Google erklärt Ausfall der Google-Dienste

Durch einen Ausfall diverser Google-Dienste erlebten gestern Millionen Nutzer eine kurze Auszeit, so waren zum Beispiel Hangouts, Google Drive, Google+ und Gmail betroffen. Ende September 2013 hatte Google den letzten größeren Gmail-Ausfall, damals entschuldigte man sich und plante das Netzwerk aufzurüsten, sodass ein so technisch gelagerter Ausfall nicht mehr vorkommen sollte.

Google Office

Der gestrige Ausfall hat laut Google für die meisten Nutzer nur 25 Minuten angedauert, lediglich 10 Prozent mussten mehr als 30 Minuten hinnehmen. Der Fehler ist nun behoben und Google teilt mit, dass man nun noch mehr Prüfungen und Monitoring einbauen wolle, sodass diese Art des Problems nicht wieder auftauchen sollte. Ein System, welches Konfigurations-Dateien generiert, generierte durch einen Fehler falsche Konfigurationen.

Diese fehlerhaften Konfigurationen gelangten für 15 Minuten auf die Live-Server, sodass die Anfragen der Benutzer ignoriert wurden und Fehler produzierten. Wenige Augenblicke später bekam das interne Team den Alarm und 12 Minuten verbrachte man mit Debugging und der Behebung des Fehlers. 26 Minuten nach dem Alarm war die neue Konfiguration auf den Live-Servern und für die meisten Benutzer lief wieder alles, wie sonst gewohnt.

Nun will man weiter forschen und die Fehlerquelle eliminieren, auch will man an der Geschwindigkeit arbeiten, in der man Fehler behebt. Konfigurationsdateien sollen nun zusätzliche Prüfmechanismen durchlaufen.

Während Google Probleme hatte, ließen es sich die Twitter-Accounts von Yahoo Mail und Outlook.com nicht nehmen, darüber zu twittern. Sie sprachen über den Ausfall und dass es nun Zeit wäre, andere Dienste zu testen. Ich behaupte einfach mal, dass in einer Krisensituation auch bei Yahoo und Outlook nicht schneller agiert worden wäre.

Übrigens: Mein erster Blick bei Problemen fällt immer erst auf die Twitter-Suche, da sich hier unwahrscheinlich viele Benutzer melden, wenn bei größeren Diensten etwas ausfällt, ferner gibt es noch das Service-Dashboard von Google, welches über Ausfälle informiert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Wobei man halt sagen muss, dass Google Dashboard hat überall ein freundliches Grün angezeigt zu der Zeit.

  2. Ich finde die Mitarbeiter haben verdammt schnell den Fehler behoben. Ich kenne große Netzwerke und weiß wie schwierig es sein kann dort Fehler zu finden. Insofern war die Reaktionsgeschwindigkeit doch wirklich sehr gut.

    Auf dem Google Dashboard wurde nach meinen Beobachtungen nach ca. 20 Minuten der Ausfall angezeigt. Vermutlich wird dieses System nicht automatisch mit Daten gefüttert sondern händisch.

  3. Der Terror, der um eine Halbe Stunde gmail-Ausfall gemacht wird zeigt nur zu deutlich, wie abhängig wir schon von den digitalen Medien sind. … merke ich bei mir im Laden auch immer mal, wenn gewisse Netzbetreiber mal einen Ausfall haben. Man könnte meinen, dass es ohne Telefon, Internet und Handy gar nicht mehr geht, dabei war das vor 20 Jahren noch ganz normal.

  4. Es gab einen Ausfall? Ich hab nix gemerkt! 😀

  5. … dann gibt es noch User, die von dem Ausfall überhaupt nichts mitbekommen haben. ^^

  6. @D.Ertel
    Seh ich aus so!

    Ich hab davon nichts mitbekommen, weil ich keine dritte Onlineabhängige Applikationen benutze 😀 Mein eigenes Home Internet, Offline Applikationen und Offline Freizeit 😉

    Anfang 2000 hat auch keiner gemeckert wenn mal Quakeworld Server für ein halben Tag Offline waren, oder ISDN Dial Up mal paar Stunden nicht ging.

    Heute ist wohl alles Crap wenn es länger wie 5min nicht mehr erreichbar ist… oder noch kürzer…

    Schöne neue Welt und alles wird noch kurzlebiger… [ironie]Lediglich die Menschheit nicht[/ironie]

  7. Hallo Carsten,
    Ich mag deinen Blog,lese ihn gerne,besonders mit flipboard, aber was nervt: dein fünfzeiliger Ego-Vorspann vor jedem Artikel.das muss doch nicht sein.bitte abstellen,dann macht es mehr Spaß dir zu folgen.
    LG
    Tomrudi

  8. Interessant ist, dass der Ausfall nur 30 Minuten gedauert hat, ich allerdings bis 1 Uhr nachts Probleme mit vielen Services hatte. Das ganze startete gefühlt gegen 20 Uhr.

  9. Herr Hauser says:

    Wenn Google nur eine Sekunden ausfällt, sind manche schon dem Hara-Kiri nah.

