Google Fit mit Einzel-Widgets

Google Fit ist meiner Ansicht nach eine gar nicht mal so gelungene App. Google könnte da durchaus etwas mehr Enthusiasmus an den Tag legen für die, die eine Tracking-App auf Systemebene suchen. Über 10 Millionen Installationen hat man bisher hinter sich gebracht, dabei eine Bewertung von 3,8 Sternen im Google Play Store eingeheimst – die letzten deutschen Bewertungen lesen sich eher schlecht. Zum Jahresanfang kamen die Herausforderungen, nun kommen neue Widget-Möglichkeiten, so das Changelog. Hierbei handelt es sich um ein 1×1 großes Widget. Dieses lässt sich auf Wunsch bis zu 5x platzieren, es bietet nämlich die Visualisierung von Einzeldaten an: Aktivitätsminuten, Kardiopunkte, Schritte, Kalorien und Strecke. Wer weniger Punkte als wichtig empfindet, der packt sich also nur das relevante Widget auf den Bildschirm – alternativ gibt es natürlich weiterhin das Dreier-Widget sowie das Widget mit euren Zielen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

13 Kommentare

  1. Jérôme Willing says:

    Finde Google Fit vollkommen ausreichend, was fehlt denn daran?

  2. Das einzige was mich an Google Fit stört. Die Daten wandern zum Google Server. Die App aber weder im Android Version und Webversion Daten unterschiedlich anzeigt oder auch nicht. Die Android App auf Tablet und Smartphone haben selben Versionsstand, zeigen aber unterschiedlich die Daten an. Gehste in Webbrowser kommen weniger Daten oder mal mehr.
    Sync ist hier stark ein Problem

  3. Bin wieder bei Samsung Health.

  4. Das alte Google Fit war besser vor diesen Kardiopunkten, sah auch besser aus, und Widgets hatte es auch schon.

    • Stefan Pfefferkorn says:

      Und es hatte Ziele, die man selber definieren konnte, die vermisse ich schmerzlich

      • Ziele kann man noch immer selbst festlegen. Unter Profil.

        • Stefan Pfefferkorn says:

          Ja, aber nicht wie früher:
          10.000 Schritte pro Tag
          oder
          35 km Radfahren pro Tag
          oder 5 Stunden Radfahren die Woche

          Das ging früher und so konnte man seine Leistung kontinuierlich hochschrauben

          Heute beziehen sich die Ziele auf die Kardiopunkte oder die Minuten ….. Nicht auf die zurückgelegte Strecke pro Sportart, die Dauer pro Sportart etc. p.p.
          Diese Flexibilität vermisse ich schmerzlich

          • Diese Änderung macht aber Sinn. 10k Schritte oder 35km Radfahren sind eben durchaus „flexibel“ in der Auslegung. Wenn ich 35 km in drölf Stunden „fahre“ ist der Fitnesswert wohl ziemlich beschränkt. Deshalb gab es die Anpassung auf Kardiopunkte. Was Google übrigens genau so kommunizierte. Aber ja – jeder hat da seine eigenen Vorstellungen.

            • Stefan Pfefferkorn says:

              Na ja ich konnte ja früher sagen zum Beispiel 35 km Radfahren in der Woche. Wenn ich das erfüllt hatte, war es ein leichtes, das in 45 km Radfahren für die kommenden Wochen zu ändern. So war ich flexibel.
              Und ich konnte mehrere Ziele für unterschiedliche Zeiträume setzen.
              Interessanterweise werden mir diese Ziele im Web unter fit.google.com noch angezeigt, nur neue kann ich keine erfassen

  5. Mir reicht die App prinzipiell. Leide funktioniert nach dem vorletzten (?) Update das (automatische) Tracking von Radtouren nicht mehr richtig. Die Dauer wird fast minutengenau erkannt. Allerdings sind die GPS-Stecken für den Hintern. 20 min Fahrt bei 1,7 km Strecke. Darstellung nur als gerade Linie. Tatsächlich sind es knapp 8 km und bestimmt keine gerade Linie quer durch die Stadt. Das ging schonmal besser…

  6. Hat jemand ne Idee, wie ich mein MiBand oder die Amazfit Bip in GoogleFit einbinden kann?

    • Stefan Pfefferkorn says:

      Fürs MiBand nutze ich die App „Notify & Fitness for Mi Band“ – damit klappt das hervorragend, die Daten werden vom MiBand2 laufewnd an GoogleFit synchronisiert.

      Sollte auch mit der Standard-App des Mibandes gehen, da bin ich aber raus, die hab ich nicht mehr installiert, da o.g. App wesentlich besser ist und mehr Einstellmöglichkeiten bietet

    • MiFit.app → Profil → Konten hinzufügen → Google Fit, verbinden, und schon werden Schritte & auch MiScale in beiden Systemen gespeichert – klappt so halbwegs, bei mir nicht mit Pulsmessungen & Schlafdaten und hatte mir auch mit der alten Google Fit.app besser gefallen.

Schreibe einen Kommentar zu db Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.