Anzeige

Google Chrome unterwandert den Internet Explorer

Soll man sich nun ärgern oder sich freuen? Google hat heute eine Open Source-Geschichte namens Google Chrome Frame veröffentlicht. Ich erkläre es mal vereinfacht: ihr installiert Google Chrome Frame, ein kleines Plugin welches ca. 10 Megabyte an Daten aus dem Netz nachlädt. Danach habt ihr Webkit als Browser-Engine auf der Platte. Benutzt Safari und eben auch Google Chrome. In Zukunft wird euer Internet Explorer Seiten, die einen speziellen Tag im Header haben, in der Engine von Chrome darstellen und eben nicht in der Internet Explorer-Geschichte namens Trident.

Bildschirmfoto 2009-09-22 um 22.14.59

Der ganze Spaß funktioniert im Internet Explorer 6, 7 und 8. Gönnt eurem Browser einfach mal HTML5 und mehr Speed bei JavaScript. Ich selber habe mein Blog auch schon angepasst und folgenden Text in die Metatags gehauen (header.php bei WordPresss):

<meta http-equiv=“X-UA-Compatible“ content=“chrome=1″>

Mehr Infos bekommt ihr im Chromium-Blog. Wie gesagt, ich finde des eine ziemlich coole Sache. Bin gespannt wie Microsoft reagiert 🙂

Ach ja: ist natürlich noch in der Testphase und nicht für den Produktiveinsatz vorgesehen. Aber wer wäre ich denn, wenn ich hier über stabile Software berichten würde? 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Geht dieses Fanboygetrolle hier auch schon los?
    Ich finde es immer wieder lustig wie manche sich aufplustern weil ein Browser ein paar Millisekunden schneller ist als der andere.
    HALLO wir sprechen hier von Millisekunden.
    Erst hieß es immer der FF braucht mehr Speicher als der Chrome. Als das nicht mehr so ganz zutraf wechselten die Fanboys schnell zu der viel schnelleren Geschwindigkeit beim Starten des Browsers.
    Ein Browser startet also 1 oder 2 Sekunden schneller als der andere.
    WOW da spar ich mir am Tag fast 10 Sekunden.
    Wen juckt das?
    Und wenn das eines Tages nicht mehr zutrifft dann wird auf den fehlenden 7 Punkten beim Acid 3 Test rumgeritten.

    Ganz ehrlich ich finde diese ganze Diskussion um die Geschwindigkeiten der Browser einfach nur lächerlich.

  2. Ich auch. Die Seitendarstellungsgeschwindigkeit ist zwar auch mir sehr wichtig, aber viel wichtiger sind mir sinnvolle Erweiterungen, die mir den Alltag erleichtern. Denn was bringt mir ein schneller Browser, der die Seite 1/2 Sekunde schneller anzeigt und dafür keine guten Erweiterungen hat?

    Ich fände es viel besser, wenn Google einfach Mozilla übernehmen würde und die Entwicklungsarbeit dann in Firefox stecken würde. Soll heißen, dass beide Projekte verschmelzen. Webkit für Firefox wäre klasse.

  3. @Jim „Wie wärs denn mit einem Triple-Engine-Browser?
    http://www.lunascape.tv/

    Hmm, wird gleich mal getestet, sieht jedenfalls smooth aus.

  4. Webkit für Firefox wäre klasse.

    wär ich sofort dafür! es geht ja hauptsächlich darum den Browser „leicht“ wirken zu lassen. Und dieses Gefühl der Leichtigkeit habe ich bei Chrome aber schon lange nicht mehr bei FF.

  5. hallo
    schnelle arbeit
    Windows 7 Build 7100 meckert beim schliessen,von wegen
    nicht richtig installiert.
    kann das jemand nachvollziehen;oder ist es nur mein …

  6. hallo
    schnelle arbeit
    Windows 7 Build 7100 meckert beim schliessen,von wegen
    nicht richtig installiert.
    kann das jemand nachvollziehen;oder ist es nur mein …

    Sorry
    sollte eigentlich für THUNDERBIRD sein

  7. Webkit für Fx wäre Schwachsinn. Die gesamte Oberfläche wird von der Engine gerendert (XUL) und auch die Erweiterungen würden mit Webkit nicht mehr funktionieren. Der Aufwand lohnt sich nicht, nur damit man ein paar mehr Standards unterstützt, die nirgends wirklich eingesetzt werden und damit Seiten einige Millisekunden schneller dargestellt werden.

