Google Fotos: Unbegrenzter Speicher für Nexus-Geräte und Album-Sortierung im Anmarsch

Google Fotos Logo ArtikelMit Google Fotos ist Google wieder einmal ein Produkt gelungen, das bei zahlreichen Nutzern sehr gut ankommt. Kein Wunder, Google macht es einem auch sehr einfach, Google Fotos zu mögen. Dazu gehört auch der unbegrenzte Speicher, der jedem zur Verfügung steht, Bilder allerdings mit maximal 16 Megapixel-Auflösung speichert und Videos mit maximal FullHD. Nexus-Besitzer dürften bald in den Genuss von unbegrenztem Original-Upload kommen, darauf deutet zumindest Version 1.21 der App hin, die entsprechende Zeilen beinhaltet. Allerdings sind einige Fragen zu dieser Funktion noch ungeklärt, unter anderem, wann sie denn kommen soll.

Nun sind 16 Megapixel, die Auflösung der „Gratis“-Bilder immer noch mehr als die 12 Megapixel, die ein aktuelles Nexus-Gerät knipst. Allerdings sind Nexus-Geräte in der Lage 4K-Videoaufnahmen anzufertigen, die dann auch in voller Auflösung ohne Speicherbelastung gespeichert würden. Und es gilt zu klären, ob Google nur Aufnahmen, die mit einem Nexus-Gerät selbst angefertigt wurden, in den unbegrenzten Originalspeicher erlaubt. Falls nicht, könnten gerade Fotografen, für die diese Funktion besonders interessant scheint, einfach ihre Bilder auf ein Nexus-Device schieben und von dort kostenlos in voller Auflösung bei Google Fotos speichern.

Ebenfalls in der APK von Android Police entdeckt, aber noch nicht verfügbar: Die Sortierung von Alben. Zwar können Bilder auch jetzt schon manuell sortiert werden, so richtig locker geht das aber nicht von der Hand. Mit den neuen Modi lassen sich die Bilder nach neuesten, zuletzt hinzugefügten oder ältesten zuerst sortieren. Die Sortierung wird im Bearbeitungsmodus eines Albums verfügbar sein.

Zu guter Letzt wird es auch noch zwei neue Bearbeitungsmöglichkeiten für Bilder geben. Weiterführende Bearbeitung wird man wohl dennoch über andere Programme regeln, neu hinzukommen werden aber Änderungsmöglichkeiten für Kontrast und Belichtung, somit wären dann insgesamt sechs Grundeinstellungen direkt in Google Fotos manipulierbar.

Wann die neuen Funktionen von Google scharf geschaltet werden, ist nicht bekannt, die APK von Version 1.21 gibt es bei APKMirror, falls Ihr sie dennoch schon einmal laden möchtet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Interessant ist doch die Frage, wie die Tatsache gelöst ist, wenn das Google Konto auf mehreren Geräten hinterlegt ist, wenn EINES der Geräte ein Nexus ist…..

  2. Selbst wenn die von der Kamera geschossenen Bilder unter 16MP sind, werden sie doch auch komprimiert, wenn man die aktuelle „unilimited high-quality“-Option wählt.

    Sollte es eine „unlimited original-quality“-Option für Nexus-Geräte geben, wird es keine Woche dauern bis es eine Mod der apk oder einen Xposed-Tweak der App gibt, die das für alle Geräte ermöglicht.

  3. geht das auch mit verschlüsselten bildern ohne kontingentanrechnung ? eigentum der daten unverschlüsselt dann bei google, ähnlich wie facebook ? unbegrenzt heisst real hochgeladen wieviel GB über welchen Zeitraum und relevant über 10GB eines kostenlosen hubic-accounts liegend ? fotografen die ihre bilder über nexus-devices hochladen da kostenlos ? mehrere fragen die ich mir so stelle nach diversen jubelmeldungen und fragen die ich eigentlich hier vom autor erwarten würde, vielleicht sogar antworten. man hat oft das gefühl einer pressestelle statt einer sachlichen aufklärung