  10. @tom rudi
    hää? versteh grad nicht, was mit „ego-vorspann“ gemeint sein soll… der fünfzeiler führt doch informativ in den artikel ein.

  11. Mein Gott 30 Minuten!!!! Die Welt geht unter!!!

  12. @Markus und D. Ertel: dem ist nichts hinzuzufügen – ich finde den Aufstand, der wegen 20-30 Minuten Downtime gemacht wird schon beachtlich (geht aber nicht gegen die Berichterstattung von caschy, ich hatte mich auch gewundert als Thunderbird berichtet hat dass es keine Mails abfragen kann)

  13. @tom rudi, @caschy
    Also ich finde hier die den „Ego-Vorspann“ sehr interessant. Und allgemein finde ich es absolut richtig noch etwas Zusatzinformationen oder eine persönliche Meinung dazu zu geben. Genau deswegen lese ich diesen Blog.
    Tja so unterschiedlich können Meinungen sein

  14. @tom rudi Hast du dich mit deinem Kommentar nicht im Blog verirrt? Von welchem „Ego-Vorspann“ (http://de.wikipedia.org/wiki/Ego) sprichst du? Erzähl‘ mal. 😀

  15. Ich hatte es gestern schonmal gesagt: Wo bitte ist das Problem wenn ein System mal stolze 30 Min nicht funktioniert? Klar nervt es wenn man gerade dann einen dieser Service benötigt, aber es gibt wahrlich schlimmeres…
    Zudem ist es sehr beachtlich, dass innerhalb solch kurzer Zeit ein so umfassendes System durchleuchtet wird und am Fehler gearbeitet wird (und auch behoben wird).
    Guckt euch manchen Handwerker an der Tage für die Reparatur eines einfachen Schlauches am KFZ benötigt… 😉
    Yahoo oder andere Firmen brauchen sich nicht das „Maul“ zu zerreißen. Wer ohne Fehler sei, möge den ersten Stein werfen!

  16. @caschy, @xenfo, @bartxxl,
    falls ihr den blog NICHT mit flipboard verfolgt, hier zur Info:
    vor jedem Vorspann steht:

    Über den Autor: caschy Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

    Carsten hat bereits 14506 Artikel geschrieben

    erst DANACH erscheint der eigentliche Text. Auf der Website erscheint „über den Autor“ erst am Ende des Textes, und da gehört es auch hin…

  17. Also meine OwnCloud und mein Mail-Server haben 100% Uptime gehabt gestern, und die Google-Suche ist bei mir auch nicht ausgefallen…ist überhaupt irgendwas passiert? 😀

  18. @dr3do

    falls DU den blog NICHT mit flipboard verfolgst, hier zur Info:
    vor jedem Vorspann steht:

    Über den Autor: caschy Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

    Carsten hat bereits 14506 Artikel geschrieben

    erst DANACH erscheint der eigentliche Text. Auf der Website erscheint “über den Autor” erst am Ende des Textes, und da gehört es auch hin…

  19. @tomrudi: Einmal schreiben langt auch. Dann scroll halt in Zukunft 5 Zeilen runter und fertig. Dies steht auch auf der richtigen Webseite dort halt unter dem Beitrag. Wenn dich dies sosehr stört musst du Dir deine Infos halt von woanders her beziehen.

  20. @Manox, @dr3do, @xenfo, @bartxxl,
    frage mich gerade, ob einer von euch Carsten Knobloch im flipboard abonniert hat bzw dort verfolgt????da wird nicht gescrollt…., da wird geblättert!!!

  21. @tomrudi Abgesehen davon, dass es mich auch nerven würde wenn es immer auf der ersten Seite stehen würde und ich erst mal eine Seite weiter blättern müsste… ich nutze Flipboard aus vielerlei Gründen (wie bspw. wie dein Fall) nicht.

  22. @tomrudi Ich nutze Flipboard nicht. Deshalb auch meine Nachfrage, denn ich dachte, die ersten fünf Zeilen des Artikels hast Du als „Ego-Vorspann“ bezeichnet. Gefragt – beantwortet – gut ist. 😉

  23. @tomrudi: Nutze Flipboard ebenfalls nicht. Dachte nicht, dass es anders aussieht als bei RSS

  24. ‚behaupte einfach mal, dass in einer Krisensituation auch bei Yahoo und Outlook nicht schneller agiert worden wäre‘
    Ich denke auch der Gesamtverlauf zeigt ja das bei Google das Fehlermanagment gut funktioniert. Überhaupt kein Grund sich aufzuregen. Google insgesamt ist einfach inzwischen sehr komplex, da kann auch schon mal was ausfallen ..
    Wir hatten hier in Berlin(!!) in meiner Gegend im Dezember 2 mal Stromausfall – und das hat jeweils über ne Stunde gedauert ..

  25. Sorry, aber ich kann eigentlich nur sagen: ver****t gucke reaktionszeit seitens google. anders kann man das bei derart komplexen und großen systemen nicht nennen.
    hier läuft scheinbar einiges richtig – und der service ausfall von 30 minuten? gut, verbesserungspotential ist immer da, aber mein ISP hat im jahr mehr ausfälle als google.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.