Google Event: Ice Cream Sandwich

Nach der Smartphone-Vorstellung des Samsung Galaxy Nexus ging es weiter zu Android 4.0 Android Ice Cream Sandwich. Nahm schon Apple’Sche Züge an. Alles toll, neu & shiny shine. Neuheit beginnt schon beim Lockscreen. Animationen.

Keine Hardware-Buttons auf Samrtphone-Seite, alles inkludiert in Ice Cream Sandwich.

Der Homescreen mit anpassbaren Widgets. Widgets lassen sich jetzt auch unter den Programmen finden, neben den Apps findet man einen Widget Tab.

Ordner. Lassen sich wie bei Apple erstellen. Eine App auf die andere ziehen – fertig. Die Ordner lassen sich auch in den unten zu sehenden Tray verschieben. Auch dabei: nativer Support für Screenshots. Können immer und überall erstellt & geteilt werden.

Neues Notification System. Worüber zum Beispiel auf dem Lockscreen benachrichtigt werden soll, ist komplett einstellbar. Neue Keyboard-Eingaben. Text lässt sich per Drag & Drop verschieben, Wörter einfacher in die eigene Liste aufnehmen, mehr Vorschläge und und und. Dazu Spracheingabe statt tippen. Funktionierte in der Demo gut!

Gesichtserkennung zum Entsperren des Telefons. Gesicht in die Cam halten und die Kamera macht…..nichts. Zumindest in der Keynote. Das Gerät stürzte ab. Wird bis November sicherlich was…

Neues von Google Mail: bessere Navigation, Zugriffe auf Labels und oft benutzte Dinge. Muss man im Video gesehen haben. Man kann swipen und vieles mehr. Offline-Suche!

Der Google Kalender: zur einfachen Navigation auch per Swipe nutzbar, Kalendereinträge lassen sich per Zoom bis ins Detail betrachten. Die Einstellungen: man findet Statistiken zum verbrauchten Datenstrom der einzelnen Apps, dieser lässt sich so regeln, dass er nicht im Hintergrund benutzt werden kann.

Fotos: Auslöser auf dem Lockscreen, Sharing sofort zu allen möglichen Diensten möglich. Gesichtserkennung, Zero Shutter Lag, Touch to Focus. Jede Menge eingebaute Fototools. Editor, Hippster-Filter & Co. Sah sehr gut aus.

In der Galerie lassen sich Bilder nach Location oder getaggten Personen anzeigen. Auch dabei: eingebaute Panorama-Funktion!

Videoaufnahmen, viele neue Funktionen. TimeLapse, 1080p, Focus beim Filmen einstellen, Video Snapshots & Co. Sah dick aus das Time Laps – wenn man es denn nutzt.

Sharing mit Menschen. Neue People-App. Man sieht, wo sich Freunde aufhalten. Sieht alles auch ein wenig nach Visitenkarte aus, man sieht, wie ich mit jemanden verbunden bin. Twitter, Google+ & Co. Ich sehe auch so Updates meiner Freunde. Ein Live-Fenster in das soziale Netzwerk quasi. Zusätzliche Verknüpfung in Google Mail: klicke ich auf ein Bild des Kontaktes, bekomme ich alle Möglichkeiten des Verbindens: anrufen, SMS, Twitter & Co.

Alles sehr,sehr smooth, bin hier live am schreiben und ein wenig verliebt in Ice Cream Sandwich. Weitere Neuerung: Visual Voicemail. Sprechen statt schreiben. Das ist klasse, gerade auf Party oder so 🙂 Einfach sabbeln.

NFC-Unterstützung. Android Beam. Kontakte, Bilder und Co per Zusammenhalten der Smartphones tauschen. Funktioniert auch bei Apps. Du hältst ein Smartphone mit geöffneter App gegen ein anderes Smartphone, dieses öffnet dann den Android Market.

Android 4.0 Ice Cream Sandwich SDK ist für Entwickler ab sofort verfügbar – um Apps dafür zu bauen Tablet und Smartphone!). Viel Spaß dabei. Ach übrigens: Kein Wort darüber, wann Android 4.0 Open Source wird :/

Fazit in kurz? Das Aufstehen hat sich gelohnt, ich habe mein nächstes Smartphone OS und mein neues Smartphone gesehen! Es ist jetzt 05:00 Uhr – Zeit für Kaffee!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Sorry für die dumme Frage, aber was heisst für Entwickler verfügbar?
    1. Wann ist man Entwickler?
    2. Was meinst du mit verfügbar? Nur das SDK oder auch was, was man sich aufs Nexus S spielen könnte?

