Google Fotos bekommt eine Chat-Funktion zum Teilen von Fotos

Google wird das Teilen einzelner Fotos innerhalb des Dienstes Google Fotos verändern. Man konnte bisher immer einzelne Fotos über die App freigeben, indem man ein Album für ein einzelnes Foto erstellte und den Link dann verteilte. Man habe aber von Nutzern gehört, dass diese eine einfachere Erfahrung diesbezüglich machen wollten. Nun kann man bald einzelne Bilder mit Nutzern teilen – und das Ganze sieht aus wie in Chat-Verlauf.

Ich kann mir also ein Foto schnappen, dieses mit einer Person teilen, die auch einen Google-Account nutzt und Google generiert daraus eine Art Chat. Bilder in diesem Chat können von jedem Nutzer einfach in der eigenen Galerie gespeichert werden. Die neue Funktion wird im Laufe der nächsten Woche allmählich auf allen Plattformen eingeführt. Google möchte nach eigenen Aussagen nicht andere Chat-Apps ersetzten (das hat man viele Male erfolglos versucht), man möchte es nur den Nutzern einfacher machen, miteinander Bilder auszutauschen.

Wie findet ihr das?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Oh ja, bitte her damit! Eine weitere Chat/Talk/Messaging-Angebot von Google geht noch!

  2. Ich habe die Befürchtung Google schafft es noch das tolle Google Fotos durch unnötige, und vom eigentlichen Kern des Produktes entfernte Erweiterungen zu zerstören..

  3. Thomas Höllriegl says:

    Wo ist der Vorteil? Wegen dem einen Klick noch einen Messenger? Wenn sie das wenigstens in einen bestehenden Dienst wie Hangout integrieren würden und sehen, ob der Dienst wiederbelebt wird, würde ich die Spur eines Sinns darin erkennen, aber so? Nein, ich Teile Fotos nach wie vor so, dass ich sie der Person freigebe. Wie es schon lange funktioniert. Dann habe ich über Google Drive auch eine gute Übersicht aller freigegebenen Fotos und Alben.

    • Oktay Acikalin says:

      Das sehe ich ganz genau so.
      Das Teilen funktioniert aktuell wirklich einfach. Danach kann man doch eh schon darüber schreiben, wie man es findet. Im Moment vermisse ich an der Ecke nichts – sie sollen lieber weiter an den Bearbeitungsfunktionen werkeln und die Funktionalität weiter ausbauen.
      Das perspektivische Zuschneiden war z.B. eine tolle Erweiterung und lange überfällig.

  4. Google überrascht mich immer wieder:
    – mit dem Begraben von tollen und von allen Leuten geliebten Anwendungen
    – mit der ständigen Erweiterung von Anwendungen durch irgendwelche sinnlosen Funktionen, die kaum jemand will und niemand braucht
    – mit dem jahrelangen Ignorieren von gewünschten und nützlichen Funktionen
    etc.

    • Ich glaube man wird dort einfach für aufwändige Features und Produktwartung nicht befördert. Das muss entweder im Zeichen des aktuellen Hypes stehen, oder ein neues Produkt werden.

      • Nein, denn dann wären die Entscheidungen ja trotzdem irgendwie nachvollziehbar.

        Aber die meisten Entscheidungen, die Google trifft oder eben nicht trifft (von denen ich so mitbekomme), sind für mich überhaupt nicht nachvollziehbar.
        Da gibt es mittlerweile hunderte Beispiele. Manche Sachen kommen gar nicht, anders sind Mist, andere sind gut, werden aber niemals richtig gut, statt dessen werden andere gute Sachen wieder schlechter, oder werden eingestampft, während irgendein Mist, den keiner braucht, auf den Markt kommt. Und das betrifft sowohl die Software, als auch die Hardware. Also komplett alles.
        Das ist alles so ein Durcheinander, überhaupt nicht nachvollziehbar, verstehbar. Aber irgendwie scheint es zu funktionieren. Und irgendwie gibt es trotzdem keine richtige Konkurrenz.
        Und dabei haben die doch die Manpower, und das Geld, und das Wissen.

  5. „Man habe aber von Nutzern gehört, dass diese eine einfachere Erfahrung diesbezüglich machen wollten.“

    Als ob Google jemals auf „Nutzererfahrung“ was gegeben hätte!

  6. Friedrich P. says:

    Wenn ich „Google Fotos“ höre kriege ich die Krise.

    Angefangen habe ich mit Google Picasa. Ein tolles Programm zum organisieren und sichten von meinen digitalen Fotodateien. Ich verwende es bis heute obwohl Google die Weiterentwicklung schon lange eingestellt hat. Dann kam Google+ dazu, ich konnte Alben erstellen, diese öffentlich oder nur bestimmten Personen zeigen. Picasa wurde lange schon eingestellt, dann wurde Google+ eingestellt und ich verwende satt dessen jetzt Google Fotos. Ich frage mich jetzt nur, wie lange es dauert bis Google Fotos auch wieder eingestellt wird?

    Vor der Einstellung von Google+ wurde ich aufgefordert meine Google+ Fotos herunter zu Laden, da diese sonst am 01.04.19 gelöscht werden. Der erste Versuch meine Fotos herunter zu laden, hat nicht funktioniert. Nach 3 Tagen bekam ich eine Mitteilung von Google per E-Mail, dass mein Fotoarchiv zum herunterladen bereitgestellt ist. Durch anklicken des angezeigten Buttons, habe ich eine Datei mit ca. 350 KB erhalten, wo lediglich eine HTML Seite von Google enthalten war. Ein zweiter versuch nach wenigen Tagen hat schließlich geklappt. Ich konnte drei Datenpakete mit insgesamt ca. 15 GB, und ca. 2000 Verzeichnissen, mit unzähligen Dateien herunter laden, in denen der größte Teil der Dateien die Endung .json enthält, die ich nicht gebrauchen kann. Um alle diese Dateien heraus zu filtern, brauche ich vermutlich Monate.
    Kürzlich sehe ich mir auf dem PC mal wieder Bilder in Google Fotos an, und stelle fest dass hunderte Fotos doppelt vorhanden sind. Nach Recherche auf Google, ist angeblich eine beschädigte Datenbank dafür verantwortlich. Wenn ich die doppelten Fotos mit Info betrachte, stelle ich fest, dass viele der doppelten Bilder unterschiedliche und nur geringe Dateigrößen von unter 1000 KB haben. Diese Fotos sind für Vergrößerungen nicht mehr brauchbar. Danke Google, aber Jetzt habe ich endgültig die Schnauze voll von Google und werde meine Fotos wieder anderweitig speichern und organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.