre Selfies mit der 32 MP-Frontkamera auf.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Thomas Höllriegl says:

    Weiß jemand, was mit der Gesichtserkennung passiert ist? Bis vor ein paar Monaten hat diese toll funktioniert und ich habe auch einige Zuordnungen manuell korrigiert. Dann plötzlich war es nicht mehr möglich, Zuordnungen zu korrigieren oder zu entfernen. Ist das wieder so ein EU-Mist?

    • @Thomas
      Seltsam… bei mir gehts immer noch.
      Hab gerade gestern eine korrektur respektiv eine Gesichts-zuordnung durchgeführt auf meinem OnePlus Handy. Google Fotos App Version v5.20.0.343901920.

      Das mit der Google Maps darstellung/verknüpfung ist ja auch schon seit einer weile verfügbar.
      Nur halt nicht genau so dargestellt wie oben erwähnt (Timeline).

    • Bei mir leider das ähnlich. Ich habe vor allem das Problem, dass bei mir die Gesichtserkennung super funktioniert und auch Live Alben erstellen möglich ist, aber meiner Frau ist nur die Gesichtserkennung aktiv, aber die Live-Alben funktionieren nicht.
      Mein Account ist aus dem Jahr 2005 und der meiner Frau aus diesem Jahr. Ich gehe davon aus, dass es wirklich etwas mit Datenschutz und EU zu tun hat.

      Kennt jemand einen aktuellen Trick wie man die Live-Alben aktivieren kann? Über VPN haben wir es bereits probiert – da klappt es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.