Google Chromecast: Steuerung gestreamter Medien durch andere deaktiveren

Google Chromecast ist eine sehr einfache Methode, um Streaminginhalte aus dem Netz auf ein entsprechendes Abspielgerät zu befördern. Ein Vorteil kann allerdings auch schnell zum Nachteil werden, nämlich, dann wenn man anderen die Steuerung der Medienwiedergabe erlaubt. Alle Geräte erhalten in diesem Fall eine Benachrichtigung, dass sie den Chromecast steuern können. Ende Mai gab es dann Hoffnung, die Deaktivierung der Benachrichtigungen wurde in Aussicht gestellt – und ist nun vorhanden.

In den App-Einstellungen von Google Home (früher Google Cast) findet man den entsprechenden Menüpunkt, wie auf dem Screenshot zu sehen (danke Michael!) und kann diese Benachrichtigungen dann für das jeweilige Casting-Gerät deaktivieren. Andere Nutzer im gleichen WLAN erhalten dann keine Benachrichtigung zur Mediensteuerung mehr.

Da diese Benachrichtigungen mitunter auch dann kommen, wenn man Chromecast gerade gar nicht nutzt, kann dies schon eine praktische Sache sein. Wobei die automatische Steuerung von mehreren Geräten auch nicht zu verachten ist, das kommt auf den individuellen Einsatz des Ganzen an. Zumindest habt Ihr nun die Entscheidungsfreiheit, wie Ihr die Benachrichtigungen handhaben möchtet.

Leider kann man diese Benachrichtigungen nur auf Basis Chromecast steuern, man kann also nicht einzelne Geräte (Tablets, Smartphones) von den Benachrichtigungen ausklammern. Das wäre wohl noch das i-Tüpfelchen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Nicht wirklich neu, geht schon lange über die Google-Dienste:

    Einstellungen > Google > Steuerung der Streaming-Medien, bei älteren Geräten Google-Dienste Einstellungen statt Menüpunkt „Einstellungen“

    „Leider kann man diese Benachrichtigungen nur auf Basis Chromecast steuern, man kann also nicht einzelne Geräte (Tablets, Smartphones) von den Benachrichtigungen ausklammern.“

    Sollte sich, über o.g. Funktion, ebenfalls pro Gerät steuern lassen.

  2. Eben dass die Einstellung pro Chromecast vorgenommen werden kann ist neu und sehr praktisch. Endlich kann mir keiner meiner Mitbewohner mehr dazwischenfunken wenn ich über das WG-WLAN einen Film über Chromecast schaue. Meist bewirkte die Mitteilung auf den Smartphones meiner Mitbewohner nämlich einen Abbruch meines Streams, weil sie die Nachricht so verstanden, sie würden versehentlich etwas von ihrem eigenem Gerät irgendwohin streamen, woraufhin die Meldung panisch weggedrückt (und mein Stream damit beendet) wurde.

    Pro Smartphone / Tablet lässt sich die Einstellung schon seit längerer Zeit in den Google-Einstellungen vornehmen, eben wie Patrick beschrieben hat.

  3. Endlich. Sehr praktisch auf Arbeit in einer Rettungswache

  4. @Stefan: Das selbe Problem hier, allerdings bei der Familie. 🙂 „Was ist das? Brauch ich nicht!“ -> Schließen. Der Stream lief keine 5 Sekunden.

    Somit ein lange erwartetes Feature… Hoffe das greift auch bei meinem Sony TV mit integriertem Chromecast.

  5. Endlich! Das war lange überfällig. Mir wurden auch mehr als einmal Streams von Dritten beendet, die sich über die Benachrichtigung gewundert haben. Das kann mitunter extrem nervig werden. Oder besser gesagt: konnte.

  6. ich finde die einstellung leider nicht, wie kommt man dahin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.