Google Drive: Jetzt echt! Im April! Wirklich!

Eines der häufigsten Gerüchte, seit es dieses Blog gibt: Google Drive. Googles ominöser Onlinespeicher, der Mitbewerbern wie Dropbox, Sugar Sync, Wuala und Co das Fürchten lehren soll. Hier und da tauchten Screenshots auf, mal täuschend echt, mal klar erkennbar als Fake. Und so warten wir Google-Benutzer. Doch es ist bislang ein Warten auf Godot.

Doch nun will man es bei GigaOM gehört haben. Der Google Drive steht unmittelbar vor seinem Start – so hat man, wie immer, aus gut unterrichteten Quellen erfahren. Im April, genauer gesagt in der ersten Aprilwoche soll es nun soweit sein. Kurioserweise haben die Informanten erfahren, dass Google Drive mit nur 1 GB kostenlosen Speicher daher kommen soll, mehr kostet dementsprechend (was bei Googles Speicherpreisen bislang ein Witz ist). Finde ich ein bisschen wenig und schwer vorstellbar.

Google Drive soll mit einer lokalen Software daher kommen und im Web Ähnlichkeiten mit den Google Docs haben. Hier könnte man sich ja Software wie Google Music vorstellen, die im Hintergrund die Synchronisation regelt. Auch für Google Apps-Benutzer wird Google Drive zur Verfügung stehen, des Weiteren soll die API für Anbieter von Dritt-Apps geöffnet werden.

Meine persönliche Meinung? Zwar haben wir alles erreichbar unter einem Google-Account, doch ich persönlich finde das alles zu versprengt. Fotos da. Dokumente da. Musik hier. Vielleicht greift der Google Drive ja auch da irgendwie ein. Wir werden es sehen. Im April. Vielleicht. Was wünscht ihr euch denn so für Features für den Google Drive?

Estragon: Komm, wir gehen!

Wladimir: Wir können nicht.

Estragon: Warum nicht?

Wladimir: Wir warten auf den Google Drive.

Estragon: Ah!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Ich habe InSync, und das funktioniert so problemlos, daß ich meinen Dropbox-Account gekündigt habe. Ich interessiere mich nicht für kostenlosen Webspace, ich will die Daten lokal UND im Netz haben. Und zwar synchron! Und da ich ohnehin fast alles mit meinem Google Apps-Account erledige, ist InSync die perfekte Ergänzung. Bin gespannt, was GoogleDrive mir an Mehrwert bietet – wenn überhaupt!

  2. Ich würde mich wirklich freuen wenn es endlich kommt aber ganz ehrlich? 1GB wäre ein Witz! Dafür wäre es für mich nicht einmal eine Überlegung wert von Dropbox mit meinen 26GB zu wechseln!
    Ich hoffe, dass bewahrheitet sich nicht.

  3. Also ich würde Google Drive schon als DropBox Ersatz nutzen, wenn es ebenfalls wie dort ein Public und Private System gibt. Für Bilder benutze ich zwar schon Droplr aber auch so für den schnellen Datei-Austausch würde mir das schon gefallen.

    Ich würde den Service aber nicht als Backup benutzen. Konten und einige Google Docs reichen mir. Backups mache ich lieber klassisch auf meine externe Festplatte…

    Wenn Google Drive auch in Android irgendwie zur Geltung kommt wäre das spitze. Automatisches Synchronisieren bestimmter Ordner ist ja da noch nicht so ganz möglich. Das wäre ganz praktisch für Apps, die Zusatzinhalte oder Savegames auf dem internen/externen Speicher ablegen.

  4. Also 1gb speicher frei ist bissel mau. google schmeißt schon bei den mails mit dem speicher um sich und da nur 1gb komisch.

  5. Also wenn Google da nicht noch irgendeinen Knaller (Verbindung mit Google Music – wenn es das mal in Deu gebe wird, o.ä.) raushaut, sehe ich keinen Grund von Dropbox zu wechseln.

  6. Naja, mal abwarten und Tee trinken.

    Das vermischen der Dienste würde ich sehr begrüßen. Fotos, Dokumente usw.

  7. Mir würde es sehr gefallen, müsste dann nicht zwischen verschiedenen Accounts springen.

    Geheimes und wichtiges ist sowieso nicht in der Cloud, soll Google ruhig scannen.

    Hauptsache für mich bequem und kostenlos 🙂

  8. Zitat: doch ich persönlich finde das alles zu versprengt. Fotos da. Dokumente da. Musik hier.

    Das denke ich auch, hoffentlich fällt Google dazu was ein.

  9. Im April?
    In der ersten Aprilwoche?
    Eventuell vielleicht sogar am 1. April?
    Bin ich der Einzige dessen Hirn lautstark „Aprilscherz“ schreit?

  10. Die Echtheit der Meldung kann ich bestätigen, bei meinem Arbeitgeber läuft derzeit eine Evaluation der Fähigkeiten von Google Drive über Google Apps. Wir haben Vorabzugang bekommen, da wir ein größerer Kunde sind (knapp 90k Accounts).

  11. Aha, und wie heisst der Arbeitgeber mit 90k Accounts?

  12. Das glaube ich erst, wenn ich es sehe 😉

    Zum Speicher: 20 GB gibt es aktuell bei Google für 5 Dollar pro Jahr. Das sollte also wirklich kein Thema sein.

  13. Ich tippe auf den 1. April!!!

  14. Generell : Hoch interessant.

    Aber wenn es stimmen sollte das es tatsächlich nur ein Gb gibt, ist das auf keinen Fall eine alternative zu welchem Dienst auch immer.

  15. Find gut, dass das Ganze endlich mal rauskommt in absehbarer Zeit. Aber 1GB? Ist irgendwie nicht ganz Google like so wenig Speicher anzubieten, ich hoffe mal, dass es ein bisschen mehr wird.

  16. Wow, Caschy, jetzt wirst du literarisch!

  17. @Michael: ich kann auch anders 😉

  18. hallo, ich nutze keine dieser dienste, getestet habe ich einige nur aus intresse.
    darunter auch „Cloud Drive“ das meine webspase anbieter zur verfühgung stellt. das gefällt mir auch sehr gut, ist aber denke ich nur für Mitglieder(http://www.one.com/de/)

    @Caschy wenn du das mal testen möchtest, kannst du mich gerne mal kontaktieren.

    MfG Michael

    PS: ich bin ein anderer Michael, da ist ja noch einer 🙂

  19. 10GB anstatt 1GB und ich bin dabei 🙂
    Und das dann schöööön tief in Android integrieren als GCloud oder Google Cloud.

    Und natürlich hießt es dann „Von Apple nach gemacht“ obwohl es Dropbox schon gefühlt 3 Jahre gibt

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.