Google Fotos für Android: Version 4.32 mit Vorbereitungen zum manuellen Taggen von Gesichtern und Account-Wechsler

Mit Google Fotos hat Google einen sehr potenten Dienst zu Foto-Verwaltung geschaffen, der vor allem durch eine überragende Gesichtserkennung punkten kann. Vor langer Zeit versprach man, dass es bald möglich sein wird, auch selber Gesichter zu taggen, die Google Fotos eventuell durch die Lappen gegangen sind. Eben jenes Feature scheint demnächst in die Android-Version einzuziehen, denn bei XDA Developers konnte man das Ganze bereits erfolgreich aktivieren.

Im Info-Bereich wird Fotos euch dann zum Taggen verfügbare Gesichter anzeigen. Tippt ihr darauf, könnt ihr entweder bereits vorhandene Personen aus eurer Liste auswählen oder eine neue anlegen. Weitere Gesichter dieser Person werden dann automatisch getaggt. Solltet ihr einen Fehler gemacht haben, kann das Ganze auch wieder rückgängig gemacht werden.

Weiterhin arbeitet Google an einem neuen Modus zum Wechseln des genutzten Accounts. Tippt ihr auf euer Profilbild in der rechten oberen Ecke, könnt ihr euren Account verwalten, zu einem anderen wechseln oder den Status der Sicherung checken.

Wann diese Dinge in der finalen Version aktiviert werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Sollte aber nicht mehr allzu lange dauern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Sehr gute Sache! Freue mich auf die Funktion. Damit wird man dann auch falsch zugeordnete Gesichter korrigieren können.

    Aber ganz allgemein kann man sagen, dass die Gesichtserkennung von Google wirklich erschreckend gut funktioniert. Da kann die Funktion in Lightroom und Co dagegen einpacken. Da liegen Welten dazwischen in der Qualität der Erkennung.

    • War für mich auch der Grund alles von Apple Fotos zu migrieren. Das funktionierte alles andere als gut, bei Google bin ich immer erschrocken, aus welchen Profilen, wo man kaum noch was erkennt vom Gesicht, diese korrekt zuordnet. Oder auch der Altersverlauf eines Kkeinkindes, das klappt super. Natürlich füttert man den Algorithmen von Google damit, gerade wenn man Gesichter auch noch bestätigt, aber Erhalt dafür auch tatsächlich einen guten Mehrwehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.