Google feilt an verbesserter Android-Kameratechnologie

Google scheint an verbesserter Kamera-Technologie und an der Unterstützung für andere Dateiformate zu feilen. Aufgefallen ist dies bei Arstechnica. Googles Arbeiten waren bereits seit Ende 2012 in vollen Zügen, die dazugehörige Schnittstelle wurde dann aber noch einmal vor dem Release von Android 4.4 KitKat ausgetauscht, da sie nicht fristgerecht fertiggestellt werden konnte.

camer32a-640x360

[werbung]

Was die neuen Funktionen hervorbringen könnten, zeigt ein Blick in die Beschreibung des Quellcodes. Hier ist nachzulesen, dass auch andere Dateiformate unterstützt werden könnten. Dies bedeutet sicherlich, dass auch in Zukunft das RAW-Dateiformat unterstützt wird. Professionellere Fotografen haben so die Möglichkeit, die im Rohdatenformat vorliegenden Bilder hinterher zu bearbeiten – es liegt quasi ein digitales Negativ vor. Hier kann dann zum Beispiel Belichtungskorrektur, Scharfzeichnung, Tonwertkorrektur und Farbsättigung nachjustiert werden -Nokias neue Lumia-Geräte unterstützen diese Funktion bereits.

Das neue API (application programming interface, Programmierschnittstelle) erkennt auch verbessert Gesichter und bringt einen Burst Mode mit. Ebenfalls findet sich der Punkt „removable camera“ in der Beschreibung, hier kann man sicherlich von Fernbedienungen externer Kameras oder Lösungen wie Sonys QX10 oder QX100 ausgehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Klingt interessant, ich denke die Zukunft der Smartphonekameras hat gerade erst so richtig begonnen. Bin gespannt was hier noch alles auf den Markt kommt.

  2. Was swollen denn andere Dateiformate bringen? Praktisch jede Handykamera erzeugt days jpg Bild schon im Sensor selber bevor es beim System ankommt. Und im nachhinein so eine raw Datei daraus zu machen ist unnötig

  3. Ja klar, und diese Funktionen kommen dann bestimmt nur auf dem Nexus 5 an. Wenn mir einer sagt, dass z.b. Burst Mode technisch bedingt nur auf einem N5 möglich ist, okay. Wenn Google aber weiterhin die anderen Nexus Devices beschneidet, sind sie keineswegs besser als Apple!

  4. @lion

    Google hat nicht die Möglichkeit andere Herrsteller zu Beschneiden. Denn das Briebssystem Android ist Quell-Offen. Du verstehst?

  5. Blödsinn. Quell-Offen. Und morgen kommt der Nikolaus.

  6. ich halte mich für einen semi-professionellen hobby-fotografen, aber der sinn von raw-dateien von handyknipsen leuchtet mir nicht ein… das reißt die schlechte sensor-qualität auch nicht wieder raus!

  7. Wer nicht lesen kann sollte mal wieder indie schule gehen oder sich technisch auffrischen. Raw Dateien sind deshalb besser als .jpg weil man sie viel besser mit proffessionellen programmen bearbeiten. Das es nur auf das nexus 5 kommt ist ein totaler blödsinn. Wenn mal die anderen Handy-hersteller sich mal gedanken nicht immer eine cusrom-android zu machen sondern die originale android zu benutzen, das ja viel schneller und schöner aussieht, gäbe es weniger probleme. Aber wie gesagt ist ja meine meinung.

  8. @JMK

    Etwa nicht Quell-Offen das Android? Es ist mir zu Ohren gekommen, das Projekte existieren, die sich diesem Umstand zunutze machen. Und meine müden Augen mußten auch mal die offene Quelle ansehen.

  9. @Miguel: haha, so viel zum Thema: „nochmal in die Schule gehen.“ You made my Day! 😀

  10. Größerer Sensor, Beschränkung auf 5 MP, Problem erledigt. Die ganzen Zusatzfunktionen in der Software sind völlig überflüssig, wenn die Hardware dazu Mist ist. Stand jetzt gibt es kein Android-Smartphone, was es schafft, bei nicht optimalen Lichtverhältnissen (sprich Wetterverhältnisse aktuell) ein brauchbares Foto zu schießen.

  11. Ihr verkennt hier alle das Potential der stand-alone Objektive, wie sie Sony z.B. zuletzt vorgestellt hat.

    Was ich mir sehr gut vorstellen könnte:
    Kleines Objektiv in der Hand, das Android Smartphone als „Hotspot“ und Datenlager in der Hosentasche und den elektronischen Sucher in Form von Google Glass auf der Nase 😉
    Und *schwupps* alle würden sich RAW Unterstützung in diesem Szenario wünschen…es gar erwarten 😉

  12. Was kommt eigentlich nach 4.4 Kitkat? Android 4.5, 4.6, 4.7 usw.? Oder hat es Google nach der Marke 1000 des Aktienkurses gar nicht mehr nötig, Version 5.0 rauszubringen? Wo bleiben die „Mondflüge“?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.