  2. Habe mir das Event ebenfalls angesehen und ich muss sagen ich bin von den neuen Features echt begeistert.

    Die integrierten Features für die NFC Konnektivität fand ich echt spitze.
    Telefone aneinander halten und Apps, Webseiten etc. von einem aufs andere Telefon übertragen… wobei übertragen wohl nicht das richtige Wort ist. 🙂

    Nur ob ich mir direkt das Samsung holen werde weiss ich noch nicht. Bin mal gespannt was HTC da noch liefert.

  3. Thanks fuer Deinen „Early bird“ Bericht. Ice Cream Sandwich hoert sich mit den neuen Features fuer mich alles im allem echt gut an. Ich bin nur mal gespannt welche Android Handys / Tablets ueberhaupt in den Genuss eines 4.0 Up-grades kommen werden … und falls ja, dann wann …

  4. Schade, das es nicht auf einem Tablet gezeigt wurde! Das wär cool, besonders in bezug auf das was anders wäre.

  5. caschy danke für deinen Bericht. Das klingt sehr interessant. Ich habe ja die Hoffnung nicht aufgegeben, dass es Android 4 auch für unsere Geräte (Galaxy S2) geben wird.
    Wie siehst du das? Du bist ja deutlich besser mit dem Thema vertraut. Kommt das Update überhaupt, bzw. wann könnte es soweit sein?

  6. Tja, wenn ich das wüsste, würde ich drüber bloggen. Android 4.0 ist ja erst einmal closed Source. Nur das SDK ist da. Ich denke, dieses Jahr werden wir beiden da gar nichts mehr sehen…

  7. Danke für die schnelle Antwort. Das ist wirklich sehr schade.
    Auf der anderen Seite würden sonst weniger Leute das neue Gerät kaufen. Die Hardware ist ja nicht wirklich viel anders. Und das Galaxy S2 ist günstiger…

  8. Hoffentlich gibts das auch für mein Galaxy s2… Von der Leistung her sollte es das Upgrade ja wohl verkraften können!

  9. Auch HTC hat bereits ein Statement veröffentlicht. Man möchte möglichst schnell alle Geräte auf den aktuellen Stand bringen und prüft nun. Ich habe da gerade bei Sense so meine Bedenken….

  10. Jaja HTC ich hab übrigens mein Desire auf 2.3.3 gebracht (org. HTC).
    Aber da hat doch Google mal was schönes rausgebracht, ich denke zumindest NFC wird dem IPhone Käufer wegnehmen wenn es „sinnvoll“ Verwendung findet. Das Nexus schaut doch auch ganz gut aus, UND wenn Apple kommt und Patente verletzt sieht kann man immer noch sagen durch das eingebaute Barometer ist es kein Handy sondern eine Wetterstation. Was ich vermisse ist wieder mal ne IR-Diode damit man das Teil als Fernbedienung benutzen kann aber das kommt bestimmt nicht mehr.
    Danke caschy für die umfangreichen Infos (meine Zugfahrt von 20 Minuten ist fast etwas zu kurz)

  11. weiß man schon, wann ICS für das Nexus S zur Verfügung stehen wird? Wird darauf ja sicherlich auch laufen.

  12. Wurde erwähnt, was für Glas das Display schützt?

  13. Toller Bericht, danke.
    Android 4.0 will ich auch haben – mal sehen, was CyanogenMod da demnächst aus dem Hut zaubert 😉

  14. Das hört sich richtig gut an. Ich will Android 4.0 am Besten sofort haben 🙂 Ich bin ja mal gespannt, ob es das auch für das Desire geben wird.
    Lade mir gerade das SDK runter, um das neue OS selbst zu testen.
    Bis jetzt ist der Server noch nicht überlastet.

  15. Der weiße Anzug geht ja mal überhaupt nicht. =D

  16. Dann werden Widgets mal endlich von mehr als nur ein paar Powerusern aktiv genutzt werden können. Bisher bekam man ja oft ein Gerät von casual usern („Gelegenheitsnutzer“ trifft es nicht ganz) in die Hand, sind ja meist im Auslieferungszustand. Apps ja, Widgets überhaupt zu finden ist bisher zu versteckt.

  17. Gibt es irgendwo einen Mitschnitt des Events?

  18. Also für mich sieht es nach Verschlimmbesserung aus. Mein Desire HD lässt grüßen… Es kann mehr, aber wie und womit ist auch eine Frage. Alles wird bei Android immer unübersichtlicher und bunter. Solange es keine einheitliche und geordnete Strukturen gibt werde ich nicht wieder zurückkehren zum Zirkus Android… Und nun her mit den imaginären Minussen…;)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.