Google Drive: bereits als versteckte Option freischaltbar

Der sagenumwobene Google Drive. Seit Jahren raunt es hier und da – dann tauchen wieder Screenshots auf – und nun lässt sich der Google Drive wohl mit einiger Frickelei freischalten. Also nicht der Speicherplatz als solches, wohl aber das Menüelement im Browser. Und so zeigen die Google Docs am Ende der Frickelei den Google Drive ohne jegliche Funktion.

Was sich irgendwann dahinter verbirgt? Wir können nur mutmaßen. Vielleicht ein extra Tool, mit dem wir lokale Dokumente mit den Google Docs abgleichen können? Oder doch mehr? Wir werden es ja sehen- bis dahin sei gesagt: man kann auch mittels Gladinet oder Cyberduck die Google Docs „anzapfen“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Vermutlich sowas wie der gute alte „Aktenkoffer“ in Windows. Kennt den noch jemand?

  2. Mir kam da spontan der G-Man aus Half-Life in den Sinn 🙂

  3. Is das das selbe wie das hier?
    „http://beatmasters-winlite-blog.de/?p=10736“

  4. in der deutschen Vesion habe ich das so verstanden das man in Google Text und Tabellen ganze Verzeichnisse mit Dokumente uploaden kann.

  5. Eine wirkliche Online-Festplatte für jeden Account? Das wird selbst Google nicht stemmen können…