Google Fotos: Neue Freigabeoptionen & Tweaks

Google Fotos Logo ArtikelGoogle Fotos wird verbesserte Freigabeoptionen bekommen. Naja, wenn man die jetzigen Freigabeoptionen kennt, dann ist vieles eine Verbesserung. Bislang ist es so, dass es einen Freigabelink für ein Album gibt, wenn man dieses teilen will. Diesen Link reiche ich dann weiter. Das Problem ist: Wer den Link kennt, kann diesen weitergeben. Ich sehe nicht, wenn jemand meine Bilder betrachtet, ich bekomme nur mit, wenn jemand einem Album beitritt – vielleicht weil ich zusätzlich die Mitarbeit am Album erlaubt habe. Ich konnte bisher aber keine Person aus einer Freigabe entfernen, denn dann wurde das komplette Teilen des Albums aufgehoben. Google verteilt derzeit neue Versionen von Google Fotos für iOS und Android, die das anders macht.

google_fotos_ios

Diese neue Version erlaubt das Sperren von einzelnen Personen. Zu finden in den jeweiligen Freigabeoptionen des betreffenden Albums. Das bedeutet, dass die Person mit ihrem Konto nicht mehr das Album betrachten oder an diesem mitarbeiten kann. Durch die Linkfreigabe ist aber das anonyme Betrachten weiterhin möglich, was ich als generelle Lösung nur so lala gelöst finde. Eine Teilen-Option von Alben auf Basis explizit eingeladener Personen fehlt weiterhin. Die Sperre hat aber nicht nur Auswirkungen in Google Fotos, die entsprechende Person wird auch in Google+ und Hangouts gesperrt. Auch hier darf man streiten, wie sinnvoll das ist. Ich finde: gar nicht.

fotos speicher

Auch das Freigeben von Speicherplatz wurde prominenter platziert, diese Möglichkeit findet man nun in der Sidebar, sowohl unter iOS als auch unter Android. Was passiert, wenn man diese Option auswählt? Bilder, die bereits bei Google Fotos gesichert sind, werden zugunsten von mehr Speicherplatz auf dem Smartphone gelöscht. Die sind nur online. iOS-Nutzer: Hierbei werden alle Bilder in der lokalen Galerie gelöscht. Die Integration in diverse Dienste zum Teilen von Bildern ist unter iOS nicht so gut wie unter Android. Von daher sollte man sich dies überlegen.

Wie im Screenshot oben ersichtlich: unter iOS gibt es noch neue Funktionen im Bereich 3D Touch, hier kann man ebenfalls den Speicherplatz freigeben, Bilder „auf gut Glück“ mit von Google ausgelosten Orten etc. suchen oder man erstellt eben ein neues Album. Kein schlechtes Update, doch Google hat da noch eine riesige Baustelle vor sich, wenn man den Nutzern tatsächlich eine wirklich gute Lösung zum Speichern ihrer Fotos anbieten will.

Wie ich meine Fotos sichere und verwalte, habe ich übrigens in diesem Beitrag festgehalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Greetings! Ich verwende Google Fotos erst seit kurzem. Fotos wurden vom Desktop auf Google Fotos hochgeladen. Doch nun finde ich keinerlei Option, diese Bilder (sortiert in Alben) mit einem einem Klick auf das Handy herunterzuladen. Kann mir wer weiterhelfen?

  2. Der_Hanseat says:

    Eigentlich ist es völlig absurd, wie Google hier in einem wesentlichen Punkt völlig versagt – und das, obwohl sie ja nun wirklich mehr als genug mit Neuauflagen ihrer Fotoverwaltung herum dilletiert haben.

    Das Teilen von Alben und Fotos in der Fotosapp ist so unpraktisch, verwirrend und unsinnig umgesetzt, dass man sich nur an den Kopf fassen und fragen kann: Wie konnte sowas JEMALS auch nur ANSATZWEISE durch einen Produkttest gelangen?

    Offenbar hat Google die Architektur ihrer Fotoverwaltung „unter der Haube“ gründlich vermasselt und man schleppt diesen „Teilen per Link“-Mist seit den Zeiten von „Picasa Web Alben“ mit sich rum und wird ihn auch nicht mehr los. Anders lässt sich dieser Mist ja gar nicht erklären. Fragt sich nur, warum man den Relaunch mit Google Fotos nicht dafür genutzt hat, das ganze mal vernünftig aufzusetzen.

  3. Besucherpete says:

    Dazu muss ich mal fragen: Wie sonst sollte oder könnte das Teilen denn laufen? Ich komme mit den gebotenen Möglichkeiten sehr gut zurecht, nutze das aber auch nur selten.

    Ansonsten nutze ich Google Fotos, weil ich gerade die Möglichkeit, online abgelegte Fotos vom Smartphone zu löschen, für eine äußerst charmante Lösung halte, die ich so bei anderen Anbietern vermisse.

  4. Der_Hanseat says:

    Wie es laufen sollte? Zum Beispiel so: Ich wähle in der App die Option „Teilen“ und wähle dann einen Kontakt aus. Der Kontakt erhält in seiner App eine entsprechende Mitteilung und kann dem Album beitreten Ich erhalte daraufhin eine Mitteilung, dass der Kontakt dem Album beigetreten ist und kann diesen auch gezielt wieder aus dem Album entfernen.

