Google experimentiert mit neuer Bestätigung bei Installation von Chrome-Erweiterungen

Wollt Ihr eine Erweiterung in Eurem Chrome-Browser installieren, kennt Ihr das Spiel. Es werden zwar Berechtigungen, die die Extension benötigt angezeigt, viele klicken aber einfach weiter, bis die Erweiterung installiert ist. Vielleicht nicht Ihr als Leser eines Tech-Blogs, sehr wohl aber ein Großteil der Menschen. Das kann zu Problemen führen, wenn eine Erweiterung mit einer bösen Absicht daher kommt.

Chrome_Extensions_Permissions

Google Mitarbeiter Francois Beaufort zeigt nun einige Beispiele, wie der Permission-Dialog aussehen könnte. Das Chromium-Team testet verschiedene Möglichkeiten. Der Screenshot auf der linken Seite erfordert die Bestätigung jeder einzelnen Berechtigung per Checkbox. Gut möglich, dass auf diese Weise mehr Menschen animiert werden, sich mit den Berechtigungen zu befassen und nicht alles blind zu installieren. Weitere Vorschläge sehen eine farbliche Kennzeichnung oder anderweitige Hervorhebung der Berechtigungen vor. Weitere Vorschläge mit den Dialog-Boxen im Experimentierstadium gibt es an dieser Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Das könnten die auch bei Apps gut umsetzen, wobei ich da die bedenken habe, das dann der DAU keine Apps mehr installieren wird oder ihm endlich ein Licht aufgeht. 😉

  2. Von „Licht aufgehen“ würde ich da oftmals gar nicht reden, eher von paranoiden Wahnvorstellungen, was irgendein Recht wohl bedeutet – die oft viel zu grobe Rechtsstruktur (wie im aktuellen Fall bei Facebook zu sehen) kommt als Problem noch dazu.

  3. Eine feinere Rechtevergabe würde mehr bringen. Im Moment können die nämlich alles und nichts bedeuten ^^

  4. Entwickler sollten die Möglichkeit bekommen, eine Beschreibung pro Recht zu hinterlegen, welches zur Laufzeit benötigt wird. Damit kann der Entwickler transparent die Beweggründe nahelegen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.