Google Fotos: Das sind die neuen Funktionen

Google Fotos bekommt Neuerungen spendiert. Google nennt es Frühjahrsputz – damit Nutzer leichter finden, was sie suchen, aktualisiere man das Layout, um ein Raster (oder eine Liste) anzuzeigen, das man schnell nach Typ (Alben, freigegebene Alben, Favoriten, Geräteordner) filtern und dann sortieren kann.

Unterhalb des Albumrasters fügt man neben Gesperrte Ordner, Dienstprogramme, Archiv und Papierkorb auch einen neuen Bereich „Fotos importieren“ hinzu, mit dem Nutzer Fotos von anderen Diensten kopieren, Fotos (oder Videos und Filme) digitalisieren oder Fotos von einer Kamera verschieben können.

Auch die Freigaben wurden vereinfacht. Durch die klareren Abschnitte sei es laut Google einfacher, freigegebene Fotos und Videos zu finden, anzuzeigen und zu verwalten. Diese Updates für die Freigabe-Registerkarte werden ab dieser Woche auf Android und demnächst auch auf iOS ausgerollt.

Screenshot-Macher bekommen auch eine Neuerung. Das Online-Speichern dieser kann man ja eh aktivieren oder deaktivieren. Zum schnellen Auffinden gibt’s aber bald einen praktischen Schnellzugriff in der Oberfläche:

Demnächst wird es auch auf Android ein Karussell mit kontextbezogenen Vorschlägen zum Kopieren von Text, Zuschneiden, Suchen mit Google Lens und mehr angezeigt, wenn Nutzer einen Screenshot betrachten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. 7,9 Milliarden Menschen auf der Welt. Viele Millionen davon nutzen Google Fotos.
    Und ich bin scheinbar der einzige, der einen Filter für Autosync Fotos bzw. Fotos die in keinem Album sind will.
    Wie organisieren bitte all die anderen Millionen ihre Fotos, wenn jedes kack malschnelleinfachso Foto online kommt?

    Meine Fotos bei Google sind zu 100% in Alben organisiert, da bin ich entweder der einzige oder eine Minderheit ohne Entwicklerlobby.

    • Alle? In Alben sortiert?
      Auch der Schnappschuss am Sonntag Mittag im Park?
      Oder die Fotos, die man macht, wenn man mal was repariert und sich die Ersatzteilnummer nicht merken will?
      Wow!
      (Ich verstehe, dass die 2/3 Wochen Urlaub in einem Ordner zusammengefasst sind.)
      Aber, zurueck zum Thema:
      Es werden doch alle Fotos ge-synct! Die muesse doch nicht in einem Ordner sein.

      • Mir würde es ja eben darum gehen diese Schnappschüsse und Merkbilder zu finden und auszusortieren.
        Aber ja: alle Fotos die ich aufhebe sind in einem Album.

        Fotos aus dem Baumarkt? Brauche ich später nicht mehr und werden gelöscht.
        30 Bilder von den Kindern an einem Nachmittag? Die 2-3 besten werden ausgesucht und dann in das Kinder Jahreszahlalbum verschoben.
        Bilder von einem Ausflug? Bekommt komplett ein eigenes Album.
        Bilder von Blumen am Wegrand beim Sonntagsspaziergang mache ich nicht, ansonsten würde ich dafür ein Blumenalbum anlegen 🙂

    • Quäle dich nicht, ich bin selber einer der seine Fotos penibel in Alben sortiert.
      Meine Lösung: Ein Samsung-Smartphone (in meinem Fall S22 ultra) inkl. Microsofts OneDrive.
      In der Gallery-App kann man alle Fotos schön in Alben sortieren. Fotos, welche noch nicht sortiert wurden, sind schlicht im Standard-Ordner namens „Kamera“ zu finden. Sortiert man Bilder in ein anderes Album, so verschwinden sie aus dem Standard-Ordner.
      Das ganze wird dann noch als Ordner-Struktur mit OneDrive synchronisiert.
      zB: Das Album „Rammstein-Konzert“ in meiner Gallery-App ist automatisch als Ordner „Rammstein-Konzert“ in OneDrive gespeichert und wird gesynct.

      • Ich habe in der Foto App den Sync ausgeschalten und synce dafür mit Drivesync nach Google Drive.
        Von dort geht es ja automatisch auf meinen Rechner. Dann wird in Lightroom importiert, sortiert, in Alben verschoben und zu Google Fotos hochgeladen.

        Klingt komplizierter als es sich anhört 🙂

  2. Wolfgang R. Dohrn says:

    MSFS 2020 unter Windows 10 läuft nach dem letzten mandatory update nicht mehr. Offensichtlich werden, wie üblich, alle notwendigen Daten eingelesen. Ganz zum Schluss erfolgt dann ein Crash to Desktop.
    Ich bin ratlos. Wer kann helfen?
    Mit bestem Gruß
    Wolfgang

  3. Georg Pfeifer says:

    Hat noch jemand das Problem dass kein Backup und abrufen von Fotos mehr klappt?
    Seit ich mein Pixel 6 Pro habe steht oben unter Google Fotos „Fotogalerie wird eingerichtet“. (es liegt nicht am Handy, ging bei meinem „alten“ OnePlus 9 Pro auch nicht mehr).
    Es gibt Einträge in Google Foto Hilfe Foren dass es am Backup vom WhatsApp Ordner oder 0kbyte Videos liegt aber das war es alles nicht weil es auch bei frisch resetteten Handys nicht ging.

    Ich hab das Gefühl es ist seit dem alle Google Fotos dem Speicher zugerechnet werden. Auf meinem OnePlus 9 Pro war noch bis zum Reset die gesamte Datenbank verfügbar und nach Neuinstallation des Pixels fehlen ihm irgendwelche Daten und es ruft in Dauerschleife Bilder ab und bekommt keine.

    • Ich hatte das gleiche Problem mit „Fotogalerie wird eingerichtet“ auf meinem iPad.
      Es rödelte und rödelte, die Bilder tauchten nicht auf.
      Bei mir war die simple Lösung: App runterschmeißen, neu installieren. Daraufhin ging wieder die Synchronisierung los, diesmal bewegte sich der Balken aber – und nach ca. 10 Minuten war die Einrichtung abgeschlossen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.