Google Circles: soziales Netzwerk von Google kurz vor dem Start?

Glaubt man den normalerweise gut informierten Leuten von ReadWriteWeb, dann steht der Launch von Google Circles, Googles eigenem sozialen Netzwerk kurz bevor. Das Netzwerk soll das Teilen von Fotos, Status-Nachrichten, Videos & Co realisieren. Vorstellbar ist das, denn Google hat ja mittlerweile die Profile, die Location Based Services und vor allem die Benutzer. Dabei soll das Geteilte nicht allen Kontakten mitgeteilt werden, sondern eben nur dem engeren Kreis, mit dem man oft interagiert. Glaubt man den Ausführungen, dann könnte Google Circles das wollen, was bei Twitter und Facebook ein wenig verloren gegangen ist: das Trennen von Familie, Privat und Beruf.

Natürlich kann ich bei Facebook mit Listen arbeiten – aber das ist ja auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Ich bin gespannt ob und vor allem wie so etwas realisiert wird. Warten wir also mal ab, mit was uns Google überrascht – die machen zwar vieles richtig, aber vieles kam beim Normal-Nutzer auch nicht wirklich an (Wave, Buzz & Co). Ach ja, ich erinnere hier mal wieder an die Google Social Circles 😉 Googles soziales Netzwerk – mit oder ohne euch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @Leif: So einen Sammeldienst für Social-Networks solles demnächst auch von Google geben. Allerdings ist mir nur der Name „Google Me“ bekannt.

    Ich hoffe Google hat aus seinen Fehlern gelernt, z.B. ein Buzz was Tweets kopiert, reicht nicht aus. Auch StudiVZ hatte den Fehler gemacht sich nicht bzw. zu spät zu vernetzen.

    Aber ein Google Circle oder Google Me, welches Tweetdeck oder Seesmic ähnlich wäre, mit dem ich twittern, buzzen, denten und meinen Status auf Facebook&Co ändern kann, würde bestimmt von vielen eine Chance bekommen.

  2. @René: Ich habe gerade vor ein paar Tagen wegen Google recherchiert. Sie machen ihr Geld hauptsächlich mit der Websuche/Adsense. Sämtliche anderen Dienste machen Verluste, weil keine Monetarisierungskonzepte dahinter stecken.

    Dies dürfte sich allerdings mit Google Apps ändern, was ja im Grunde nichts anderes als eine White-Label-Lösung für Firmen ist. Und das halte ich für clever.

  3. Wurde nun dementiert, also kein Social Network von Google (vorerst).

  4. FB ist jetzt richtig in Fahrt und für die Masse ein Sog, da werden es weitere Netzwerke schwer haben, wenn diese nicht auf die Nachteile der vorhandenen wie z.B. Datenschutzapekte aufbauen.

  5. Also ich finde Facebook langsam zu überfüllt mit denn ganzen Funtionen und total unübersichtlich. Aber der vorteil ist natürlich das alle die du kennst dort sind. Naja ich setze da auf WePage.de denn ich finde da ist alles übersichtlich und du kannst dort eine Gruppe gründen mit der du dich dann als Wepagepartner bewerben kannst solltes du Partner werden bekommst du an der Werbung Provision aber wie ich verstehe nur die die über deine Gruppe geschaltet wird, ist wie bei Youtube und die Macher kommen aus Bielefeld oder Gütersloh.

  6. allein 2005 waren bei youtube schon 10 millionen nutzer registriert. wie viele menschen kennt ihr, die eine googlemail benutzen? wenn google ein soziales netzwerk startet müssen sich viele nicht einmal groß registrieren. und werbung kann google nur zu gut in ihre eigene suchmaschine einbauen 😉
    wenns also vollfunktionstüchtig ist, und nicht so „abkackt“ wie es facebook die tage öfter tut, könnts was werden!

  7. Anonymous says:

    ich glaube es wird kein flopp google ist sehr mächtig

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.