Google Earth: Als Demo erstmals für den Firefox-Browser präsentiert

Die Web-Version von Google Earth wurde im April dieses Jahres vorgestellt. Vermutlich bin ich nicht der einzige, der das Ganze zuletzt noch als reinen Installer ausprobiert hat, den Google vor langer Zeit mal für Windows, Mac und Linux vorgestellt hat. Als neue Web-Reinkarnation konnte man Earth bisher aber auch nur über Googles hauseigenen Browser Chrome nutzen. Warum das so ist, hat das Entwicklerteam hinter Earth lang und ausführlich in einem separaten Blogbeitrag erläutert. 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/googleearth/status/923912836161724416

Via Twitter informiert uns das Unternehmen aber nun, dass die Umsetzung des Dienstes ganz offensichtlich auch für weitere Browser noch immer geplant ist. Im Screen zu erkennen ist die durch die Nutzung von WebAssembly realisierte Web-Version von Google Earth innerhalb von Firefox. Keine Ahnung, wie groß die Community hinter dem Dienst noch ist, allerdings habe ich wieder einmal den Eindruck, dass Google hier nur eine alte ToDo-Liste ausgegraben hat, die es nun abzuarbeiten gilt 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Muss echt alles im Browser laufen? Ich finde die Desktop-Version klasse, hoffentlich fällt die nicht dem Browser-Adaptions-Wahn zum Opfer.

  2. Die Desktop Version war 10 mal besser als dieser Müll. Man hatte so viel Einstellungen wo mantätigen konnte, die mit der Webversion fast alle weggefallen sind. Irgendwie scheint es mittlerweile schon zum Zwang zu werden das man jegliche Programme in den Browser zwingen will und das mit sehr vielen Einschränkungen in der Bedienung und Einstellung, warum?

  3. Ich dachte schon, Google will seine Dienste an seinen Browser binden… Das wäre skandalös, aber ein minimaler Verlust für Google. Nun das macht den Riesen wieder ein Stück beliebter, wenn man sich um alle Browser kümmert. Unter der neuen YT Oberfläche hat man den nervigen „YouTube empfiehlt Chrome zum Anschauen von Videos“ Satz entfernt, wenn man die Seite mit Edge, IE und Co. ansurft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.