Google Files: 100 Mio. Nutzer erreicht und zwei neue Funktionen

Google hat bekannt gegeben, dass man mit seiner App Files mittlerweile über 100 Mio. Nutzer erreiche, welche die App jeden Monat nutzen, um Speicherplatz auf ihrem Smartphone freizuschaufeln. Gerade in Regionen, in denen die Kapazitäten nicht so immens sind bzw. viele Einstiegsgeräte Verwendung finden, etwa Brasilien, Indien und Nigeria, sei Files laut Google oft sogar täglich bei den Kunden im Einsatz. Nun erhält die App zwei neue Funktionen.

Als vielleicht auffälligste neue Funktion nennt Google nun… ein Dark Theme! Soll die Ansicht angenehmer machen und kann auch Strom sparen, gerade bei OLED-Displays. Außerdem führt Google für Files einen neuen Audio-Player ein, der es euch z. B. auch ermöglicht zwischen Liedern vor- und zurück zu schalten.

Die neuen Funktionen von Google Files werden innerhalb der nächsten Tage für alle Nutzer ausgerollt. Nutzt ihr Google Files als Dateimanager?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Das Android-Design wird Windows 10 mobile immer ähnlicher. Wenn auch oft mit Funktionen und Menüs überladen…

  2. Mit Zwangsbeglückung ist das ja auch keine große Kunst. Wirklich jedes Handy mit Android Go das ich in der Hand hatte, hatte die Files App von Google schon drauf. Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast!

  3. Ich persönlich bin mit dem Solid Explorer sehr zufrieden.

  4. Als normaler Dateimanager taugt das Tool nicht so wirklich, da es ja eher Kategorien als Verzeichnisstrukturen anzeigt und viele normale Dateioperationen damit entweder gar nicht oder nur umständlich zu realisieren sind… eigentlich ist der Name fast schon ein wenig irreführend. Die Hauptfunktion ist wohl in der Tat das „Bereinigen“ und ich vermute, die meisten Nutzer, die das wirklich wollen, haben dazu eh bereits eine vorinstallierte App vom Hersteller für. Samsung hat dafür seinen Smart Manager, Huawei seinen Telefonmanager und so weiter. Ich kann mich nicht erinnern, in den letzten Jahren viele Smartphones in der Hand gehabt zu haben, wo ein solches Tool nicht installiert war. Trotzdem natürlich nett, dass da auch ordentlich weiter dran gearbeitet wird, keine Frage.

  5. Auf Geräten mit Android One vorinstalliert. So wirklich viel anfangen kann man damit nicht. Ja es säubert den Speicher aber das war es auch. Ein richtiger Ersatz für z.B. Solid Explorer oder Mi Files ist das nicht. Zu deinstallieren ist er auch nicht.

  6. diese app hat sowenig mit einem dateimanager zu tun wie facebook mit datenschutz, also nicht viel.
    die hauptfunktion der app ist das aufräumen, bzw. das unkontrollierte löschen von dateien. einmal verklickt und der kummer ist groß. naja, und ordnerstrukturen gibt es nicht grundlos. da wird einfach planlos zusammengeworfen, was nicht zusammengehört. absolutes nogo, selbst apple kann das besser. aber man wollte wohl irgendwas „einfaches“ auf den markt werfen, kennt man von google ja zu genüge… bin gespannt wann der mist eingestampft wird.

    leider gibt es nach wie vor nur einen (funktionell) sehr guten dateimanager (total commander) – bei vielen anderen überwiegen die datenschutzbedenken.

  7. Nutzt ihr Google Files als Dateimanager? recht oft, aber noch öfters als „AirDrop“-Verschnitt unter Android & Chrome OS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.