    Diese Lösung ist so NAHELIEGENEND, dass fast weh tut, diese Banalitäten in dieser Ausführlichkeit darzulegen.

  5. Ich weiß schon warum ich Google Fotos _n_i_c_h_t_ verwende.

  6. @Der_Hanseat: Dann könnte ja alles nur mit Leuten geteilt werden welche einen Google Account haben. Über den Link ist es viel einfacher und sehr unkompliziert… So kann man auch seiner betagten Tante Urlaubsfotos zukommen lassen 🙂

  7. Hier scheint es ja einige Leute zu geben, die sich mit Google Fotos auskennen.
    Dieses Tool nimmt ja hin und wieder einige Bilder eines Tages und bastelt daraus selbstständig ein Album. Das ist oft erstaunlich gut gemacht.
    Im Browser habe ich einen Knopf „In Alben speichern“. Damit kann ich eine solche Kreation in zwei Sekunden als neues Album übernehmen und alles ist gut.
    Auf dem iPhone werden mir diese Kreationen auch immer wieder angezeigt. Nur, dort gibt es diesen Knopf „In Alben speichern“ nicht. Ich kann so ein Album dann irgendwie als geteiltes Album irgendwie speichern, aber richtig intuitiv ist das nicht und ich habe es dann aufgegeben, diese Kreationen auf dem iPhone zu beachten, weil ich eh damit nichts anfangen kann.
    Fehlt dieser Knopf nur auf dem iPhone oder ist das auch unter Android so blöd gelöst?

  8. Hey Caschy!
    Ich habe neulich ein paar Bilder direkt aus der Fotos App per Link in Whatsapp geteilt. Google hat mir dann die Fotos dupliziert und somit doppelten Speicherplatz verbraucht (ich habe die Sicherung in Originalgröße an) und einen Ordner mit den geteilten Bildern aufgemacht. Hattest du auch schon mal so ein Problem?

  9. ich bin hier beim hanseaten….

    teilen wie in google drive nach google konto mit authentifizierung fehlt. dies wünschte ich mir aber auf ebene ALLER meiner fotos, nicht nur auf album basis. so könnte ich meine frau ohne verzögerung auf alle bilder zugreifen lassen.

    jedoch bin ich auch der meinung, dasss teilen per link auch weiterhin möglich sein sollte.

  10. Ich Benutze immer die Freigabeoptionen von Googledrive

    1.) in GoogeDrive Einstellungen: „Meine Google-Fotos automatisch in einem Ordner unter „Meine Ablage“ ablegen“ Aktivieren.
    2.) In GoogleDrive die Google Fotos in „Meine Ablage“ ziehen
    3.) Für die Freigaben verwende ich Freigabe Ordner z.B #Famile und #Pfadfinder die Berechtigungen zum Lesen oder Schreiben vergebe ich auf den jeweiligen Freigabeordner
    4.) Zum Freigeben einer Datei / Ordner ziehe bei gedrückter Taste die Datei / den Ordner in den Freigabeordner. Google Kopiert (d.h. erstellt einen Hardlink) in dem Freigabeordner und damit werden alle Berechtigungen des Freigabeordners übernommen.
    5.) Soll eine Berechtigung gelöscht werden gehe zu dem Freigegebenene Ordner. In Details werden mehrere Speicherorte angezeigt; der eigentliche Ordner und der Freigabeordner. Entferne den Freigabeordner aus den Speicherorten und die hierüber vergebeben Berechtigungen sind auch entfernt.

    Rechte auf Ordner können auch für GoogleGroups vergeben werden. Damit könenn Freigaben auch für Maillinglisten vergeben werden. Die Freigabe für GoogleGroups funktioniert auch für GoogleKalender und GoogleSites

    Vorteile:
    Man sieht nicht nur anhand einer Datei / Ordner wer hierfür Rechte hat sondern auch umgekehrt anhand des Freigabeordners wofür eine Person / Gruppe Rechte hat.

    Wenn einer Person aus einem Freigabeordner / einer GoogleGroup gelöscht wird werden alle hierüber vergebenen Berechtigungen gelöscht. Wird eine Person zu einem Freigabeordner / GoogleGroup hinzugefügt erhält sie alle hiermit verbunden Rechte.

    Nachteil:
    Die Google Fotos Alben werden nicht in Googledrive übernommen. Fotos landen im Fotos Ordner nach Jahren Sortiert. Hier muss man sich selber Ordner ür die Alben erstellen.

    Fazit:
    Um nur mal eben die letzten Uraubsfotos ein paar Freunden zu zeigen recht aufwendig.
    Da wir seit Jahren für verschiedene Pfadfindergruppen alle möglichen Datein (Fotos / Programmplanung / Finanzen / …) in Googledrive haben ist dies Lösung die einfachste für uns. Besonder die Möglichkeit Personen einer GoogleGroup hinzuzufügen / entferenn ist bei neuen Mitglieder eine schnelle Möglichkeit Berechtigungen zu erteilen / entziehen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.