Google Fotos: Duplikate finden und löschen unter macOS

Viele Anwender setzen heute auf Google Fotos, um ihre Fotos zu sichern. Googles Speicherdienst für digitale Erinnerungen nimmt ohne Ende Fotos bis zu einer Größe von 16 Megapixeln kostenlos auf, alle darüber liegenden werden heruntergerechnet, alternativ kann man auch Fotos in voller Auflösung sichern und bei nicht ausreichendem Speicherplatz diesen günstig hinzu mieten. Wer das Ganze eine Zeit macht und ordentlich Fotos bei Google Fotos hat, der hat vielleicht auch doppelte Fotos.

Vielleicht hat man mal mehrere gleichzeitig hochgeladen, die fast identisch sind, es stimmt das Datum nicht oder sonst was. Das kann vorkommen und auch ich habe einen ganzen Schwung Duplikate in Google Fotos. Wie aber doppelte Fotos in Google Fotos finden, wenn der Dienst diese Funktion nicht bietet? Die Lösung funktioniert ganz einfach über den Umweg über Google Backup & Sync.

Mit der Software kann man alle bei Google gelagerten Fotos auf die Festplatte beamen. Nutzt man die Sync-Software auf dem Mac, so kann man die komplette Ablage synchronisieren, wie damals beim Google Drive oder nur den Fotoordner. Wer das so nutzt, wie ich schon einmal beschrieben hatte (siehe Links unter dem Beitrag), der hat alle Fotos auch lokal vorliegen und kann Google Fotos schick synchronisieren.

Sind die Fotos auf der Platte, dann kann nach Duplikaten gescannt werden. Hier gibt es diverse Software wie das kostenlose Duplicate Cleaner for iPhoto, ich würde hier aber gerne auf das kostenlose dupeGuru eingehen. Hier einmal ein Vorabbild aus Google Fotos, welches gleich drei Duplikate zeigt:

Die befinden sich auch nach dem Vorgang mit Google Backup & Sync auf der Festplatte, also sage ich dem dupeGuru, dass er diesen Ordner einmal scannen möge:

Nach einem Scan werden die Originale und die Duplikate angezeigt. Ich kann die Vorschau nutzen, um manuell von Hand zu checken, was man machen sollte. Nicht, dass ein Fehler passiert. Anschließend markiert man die Duplikate und wählt oben links aus dem Menü aus, wie verfahren werden soll. Man kann die Duplikate zur Sicherheit erst einmal irgendwo hin kopieren oder man kann sie löschen.

Verschiebt oder löscht man die Duplikate, so verschwinden diese auch aus dem synchronisierten Ordner auf eurer Festplatte. Google Backup & Sync wird diesen Umstand bemerken und die Fotos auch aus Google Fotos entfernen.

Dass die doppelten Fotos aus Google Fotos verschwunden sind, das zeigt auch der Screenshot über diesem Absatz. Je nach Datenbestand kann das natürlich etwas dauern, aber wer Ordnung in seiner Sammlung haben will, der wird sich die Arbeit sicherlich machen wollen.

Weiterführende Links:

dupeGuru Download

Google Backup & Sync

Google Fotos in Verbindung mit Google Backup & Sync

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Was kann ich unter Windows dazu verwenden ?

  2. Das würde mich auch interessieren!
    Ich mache grundsätzlich meist mehrere Fotos vom selben Motiv, falls mal was verwackelt, eine Fliege vor die Linse fliegt, o.Ä. (schon oft genug erlebt).
    Dadurch habe ich nun aber hunderte von unnötigen Duplikaten auf der Platte.
    Toll wäre, wenn man zu jeder Serie dann auch die Auswahl hätte, welches der Bilder man behält und er nicht einfach das neueste o.Ä. übernimmt und alle anderen löscht.

  3. @ueber mir: Unter Windows kann man genau die selben Programme benutzen (natuerlich nicht die Mac Version von dupeGuru :))
    dupeGuru schlaegt zu loeschende Bilder vor (erkennbar an der Checkbox vor dem Eintrag), mit Rechtsklick auf das zu behaltende Bild kann man aber die Position tauschen. Dann die zu loeschenden Bildern auswaehlen (oder, wenn alle Bilder „verarbeitet“ wurden, alle auswaehlen) und loeschen

  4. Schade, dass es dafür keine Cloud Funktion gibt. Für genau solche Anliegen bietet sich die Wolke doch an. Umwege sind zwar Ergebnisorientiert, aber nicht smart.

  5. Fritz Dingwerth says:

    hallo,

    wie ist das, wenn ich Unterordner im ausgewählten Ordner habe, werden dann die Fotos
    a)über den gesamten Ordner, alle, also incl. der Unterordner gemeinsam betrachtet und zum Löschen vorgeschlagen, oder
    b) geht der Guru jeweils pro Ordner (d.h. hier dann Unterordner) vor?