  4. Lieber wäre mir ein Nexus Gerät mit Unbegrenzt Speicher aber ich glaube die Forschung braucht dafür noch ein paar tausend Jahre 😉

  5. Deliberation says:

    @Dirk: Du denkst zu kompliziert. Google Fotos erlaubt das unbegrenzte Speichern von Bildern, die bis zu 16 MP sind. Wenn Du größere Bilder hochlädst, wird das auf Deinen Speicherplatz angerechnet. Außer, Du lädst Deine Bilder mit einem Client hoch, der die Einstellung erlaubt, dass Du ausschließlich den kostenlosen Bilderdienst nutzen willst. Dann werden Bilder größer 16 MP automatisch auf 16 MB skaliert. Das war’s.

    Das bedeutet hinsichtlich Deiner Fragen natürlich: wenn Du kein Bild, sondern eine verschlüsselte Datei hochladen willst, dann kannst Du den kostenlosen Bilderservice auch nicht nutzen. Und unbegrenzt heißt unbegrenzt, mit hubiC hat das nichts zu tun. Der nächste Satz ist unvollständig, soll aber sicher die Frage beinhalten, ob Fotografen ihre Bilder kostenlos über ein Nexus-Device hochladen können. Die Antwort dafür steht im Beitrag, mit Nexus-Bildern geht das selbstverständlich, ob man das mit Fotos von Kameras über das Nexus machen kann, steht jedoch noch nicht fest.

  6. OT

    Ich kann seit Tagen in Android UND Windows 8.1 PC/Chrome+Firefox keine Häkchen mehr setzen für E-Mail-Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren; Text + Kästchen sind verschwunden. Vgl meine Postings https://is.gd/X1iTdk + https://is.gd/kE6bvf.

    Ist diese Möglichkeit abgeschafft?? Seht/Habt ihr sie noch?

  7. Erstmal braucht man mal einen vernünftigen Upstream, dann erst macht der ganze Cloud Kram Sinn. Und da sind wir noch weit von entfernt. Und als Nutzer kann man dann nur hoffen das Google den Dienst nicht irgendwann einfach wieder einstellt. Da hab ich doch lieber alles an Daten zu Hause.

  8. SD Karten Slot bei den Nexus Geräten wäre mir lieber.

  9. @Ronny 40 Mbit Upload geht schon einiges und das ist ja standard Telekom VDSL.
    Es werden täglich im Internet irgendwelche Dienste eingestellt. Und gerade bei Google bin ich sicher, dass man im diesem Fall genug Zeit und Möglichkeiten bekommen würde, seine Daten zu exportieren.
    Du kannst heute schon, wenn du dein Googlekonto löschen willst, vorher schön alle Daten runterladen. Vorbildlich gelöst und hat sonst kaum einer.
    @Dirk „Eigentum der Daten“ bei Google? Falsches Geschäftsmodell. Google will die Daten kennen (wegen einblenden gezielter Werbung) und nicht selber verwenden. Ansonsten hilft ein Blick in die AGBs.
    @Andi So verschieden sind die Bedürfnisse.. ich zB wüsste nicht, was ich mit nem SD Kartenslot in nem Smartphone anfangen sollte. SPÄTESTENS bei 32GB ist bei mir ein Haufen Speicher leer. SD Karten sind meiner Meinung nach was für Pendler, die im Zug Filme gucken und ihre Musiksammlung mitschleppen.

  10. @TVB: Ja, 40 Mbit wäre schon was, leider ist das nicht flächig verfügbar. Hier „auf dem Land“ darf ich mit 1 Mbit zufrieden geben, mehr ist nicht drin. Und das ist leider einfach zu wenig.

    Der Speicherkartenslot macht bei mir und meinem 32GB G4 im Urlaub Sinn wenn die noch freien 10-12 GB durch Film und Foto voll werden weil ich kein Notebook mitschleppe um die Sachen zu übertragen. Da bin ich froh wenn ich den Speicher aufstocken kann.

    Was ist denn mit den Benachrichtigungen los? Ist das ein Bug oder ein Feature?

  11. Schröppke says:

    @Andi SD-Karten kannste mit der App StickMount nutzen, praktisch mit fast jedem Smartphone.

