Google Chrome: Tabs an Geräte senden, die Rückkehr von Chrome to Phone

Google bastelt immer am Browser Chrome herum. Meistens im für den Nutzer nicht sichtbaren Bereich, aber oft durchaus über die Flags-Funktion nutzbar. Diese kann man über Eingabe von chrome:flags in der Adresszeile aufrufen. In diesem Beitrag soll es um Tabs gehen, da gibt es in einer kommenden finalen Version von Chrome Neuerungen.

Seit März testet Google das Senden von Tabs an andere Browser-Instanzen des gleichen Kontos. Hierbei kann man auf dem Desktop und mobil geöffnete Browser-Tabs an andere Geräte senden. Das Gerät, an das gesandt wird, bekommt dann eine Benachrichtigung und kann den Tab direkt öffnen. Bisher ist so, dass man innerhalb von Chrome über den Verlauf geöffnete Tabs auf allen angemeldeten Geräten sehen kann.

Wer bereits Vorabversionen von Chrome nutzt, der kann diese Funktion schon nutzen, die derzeitige Finalversion, Chrome 75, hat dies noch nicht scharf geschaltet. Google Chrome bietet derzeit drei experimentelle Flags an: Send tab to self, Send tab to self show sending UI und Send tab to self broadcast.

Der letzte Punkt würde einen von euch ausgewählten Tab an alle Geräte senden, ansonsten müsst ihr halt auswählen, auf welchem Gerät die Benachrichtigung erscheinen soll. Einen Tab könnet ihr direkt per Kontextmenü versenden, dann sollte es auf dem Ziel-Gerät direkt eine Anzeige geben und über diese könnt ihr dann öffnen, um direkt an den Tab zu kommen.

Eine Form der Rückkehr von Chrome to Phone, das 2012 final eingeführt wurde, später aber eingestampft wurde. Eine Funktion, über deren Rückkehr ihr euch freut?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Sehr geil! ich musste 2012 auf Pushbullet umstellen um die Funktion weiter zu nutzen. Gerade als Web-Entwickler ist das sehr praktisch.

    Direktlink: chrome://flags/#enable-send-tab-to-self

  2. Firefox kann das schon länger

  3. Wie nutze ich das denn bitte mit Chrome (Beta 76) unter Android, z.B. vom Tablet zum Handy?
    Die Flags „Send tab to self“, „Send tab to self show sending UI“ und „Send tab to self history“ habe ich bei beiden Geräten „Enabled“. Synchronisiert sind sie sowieso.

    Bisher sehe ich keine Möglichkeit ein Tab zu senden.

    *****
    Nachtrag: ich hab’s gefunden! Einfach per Teilen, dann „An meine Geräte“ auswählen und dann das entsprechende Zielgerät angeben.

Schreibe einen Kommentar zu Jan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.