Google erweitert Street View-Material

google maps

Google hat heute die Erweiterung von Street View-Material in Europa bekannt gegeben. So können zum ersten Mal Straßen von Bulgarien erforscht werden, in Sachen Street View war Bulgarien bislang ein unbeschriebenes Blatt. Ebenfalls hat Russland ein Update bekommen, nachdem man St. Petersburg und Moskau bereits per Street View erkunden konnte, hat man nun mehr als 200 weitere Städte in den Kartendienst eingepflegt. Auch in England darf man sich freuen, hier hat man das Kartenmaterial von London, Manchester, Glasgow und Cardiff auf den aktuellen Stand gebracht und Löcher gefüllt, in denen es vorher kein Street View gab. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Toll. Und wo bleiben die weiteren deutschen Gebiete? 🙁 Google ist schon vor einem Jahr durch Brandenburg gefahren und da tut sich nichts.

  2. @Marcus
    In Deutschland sind ja in den schon verfügbaren Gebieten gefühlte 90% verpixelt, da kann ich Google verstehen wenn Sie keine Bilder mehr machen.
    Bringt ja auch nichts, wenn nachher wieder alles verpixelt wird.

  3. In Österreich waren sie schon vor ein paar Jahren unterwegs – bis auf ein paar Ski-Pisten gibts bei uns aber auch noch nichts 🙁

  4. Habe einen Punkt in Brandenburg finden können: 5m hinter dem Berliner Ortseingangsschild. Das war es dann aber auch…

  5. Daniel: in Österreich gibt’s wenigstens NORC http://www.norc.at/street-view/

  6. Achso, dachte sie machen trotzdem noch Updates mit dem Material, das sie noch aufgenommen haben. Schade eigentlich, dass das bei uns mal wieder nicht klappt. Ist immer ein schönes Feature gewesen, wenn es in neue Gebiete geht, um sich zu orientieren. Danke für eure Antworten!

  7. Passt super für meinen London Trip an Ostern 🙂
    Auch wenn man Maps offline verwenden kann, ist es ja schade, dass die Daten Roaming Gebühren im Ausland derartig hoch sind 🙁

    Off Topic:
    Ehrlich gesagt könnte ich Google verstehen, wenn sie Deutschland als „feindliches Ausland“ begreifen und dort wenig Support liefern.
    Wir fassen mal zusammen.
    Gegen StreetView gab es einen paranoiden Proteststurm.
    Selbst bei Google Earth/Maps ist vielen unwohl, dass Google sie beim Sonnenbaden beobachatet.
    YouTube kann wenigstens die Hälfte am häufigsten angeforderten Videos nicht zeigen.
    Die Verleger konnten ihre Lex Google durchdrücken

    Sehr ärgerlich für ein Unternehmen – aber dann wird man eben die „kostenlosen“ Dienste dort nicht auch noch forcieren,

  8. Nur zur Info: Cardiff liegt in Wales und nicht in England 😉

  9. interessante alternative für österreich: norc.at

  10. Ja, Deutschland ist IT-technisch ein Copy-Cat- und Verhinderungsland. Die Mentalität ist einfach entsprechend. Habe ich da nicht neulich erst einen ganz guten Artikel zu gelesen?