  12. @Ronny
    Nicht nur Du auf dem Land sondern leider auch in kleineren Großstädten(über 100.000 Einwohner), gibt es kaum VDSL, wie bei mir, bei 14.000/1200 ist Schluss.

  13. Deliberation says:

    @Ronny: aktuell habe ich 10 mBit, bis zu 40 sind gerade maximal drin, wenn man nicht Unsummen ausgeben will. Das halte ich eigentlich schon für ordentlich bis ausreichend. Vor 10 Jahren war man schon zufrieden, wenn man DSL mit einem Download von 10 mBit stabil hinbekam.

    @TVB: die AGB sollte man sich besser nicht durchlesen, wenn man seine Daten bei den „üblichen Verdächtigen“ ablegt. Oder vielleicht doch, dann käme man weniger auf die Idee, solche vermeintlich attraktiven Angebote anzunehmen. Gerade der Konkurrent Microsoft hatte mich hier mit seinen AGB dann doch überrascht. Obwohl ich von Grund auf eher skeptisch bin.

    Ansonsten bin ich einige Jahre bei Google+ und Co. gewesen, habe dort viele meiner Bilder auf kostenpflichtigem Speicher gehostet und bereue es bis heute. Google ist mir einfach zu unstet, da wurden z.B. Funktionen eingeführt, bei denen beispielsweise animierte GIF meiner Bilder in meinen Alben automatisch gespeichert wurden. Ich finde diesen Müll noch heute zwischen meinen Alben. Auch zerlegte Google Drive einmal ein paar meiner Videos. Wahrscheinlich ein Fehler bei der Vorbereitung Googles, die Videos online anzeigen zu können. Über die Jahre habe ich einige von Googles Innovationen über mich und meine Bilder und Videos ergehen lassen müssen. Und in keinem Fall wurde ich vorher über die neue Funktion informiert oder wenigstens gefragt, ob ich diese einsetzen möchte. In der Konsequenz bin ich nun bei einem professionellem Bilderhoster und langweile mich fast, weil nichts Unvorhergesehenes passiert… 😉

  14. http://www.taobackup.com wäre für einige Kommentatoren hier sinnvoll, denn selbstverständlich ersetzt der Cloud-Speicher von Google kein BackUP, sondern stellt nur eine zusätzliche Option dar – unter Android inzwischen sogar eine recht komfortable.

  15. Ich tippe auf ein Nexus mit doppelten Speicher ( 128 ) und 16MPX + RAW ?

  16. @Dose
    Ich nehme an, Google wird die Fotos in den Meta-Daten scannen und anhand derer aussortieren. Kommen davon einige nicht von einem Nexus, gilt das für diese Bilder nicht.

    @Dirk
    Wie sollen die Bilder denn verschlüsselt sein? Alles was nicht annährend ein Bildformat hat, wird überhaupt nicht von der App synchronisiert. Und es geht auch sicher nicht jedes existierende Bildformat.

    @Schröppke
    Äh… ein Nexus hat prinzipiell keinen SD-Kartenslot. Wie soll den eine App herbei zaubern? Oder soll das dann über OTG am Micro USB Port funktionieren?

    @TVB
    Bei den Magenta L mit VDSL 100 Anschlüssen ja. Und die sind wohl kaum repräsentativ, geschweige denn Standard. Tarife unterhalb der 100er VDSL haben bis zu 10 bzw. 2,4 MBit/s Upload.

    @Toppic
    Wenn das wirklich kommt, würde mich viel eher interessieren, ob das wirklich für ALLE Nexus-Geräte gilt. Also auch die alten Hobel, die außer Sicherheitsupdates keine Unterstützung mehr bekommen. Auch wenn die Geräte das eh nicht leisten.
    Außerdem wäre dann tatsächlich die Frage, ob das immer so bleibt. Weiß man bei Google ja leider tatsächlich nicht. Und seit andere Anbieter da ebenfalls immer wieder irgendwelche Angebote diesbezüglich aufweichen – verständlich, die wollen ja was verdienen – habe ich aufgehört, Fotos in der Cloud zu lagern.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.