Google Fotos an Android-Tablets mit optimierter Oberfläche

Google Fotos hat an Android-Tablets eine optimierte Oberfläche erhalten. Seit wann genau diese Neuerung verteilt wird, ist allerdings offen. So hat Google das UI angepasst, damit es den erhöhten Platz auf einem Tablet-Bildschirm insbesondere im Landscape-Modus besser ausnutzt.

Bei Reddit findet ihr dazu eine Diskussion, vom User „N4s7“ stammt dann auch der Screenshot, den ihr im Artikelbild erblickt. Wie ihr die Anpassungen im Porträtmodus bewertet, kann wiederum abweichen. Da ich selbst kein Android-Tablet (mehr) besitze, kann ich leider nicht prüfen, ob wie sich die neue Oberfläche für Google Fotos sonst so gibt. Vermutlich gibt es aus ähnlichen Gründen auch bisher keine wirklichen Berichte zum Thema: Android-Tablets sind aus der Mode gekommen, seitdem die Diagonalen von Smartphones gewachsen sind.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Hoffentlich kommt das Update auch für iPad OS.

  2. Hab das Update schon länger. Das Android Tablets außer Mode sind würd ich nicht sagen. Habe ein S5e mit einem Keybordbookcover icl. Touchpad, so läßt es sich wie ein Laptop nutzen. Dazu hab ich aber auch noch ein USB-C Hub mit HDMI für einen größeren Bildschirm. Funktioniert alles prima. Einzig da Thema Updates ist bei Android Tablets ein großes Manko und klar es könnte mehr angepasste App´s geben.

    • Bin bei Dir! Leider lässt Google (warum auch immer) den Markt offenbar ausbluten…man hat ja zwischenzeitlich versucht, mit Chrome OS auf den Tabletmarkt zu drängen, aber das war wohl auch nur ein Strohfeuer.

      Echt schade 🙁

  3. Mein Smartphone hat keine 10 Zoll! Daher lese ich Caschys Blog ganz oldschool auf dem Tablet. Aber Google Fotos ist noch auf dem alten Stand.

  4. Android-Tablets sind nicht aus der Mode gekommen, weil es große Smartphones gibt, sondern weil sie einfach durchweg Müll sind. Der App-Support ist die reinste Katastrophe – das hier ist der beste Beweis dafür. Android-Tablets nutzen einfach nur Smartphone-Apps und ziehen sie groß, deshalb man nicht selten sogar WENIGER auf einem Screen sieht, als bei einem langen Smartphone – obwohl das Display buchstäblich drei mal größer ist. Ähnliches ist auch beim Galaxy Fold zu beobachten, wo man auf dem äußeren Screen meist mehr angezeigt bekommt, als auf dem inneren Großen.
    Und noch dazu ist auch der Update-Support das Letzte. 1000€ Android-Tablets werden behandelt, wie 200€ Smartphones.

    • ? Also ich schätze wenn spielst du hier auf Samsung im speziellen an, denn in der Preisklasse gibt es kaum noch wen und da seh ich überhaupt nicht, dass Android Tablets wie 200€ Phone behandelt werden. Aber sowohl das Tab S5e als auch das Tab S6 erhalten Android 11. Also seh ich keinen Grund für den Shitstorm hier. Ich finde das mit der Size nicht so unpraktisch. Ich kann die unoptimierten Apps einfach als Pop Up verwenden. Auch nebeneinander oder übereinander kann man viele Dienste parallel steuern auf dem Tablet. Ob ich nun ein 7 Zoll Phablet Phone habe oder ein 10 Zoll Tablet macht doch keinen großen Unterschied. Apps wie Clip Studio Paint und andere professionellere Tools nutzen den Platz schon ganz anders! Ob aber Twitter seine App anpasst, ist mir ziemlich egal.

  5. Bezüglich des Tablets stimme ich Dir nicht zu. Mein Smartphone kann mein Tablet nicht ersetzen. Im Gegensatz zu Dir habe ich kein iPad mehr. Das iPad konnte mir mein Android Tablet nicht ersetzen. Bei mir ist das Standard Lesegerät für den Blog der Monitor meines Rechners, nicht mein Tablet und nicht mein Smartphone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.