    Die Geschwindigkeit in der Darstellung von Webseiten hängt ohnehin stärker von der Verbindung als vom Browser ab. Ich weiß gar nicht, was die Leute da immer haben mit diesen Schwanzvergleichen. Selbst mit dem IE habe ich nicht das Gefühl wirklich langsamer zu surfen.

  8. hatte bei opera mal IE tabs, für die seiten, auf denen opera zickt, war jedoch extrem viel arbeit das ganze zum laufen zu bringen, wenn google so nett währe und diese geschichte auch für Opera anbieten würde, wäre es sehr geil.
    Ich mein, wir haben alle unsere lieblings browser, doch jeder weiß, manchmal schadet eine zweite engine für zickige seiten nicht

  9. Die gesamte Oberfläche wird von der Engine gerendert (XUL)

    was mit ein Grund ist warum der FF so träge ist. Im Vergleich dazu ist bei Chrome alles flüssig und leicht (tabs öffnen und schließen ist wunderbar flüssig „animiert“, neue tab seite flutscht usw.).

    Sobald für Chrome die APIs fertig sind wird es mit Sicherheit in nullkommanix Adblock, Stylish, Greasemonkey etc. geben und damit der Marktanteil rapide steigen.

  10. Das herumreiten auf Geschwindigkeiten im ms Bereich finde ich auch schwachsinnig, aber auch Microsoft ist da nicht der heilige Geist in Person. Auch sie haben ein tolles Video gemacht, in dem sie zeigen, dass der IE in ihren Laboren ein paar ms schneller ist als jeder andere Browser (komisch nur, dass das nur bei ihren PCs so ist…)

    Aber um beim Thema Geschwindigkeit zu bleiben:
    Wirklich merken tut man das, wenn man auf so langsamen PC’s schreibt und abreitet wir ich jetzt hier in der Schule.
    Das sind ganz alte aussortierte Kisten aus Büros, die über einen Terminal-server laufen…
    Die sind echt langsam.. Beim IE (7) dauert das starten ca 10 Sekunden, die Seite wird nur in Zeitlupe aufgebaut und scrollen geht garnicht, weil der komplette Seiteninhalt immer von oben nach unten neu gerendert wird. Geschweige denn die Geschwindigkeit Javascript o.ä.

    Beim Firefox ist die Seitendarstellung zwar um einiges besser (von der Geschwindigkeit sowie von der Richtigkeit her), aber der Start verlängert sich gut und gerne mal auf 40-50 Sekunden.

    Nur Chrome schafft es innerhalb 1-2 Sekunden zu starten und dabei alle Seiten richtig und schnell anzuzeigen, und daher benutze ich in der Schule erst recht nurnoch Chrome.

    (Beim Vergleich sind Fifo und Chrome beide als Portableversion auf der Platte)

    Zuhause habe ich Vista und Linux Ubuntu drauf, und auch dort ist Chrome mein Favorit (zur Zeit als Linux Beta in Version 4.x). Zwar nicht aufgrund eines langsamen PC’s, aber aufgrund der Darstellung.
    Und unter Linux, wo ich mich sowieso nur zwischen FiFo und Chrome entscheide, ist es ganz einfach Chrome, weil Fifo bei mir unter Linux endlos langsam ist, sowohl beim starten, als auch beim laufen und sogar beim beenden, was wohl irgendwie mit einer verkorksten Datenbankprogrammierung des Fifo unter Linux zu tun hat. (Dieses Problem hat irgendwie nicht jeder, aber ich bin nicht der einzige 😉 )