    Das würde in Fall a) bedeuten, dass dann „das“ Foto innerhalb gesamten G-Gotos auf Lokalen Drive nach der Aktion nur noch einmal vorhanden ist, oder b) dass das Foto mehrmals, also in verschiedenen Ordnern, vorhanden sein kann (was ja durchaus auch gewünscht sein kann).

    Oder muß/kann ich das je Foto individuell entscheiden, wenn mir die Löschvorschläge aufgezeigt werden?
    Das allerdings kann, je nach Fotobestand, ja ein größerer Aufwand sein.

    Im Übrigen, ich habe Duplicate Cleaner schon länger installiert und nur mal getestet. Damit habe ich im Grunde auch diese Fragen. Ja, leider habe ich es im Detail noch nicht getestet.

    Vielen Dank schon mal im Voraus für eine Antwort und Gruß

    Fritz

  6. Genau bei diesem Thema war ich auch immer wieder mal, leider!

    Ein kleiner und schwacher Trost sagt und zeigt mir, dass es KEINEN Anbieter gibt, der eine sinnvolle, flexible und vor allem einfache Anwendung zur Organisation von Bildern bietet! Unfähigkeit?Vielleicht‽ Aber vermutlich steckt eine andere Strategie dahinter!

    Allen voran, z. B. Google, Apple, sie können es nicht! Auf diesem Gebiet versagen Sie alle total!
    Sie machen diesbezüglich alle eine wirklich vollkommen unzureichende Arbeit.
    Keiner bringt es fertig, anfallende doppelte Dateien rigoros zu vermeiden, und das beginnt bereits beim Upload. Oder diese auf einfache Weise zu finden, um sie bearbeiten bzw. löschen zu können.
    Ich frage mich nur, warum die Entwickler nicht in erster Linie an so ein allgegenwärtig sehr stark vorhandenes Problem herangehen, und noch vor Veröffentlichung einer webbasierten Lösung bzw. einer Cloud dieses im Vorfeld bereits gelöst haben!
    Das ist ein Kernproblem, dass mit Sicherheit irgendwo jeden betrifft, jeden Nutzer!

    Nun, warum ist das so? Das Problem ist ein anderes.
    Die Anbieter locken mit großem oder unbegrenztem Speicher ihre Kunden. Verdienen Geld mit Werbung, und bei Bedarf eben auch mit den Bildern, machen ggf. Werbung damit!
    Damit werden Kunden gelockt, der Service und das Know-how hinten angestellt. Der User regelrecht für dumm verkauft! Es wird einem vorgegaukelt, dass an den Problemen gearbeitet wird. Aussitzen und abwarten ist eine der Möglichkeiten…

    Zumindest was Google und Apple anbetrifft, hier ein Report aus 2015

    Ich zitiere:
    Was passiert mit meinen Fotos und Videos?
    Nutzt man den Dienst, werden alle Dateien auf einen Google-Server hochgeladen. Das Gleiche gilt im übrigen auch für Nutzer von Apples iCloud-Fotodienst. Dort werden die eigenen Bilder und Videos auf einem Server des iPhone-Konzerns gesichert. Laut Google sind die Bilder völlig privat, bis man entscheidet, Bilder oder Videos mit anderen zu teilen. Wo die Dateien geografisch abgelegt werden, ist nicht bekannt….
    Wie steht es um die Privatsphäre?
    «Die aus der der Analyse gewonnen Informationen verlassen den Dienst nicht – zumindest bisher nicht», sagt Bradley Horowitz, Chef von Google Fotos. In Zukunft könnte sich das allerdings ändern, aber nur wenn Google einen Nutzen für die Anwender sieht…
    * Anm: was immer das auch bedeuten mag‽
    Darf Google meine Bilder für Werbung verwenden?
    Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen darf Google jegliche Dateien, die auf ihren Server liegen, für Werbung brauchen…Allerdings würden Fotos und Videos nicht ohne die explizite Zustimmung des Nutzers für Werbezwecke verwendet, wie ein Google-Sprecher gegenüber der Plattform mitteilte….

    Jeder kann sich seinen Teil selbst dazu denken.

    Die genannte Problematik war mit ausschlaggebend, dass ich nun meine eigene Cloud zuhause betreibe. Mit einer komfortablen Möglichkeit meine Bilder entsprechend zu organisieren!
    Apple, Google und Co. können mich deswegen mal nicht mehr nerven. Und das ist auch sehr gut so!

    Viel Spaß mit den Anbietern weiterhin und den doppelten Bildern!

    • Mein iMac High Sierra 10.13.3. verweigert das öffnen da nicht verifizierter Entwickler. Die Freigabe in den Einstellungen war ergebnislos. Was ist zu tun?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.