Google feilt an iTunes-Konkurrenz – angeblich

Glaubt man der New York Times, dann befindet sich Google gerade in Gesprächen mit der Musikindustrie und könnte in Bälde einen Musikdienst a la iTunes oder Amazon aus der Taufe heben. Musik verticken – ein sicherlich lohnendes Geschäft, von dem sich Google ein großes Stück abschneiden könnte – auch in der Hinsicht, dass man ja mit Google Music einen Dienst am Start hat, mit dem Benutzer ihre Songs online speichern und überall hören können.

Ich finde Alternativen zu Amazon, iTunes & Co eh klasse, habe aber mit dem ganzen Rechtegedöns hier in Deutschland Bauchschmerzen. Was bleibt bis dahin?? Musik runterladen und so in die Cloud schieben, oder gleich via Grooveshark, Simfy und Co streamen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Was bleibt bis dahin??“
    CD
    Und danach auch noch. 😉

  2. Fänd ich schön – am besten dann in gTunes es einfacher machen Extensions zu schreiben, wie Lyrics laden oder so 😀

  3. Ich wäre ja endlich mal dafür, dass die deutsche Musikindustrie endlich Spotify zulässt. Am besten noch Netflix und ich bin zufrieden. 😀

  4. facebook_handypalme says:

    Na kostenlose Musik von Google gibts ja schon aber leider nur in China 🙁 http://www.google.cn/music/homepage

  5. Die Deutschen werden sicherlich eine ganze Zeit lang „This service is not available in your country“ zu sehen bekommen.
    Vielleicht wird es auch nicht so einfach eine Einigung zwischen Google und den Labels zu erzielen (und der Gema, haha), weil die Labels sicherlich nicht wenig vom Internet-Riesen verlangen werden.

    Ich find’s aber generell gut, wenn Google mit einsteigt. Google Music wie es jetzt ist, wird die Konkurrenz wohl nicht abhängen. Aber ein an YouTube angelehnter Streaming-Service kombiniert mit Kaufmöglichkeiten wäre doch eine gute Sache. Wenn Google etwas anpackt, wird’s ja meistens gut. 🙂

  6. Irgendwie hatte ich es gemanagt und nutze http://music.google.com seit einiger Zeit sporadisch. Ich finde ein bisher interessanter Service mit Potential.

  7. Ich kauf ja immer noch CDs. Aber die kommen nur einmal aus der Packung: zum Rippen. Krank, ich weiß.

  8. Ich lasse mir das tolle Gefühl nicht nehmen in das Geschäft meiner Wahl zu gehen, die CDs zu durchstöbern, mir die zu kaufen für die ich gekommen bin und vieleicht ein, zwei andere und mich dann auf den Weg heim zu machen. Dort wird die CD von ihrer Plastikkutte befreit in einen geeigneten Player gepackt und Musik und Booklet genossen.

    Selbstverständlich wird anschließend gerippt, doch die CD landet zumindest erstmal im Auto.

  9. Diese Woche ist in Deutchland „Plattenladenwoche“!

    Kinder kauft auch mal wieder ne Schallplatte! Klingt sowieso besser! Danke!

    http://www.plattenladenwoche.de/

  10. Und wieder einmal 🙂
    Falls jemand noch ne Einladung zu GoogleMusicBeta hat -> timo.nissen@gmail.com

    DANKE 🙂

  11. Leider gibt es das Gerücht doch schon seit bestimmt 1,5 Jahren – ich würde mich freuen, wenn es das bald (in Deutschland – Fuuuu GEMA) geben würde.

    Regards

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.