Google Fotos 1.26 bereitet Videostabilisierung und verbessertes Teilen vor

Google Fotos Logo ArtikelDas Update der Google Fotos auf die App-Version 1.26 bringt an der Oberfläche erstmal keine neuen Features oder Neuerungen mit sich. Im Play Store ist übrigens noch Version 1.25 die neueste, angebotene Version – das APK zur neueren Variante ist (durch Google signiert) jedoch bereits online zu finden. Hinter den Kulissen entdeckt man dabei in den Strings bereits Vorbereitungen auf anstehende Funktionen: etwa die zuvor durch Google versprochene Videostabilisierung und Möglichkeiten eigene Bilder noch fixer mit anderen Nutzern zu teilen.

Die Videostabilisierung soll dabei übrigens nicht über Verarbeitung der Server geschehen, sondern direkt am Smartphone berechnet werden. Dabei können Nutzer die Funktion dann jederzeit an- oder ausschalten. Warum man den Wunsch haben sollte die Stabilisierung abzuschalten? Da die Technik recht aufwändig ist, dürfte das Procedere stark am Akku ziehen. Deswegen ist es durchaus sinnvoll, wenn ihr als Nutzer die Möglichkeit habt das Feature auf Wunsch auch zu deaktivieren. Anscheinend will Google Usern zudem die Möglichkeit geben stabilisierte und nicht stabilisierte Videos zu vergleichen – ähnlich wie man es auch mit Filtern in anderen Apps handhaben kann, um zu sehen, ob sich die Anwendung lohnt.

artikel_google fotos

Ergänzend möchte Google auch das Sharing von Bildern beschleunigen. Viele Einzelheiten sind dazu noch nicht bekannt, aber in Google Fotos 1.26 ist bereits in den Strings eine Nachricht enthalten, die nach Schaltung des Features aufploppen soll. Jene wird dann den Nutzer auf das verbesserte Teilen der Fotos innerhalb der App hinweisen. Anscheinend will Google hier Möglichkeiten via E-Mail und MMS bieten. Da die meisten Nutzer ihre Fotos aber wohl entweder über soziale Netzwerke, Messenger oder Cloud-Dienste teilen, ist die Frage, ob wirklich viele scharf auf derartige Optionen sind.

Ihr könnt euch Google Fotos 1.26 zwar bereits als APK herunterladen, die erwähnten Features für das erweiterte Sharing und die Videostabilisierung sind aber wie gesagt noch nicht aufgeschaltet. Somit erhalten wir hier erstmal nur einen Hinweis darauf, was bald kommen sollte.

(via Android Police)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Was will man bei einem geschossenen Foto noch stabilisieren?

  2. @Steffen: Was ist an ‚Videostabilisierung‘ und Andrés Erklärung unklar?

  3. Die Google Foto Dienste sind mir zu langsam, zu unübersichtlich. Meine Fotos werden auf OneDrive geladen, in original Größe. Auch nach dem herunterladen sind die Bilder noch 5312 x 2988 Pixel! Bei Google Fotos nicht.

  4. Die beste App der Welt wird noch besser. Good News!

  5. @DetLutz
    natürlich sind sie das, wenn man es so hoch lädt und mit den 15gb Speicher aus kommt (mehr gegen €)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.