Google Cloud Print

Neues aus dem Hause Google: Google Cloud Print. Ein alte Idee noch einmal heraus gekramt. Normalerweise hat jeder seinen lokalen Drucker zuhause. Entweder direkt am Computer, am Router oder via WLAN. Whatever. Aber wie schaut das bei mobilen Geräten aus?

So hat man vielleicht auf dem iPad / iPod / Smartphones usw. vielleicht keine Möglichkeit einen Drucker einzurichten. Nun kommt Google Cloud Print ins Spiel.

Jedes Gerät an jedem Drucker

Google Cloud Print soll es uns ermöglichen, von jedem Gerät auf jedem Drucker zu arbeiten. Dabei schickt ihr die Daten quasi in die Cloud und diese kommuniziert mit eurem Drucker. Ob es sich dabei um Netzwerk- oder USB-Drucker handelt, scheint egal zu sein.

Keine Treiber nötig

Dabei soll auf dem Rechner / Gerät keine Treiber-Software mehr installiert werden müssen, lediglich eine kleine Proxysoftware muss installiert werden.

Bisher nur eine Idee

Bislang gibt es keine funktionierenden Cloud Drucker. Lediglich der Code ist bereits im Chromium-Projekt zu haben. Auch will man mit großen Anbietern gemeinsame Sache machen und an offenen Standards arbeiten.

via Mashable

Eure Meinung dazu? Fiktion oder schon bald Realität? Kurioserweise ist auch HP mit Cloud Print am Start.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Idee find ich gut, jedoch verstehe ich nicht wieso der Umweg über die Cloud gegangen wird anstatt direkt vom Gerät auf nen W-LAN Router/whatever und dann zum Drucker ?

    Auf der anderen Seite könnte man sich so seinen Account in der Cloud anlegen, über diesen dann drucken und so unterwegs den Druckauftrag geben und bei der Ankuft es direkt abholen 🙂

  2. Das wäre wirklich super! Tagsüber virtuell in die Cloud drucken und dann abends alles auf Knopfdruck von einem beliebigen Drucker ausdrucken lassen. Hoffentlich kommt so etwas bald!

  3. sagichdochnicht says:

    @Stephan Wenn Google das nicht über Cloud macht, können sie auch keine Infos sammeln bezüglich der Druck-Verhalten der leute.

  4. Besser währe es dann mit öffentlichen Druckern — ab in die Cloud und dann soll es dann dort (z.B. während eines Fluges am Zielort) in dem Haus (Internetcafè oder Druckerei oder so) gedruckt werden. oder eben zu Hause.

    Theoretisch müsste das aber doch auch mit Homeserver + W-Lan (oder Ethernet?) Drucker gehen oder?

  5. Gibt doch schon was in der Art. PrinterShare mit Apps für iPhone und Android. http://www.printeranywhere.com

    Beste Grüße,
    der Heiko

  6. Wie ich es auch schon auf einer anderen Seite äußerte bin ich froh dass sich wenigstens einer dieser aufkommenden Problematik annimmt während andere, wie im jüngsten Fall Apple bei seinem iPad, derartige Probleme offenbar völlig außer Acht lassen. Ob es nun unbedingt Google sein muss sei mal dahingestellt, aber sie haben immerhin die Möglichkeit und Position ein derartiges System relativ schnell zu etablieren. Wenn diesem dann auch noch ein offenes Protokoll zu Grunde liegt umso besser. Bei MS würde es wohl Jahre dauern, und Apple oder diverse Druckerhersteller würden wieder ihren eigenen proprietären kram entwickeln. So gesehen empfinde ich es als sehr positiv dass sich Google der Problematik annimmt und erkennt dass man in Zukunft immer häufiger Mobile Endgeräte haben wird von denen man mal schnell etwas ausdrucken möchte. Letztendlich könnte dies auch völlig neue Möglichkeiten eröffnen wie z.B. eine direkte Anbindung an Fotodienstleister usw..

  7. Direkt an Fotodienstleister kann man ja schon per Google Picasa 😉

  8. Dein Bruder says:

    Hallo bruder deiner RSS FEED bei mir immer in BLICK du bist interesantte typ,deiner NEWS gefällt mir DANKE.
    Ist das nicht wie „http://printershare.com/“ ähnliche ZIEL
    danke u.Weiter so

  9. Finde ich ne richtig spannende Entwicklung. Fielen mir auch schon so einige Einsatzmöglichkeiten ein … 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.