    Zum Thema – Die Webseite gibt einem den Browser vor:
    Ich finde das für die Zukunft sogar richtig gut, wenn jeder seine „Browserumgebung“ (also alles was um den Seiteninhalt herum liegt) frei wählen kann, aber die Seite die Engine bestimmt, oder wenigstens empfielt (also als Vorschlag für den Browser).
    Die Idee finde ich so allgemein garnicht mal schlecht.
    Dan fallen zum einen diese unglaublich nervigen Meldungen von ein paar Seiten weg, dass man die Seite nur mit einem bestimmten Browser öffnen darf (-.-) und man kann seine Seite wirklich so anzeign lassen wie es sein soll. (Mein Seiten zb. sind alle zu 100% XHTML 1.1 und CSS 2 valid, aber der IE schafft es erst seit IE8 alles einigermaßen richtig anzuzeigen…)

    Sry für den langen Text 😉
    mfg, alex

  11. Ich finde jede Maßnahme gut, die das Festhalten am IE6 angreift. Die Hauptfrage wird aber bleiben, ob man ohne Adminrechte das Plugin (z.B. am Arbeitsplatz) zum Laufen kriegt. Wer will kann es nutzen.
    Die Reduktion des Browsers zur Rolle eines Frames, der mehrere Engines verwaltet hat doch was.
    Allerdings werde ich dazu nicht freiwillig auf den InternetExplorer wechseln.

    @Alexander Nähring: Unter FiFo verstehen sehr viele Menschen First-in-First-out (auch Yahoo und Google liefern auf den ersten 10 Plätzen nur Ergebnisse aus der Finanzwirtschaft oder aus der Datentheorie)
    Wer verwendet eigentlich Fifo als Abkürzung für den FF?

  12. Warum nicht gleich diesen hier:

    http://www.chromeplus.org/

    Currently, ChromePlus has 5 extra features:
    1. Double click tab to close page.
    2. Mouse Gestures
    3. Super drag
    4. IE tab
    5. Download tools supported in context menu.

    Removed Chrome background communications!

  13. Webkit (Safari, Chrome), Gecko (Firefox), Trident (Internet Explorer) und Presto I+II (Opera) sind Rendering-Engines (grafisches Sichtbarmachen).

    SquirrelFish (Safari), V8 (Chrome), Spidermonkey + Tracemonkey (Firefox), JScript (Internet Explorer) die JavaScript-Engines.

    Webkit Team entwickelt SquirrelFish. SquirrelFish Extreme wird der Nachfolger, welcher jedes JavaScript in nativer Maschinensprache an die CPU übergibt. Ein Zwischencode (Bytecode Interpreter) wird nicht mehr gebraucht. Auch V8 und „neue“ Tracemonkey übersetzen direkt in Maschinencode.

  14. @Alexander Nähring
    Beim Firefox ist die Seitendarstellung zwar um einiges besser (von der Geschwindigkeit sowie von der Richtigkeit her), aber der Start verlängert sich gut und gerne mal auf 40-50 Sekunden.

    Ist das dein Ernst? 40 -50 Sekunden?

    Sorry aber da stimmt was mit deiner Installation nicht.
    Länger als 5 Sekunden hab ich noch nie warten müssen beim ersten Start des FF. Ab dem 2 Start ist das Ding in 2 Sekunden einsatzbereit. Ich hab das extra ausprobiert weil mich immer alle überzeugen wollten, dass der Chrome so viel schneller sei.
    Auf meinem System spüre ich keinerlei Unterschied zwischen FF und Chrome.

  15. @marqs
    Richtig ist FF, nicht Fx oder FiFo.

    @Redsign + @Jim
    Google Chrome bewältigt alle Online-Tests mit Bravour. Firefox, Opera, IE und Safari ruckeln, versagen oder brechen ab. Google Chrome muss schnell sein – ihnen gehört Youtube und 2 Dutzend ajaxlastige Webdienste … noch Fragen?

    @Prob + @Delphinbar
    Siehe ersten Beitrag.

    @Prob
    Google Chrome hat keine vollständige Socks5 (kein Tor, kein Proxy) Unterstützung. Führend bleibt hier der FF. Mozilla vernachlässigt die Themen Multithreading und SSE, haben aufs falsche Pferd gesetzt mit nativer Video- und Audiounterstützung (Ogg, Vorbis). Hast Du Ogg, Vorbis Dateien?

