Google Flights in Deutschland nutzbar

Google weitet die Möglichkeiten der Suchmaschine nun auch in Deutschland wieder weiter aus, ganz aktuell findet man nun via google.de/flights die Möglichkeit vor, Flüge zu finden und diese zu buchen. In den USA ist der Dienst schon seit 2011 nutzbar und nun schickt man sich auch hierzulande an, den Flugpreissuchmaschinen Paroli zu bieten. Google zeigt in klassischer Google Now-Optik die Ergebnisse an, per Klick auf das gefällige Angebot kommt man zu einer weiteren Maske.

Bildschirmfoto 2013-10-30 um 10.36.14

In der Übersicht findet man nette Zusatzfunktionen, so eine Übersicht über die einzelnen Preise in Form eines Balkendiagramms, ebenso lassen sich Suchergebnisse nach Preis, Fluggesellschaft, Zwischenstopps oder Flugzeit filtern. Auf der Detailseite selber bekommt man detaillierte Informationen zum ausgewählten Flug. Buchen selber funktioniert übrigens noch nicht über Google, hier wird man auf die Buchungsseite des jeweiligen Anbieters verwiesen. Sicherlich wird Google ein paar Euro Provision bekommen, dennoch rate ich allen Interessierten, auch einmal einen Blick in andere Portale zu werfen, vielleicht warten noch bessere Angebote.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Finde es schade, dass google sich da einmischt (Affiliate-Geschäft). Eine Frage der Zeit, bis sie in anderen Branchen auch einsteigen…

  2. Die Preise bei der Suche stimmen aber nicht wirklich! Habe gerade mal die Verbindung Köln->Wien gesucht und nen LH Flug für 269€ gefunden, den ich so aber nicht für den Preis buchen konnte.
    Zur Buchung: google sagt einem nur: geh auf die Lufthansa seite, suche und buche deinen Flug dort. Dran verdienen werden die so aber nichts denke ich, aber das weiss der Caschy bestimmt besser. Der Presi jedenfalls, war dann auf der LH Seite höher als in der google-suche!

  3. Hallo.
    Das Modell ist ganz klassisches Ad-Geschäft, wie zum Bsp. auch beim Hotelfinder.
    Es gibt also keine Provision für google, sondern einen Clickpreis.

  4. Rechts direkt über dem blauen Strich die Graph-Funktion dürfte mir demnächst einen halben „Research“ Tag ersparen. Die Vergleiche dauern sonst immer Stunden und im Gegensatz zu Flüge.de der Calli Werbung, waren die Sachen tatsächlich buchbar.

  5. Basieren die vorgeschlagenen Flüge nicht auf der Matrix-Suchmaschine von Ita (Google-Tochter) ?
    http://matrix.itasoftware.com/

    Gruß,

    bbq

  6. Alleine schon deshalb, dass nicht alle Fluggesellschaften vorhanden sind, ist es für mich ein sehr schwieriges Geschäft. Getreu dem Motto: Zahlst du, kannst du mitspielen!

  7. voodoopuppe says:

    Daniel B.
    Google gibt sich mit seiner Flightsearch bei vielen Anbieter auch nur als Metasuchmaschine aus, indem sie eine eigene API bereitstellen (die im übrigen ziemlich bescheiden ist mMn – haben wir bei uns vor kurzem auch eingebunden).
    Dass nicht alle Fluglinien vertreten sind – ist nur logisch. Nicht alle Airlines kannst du über ein GDS/CRS (Amadeus, Sabre, …) buchen – das geht nur bei Linienfluglinien a la KLM, Lufthansa, Air Berlin (zumindest die Linienflüge), Air France, …
    Lowcost- und Charterflüge bieten so direkt kein CRS, dementsprechend kann Google das nur über Crawling-Schnittstellen (TravelFusion oder Ypsilon zB) anbinden. Das möchte man wohl (verständlicherweise) nicht.