    @Aexander Nähring

    Deine Lehrer überzeugen, dass ihr neue PC’s braucht. Einen Sponsor suchen, hier den ersten Brief schreiben.:

    Conrad Electronic SE
    Klaus-Conrad-Str. 1
    92240 Hirschau

    Conrad Electronic liebt, unterstützt die Jugend …

  16. @TrackBack
    Google Chrome bewältigt alle Online-Tests mit Bravour. Firefox, Opera, IE und Safari ruckeln, versagen oder brechen ab. Google Chrome muss schnell sein – ihnen gehört Youtube und 2 Dutzend ajaxlastige Webdienste … noch Fragen?

    Ajax ist für mich die Pest des Internets. Ich will keine Webseiten die versuchten ein Betriebssystem zu sein. Mir persönlich sind einfache und übersichtliche Seiten ohne Animationsmist 1000 Mal lieber als diese Ajax Seiten.
    Als Negativ-Beispiel kann man das Webmailinterface von t-online nennen.
    Was Youtube damit zu tun haben soll ist mir schleierhaft.
    Meinst du das der Chrome sie schneller wiedergeben kann oder was?
    Hat nur leider nix mit Java Script zu tun oder?
    Von der CPU Auslastung die der Chrome für das Abspielen von HD Youtube Filmen benötigt wollen wir gar nicht erst sprechen.
    FF 60% Chrome 90%. Wenn du es nicht glaubst probiers mal aus.

  17. Youtube gehört Google.

    Ich habe mal den vorgeschlagenen Test gemacht, allerdings „nur“ mit Iron, immer gleiche Vid in HD. Keine Ahnung wie ihr das feststellt, ich habe aber einfach den Ressourcenmonitor parallel laufen lassen.
    Iron: ca. 40 – 50 %
    FF: ca. 40 – 50 %
    FF + Iron: 50 – 60 %
    Jetzt wollte ich es wissen, FF + Iron MIT 2 Tabs + DVB-T mit Terratec Home Cinema + SMPlayer mit mpeg2 Vid: 70%
    Das mit einer ollen Onboard Grafik, Virenscanner und Firewall im Hintergrund. Und nu?

  18. @ TrackBack: Safari 4 hat Nitro als JS Engine

    und ad Socks5 etc.: Google kümmert sich erstmal um die Geschwindigkeit und Stabilitätssachen. Passt das alles, wird zu den Features übergegangen. Sich zuerst um letzteres zu kümmern und Render- und JS Engine weniger Beachtung zu schenken, führt wie man am Beispiel FF sehen kann zu nichts.

    ad Ogg Vorbis: Mozilla fühlt sich verpflichtet das zu unterstützen, da sie ja aus der OpenSource Ecke stammen und etwas Solidarität beweisen wollten. Nur obs auch wirklich sinnvoll ist, haben sie nicht überlegt.

    @maas-neotek: was willst du damit zum Ausdruck bringen?

  19. Das ich so auf jeden Fall nicht an die 90% gekommen bin.

  20. Habe es mal gerade getestet. Mal abgesehen das hier wieder mal dieser Google Update Service installiert wird, kann man nicht selbst sagen ich möchte jetzt Chrome im IE nutzen. Nein man ist drauf angewiesen das eine Webseite das anbietet. Daher ist das ganze ziemlich überflüssig. Wie gnolf schon schrieb chomeplus ist da die bessere Alternative. Obwohl man da vorsichtig sein sollte:
    Grund Laut Lizenz muss Chromeplus den Source auch zum download bereitstellen. Zu finden ist der aber nicht(oder ich werde blind), er kann ja sonst was da einbauen.

    Gut an Chromeplus ist das man selbst bestimmen kann wo man es hin installieren will. Unter Vista und Win7 hat man eh keine große Wahl. Und es wird auch eine gepackte ZIP angeboten die ist gleich portable. Die Updateprüfung ist auch erheblich besser gelöst

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.