Google Chrome ist die neue Nummer 1 weltweit

Glaubt man den Jungs von Statscounter, dann haben wir einen neuen Browserkönig, den es zu krönen gilt. Denn zum ersten Mal in der Geschichte ist Chrome Marktführer. Raketenmäßiger Aufstieg – wenn ich an meine ersten Beiträge über Google Chrome nachdenke – da haben die Leute noch gelacht, als ich sagte, dass da Großes auf uns zukommt. Nun ist man also, global gesehen, die Nummer 1. Statscounter wertet dabei 15 Milliarden Webseiten aus, in denen der eigene Tracking-Code eingebaut ist. Ist natürlich immer so eine Sache – interessanter wäre es doch einmal, wenn Google die Zahlen rausgeben würde, die man so mittels Analytics global erfasst.

Hier im Blog sieht es noch etwas anders aus, da führt der Firefox vor Chrome und, aufgepasst: Safari. Der Internet Explorer rangiert auf Platz 4 bei euch Lesern. Tja, wo liegt der Erfolg von Google Chrome? Optik? Geschwindigkeit? Oder ist es das Gesamtspiel aus Googles Diensten und dem geschickten Marketing? (via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

59 Kommentare

  1. Hm, mal sehen ob sich diese Meldung bewahrheiten und dem Internet Explorer ein mächtes Comeback bevorstehen wird:

    http://www.zdnet.de/news/41562375/internet-explorer-steht-dank-cloud-computing-ein-comeback-bevor.htm

  2. @addumied: Deine Meinung ist grundsätzlich willkommen. Wenn auch dein letzter Kommentar komplett inhaltsleer war. Ich hoffe, du hast gelesen, was ich dir bei Facebook geschrieben habe und ich werde mich nicht scheuen, alles öffentlich zu machen. Da nützt es auch nichts, die Inhalte zu löschen.

  3. Benutze Chrome auch wegen besagter Geschwindigkeit. Merken tu ich diese vor allem immer dann, wenn ich mal den FF für Webentwicklungsgedöns aufmache. Das dauert im Vergleich einfach alles viele zu lange und macht keinen Spaß. Ich glaube aber, dass der FF da aufholt.

    Und mit den Statistiken ist das immer so eine Sache. Sinnvollere Ergebnisse würde man wohl tatsächlich rausbekommen, wenn sich verschiedene Leute zusammen tun und ihre Analytics-Daten auswerten. Oder wie von Caschy geschrieben gleich von Google selbst.

  4. Bei mir auf dem Blog führt auch noch Firefox gefolgt von Chrome und dann der IE.
    Klar ist das Chrome gut an Boden gewonnen hat aber ob es gesamt für den ersten Platz reicht?

  5. ich bin immer mit dem browser „verhartet“ der mir beim surfen nicht im wege steht und dazu zählt auch das update verhalten. daher darf der browser mich nicht nerven mit „updates installieren, browser neustarten und die letzten tabs wieder herstellen“.
    synchronisierung von tabs, anmeldedaten und lesezeichen über unterschiedliche geräte hinweg ist pflicht. und ganz wichtig, der browser muss sich schnell anfühlen (damit meine ich nicht dass die webseite schnell dargestellt werden muss).
    ff versagt hier, weil das update verhalten purer stress ist, die sync funktion nur mies und die oberfläche einfach träge wirkt.

  6. Interessante Diskussion! Aber bei all dem Gerechne und Statistikgeschiebe – man kann sich seine Statistik ja immer zurecht rücken, wie man will – finde ich es bemerkenswert, dass viele gute Argumente für Chrome ins Feld geführt werden, die mein persönlicher Lieblingsbrowser schon seit einiger Zeit intus hat: Opera.
    Und von der Geschwindigkeit behaupte ich persönlich (!) macht sich Opera auch im Vergleich zu Chrome sehr gut.

    Der Rest ist eine Frage der Bewerbung des Produkts und da stinkt Opera natürlich derbe ab. Die Fernsehwerbung für den IE spricht da Bände – btw finde ich die wirklich gut gemacht.

    Rein haun
    David

  7. Ich wünsche es Chrome, denn nach eigenen Tests ist er wohl einer der schnellsten, stabilsten und zuverlässigsten Browser schlechthin. Mit Firefox 4-Release und etlichem Ärger und Problemen (und auch keiner Rückkehr trotz immer mal wieder Kreuztests mit Firefox) bin ich auf der Suche nach einem neuen Browser nach schneller Ablehnung von Opera und auch nicht all zu langer Verweildauer bei Safari bei Chrome gelandet. IE ist für mich eh kein Thema mehr.

  8. Also ich bin auch ein Chromer obwohl meist beide Browser laufen (FF und Chrome). Chrome ist einfach schneller und stabiler und das sage ich als Jahrelanger FF-Fan. Ich habe fast immer mehr als 30 Tabs offen und das macht der FF leider nicht lange mit und beim Chrome habe ich, selbst ohne ein mal den Browser neu zu starten, damit Tagelang keine Probleme.

  9. aptana: Bei mir ist es genau umgekehrt – Chrome schafft meine 30+ Tabs nicht, Firefox schon. Das ist leider das, was mich bisher immer von Chrome ferngehalten hat.

  10. Vorteile vom Chrome?
    Er arbeitet schnell, kommt mit meinen vielen Tabs klar, hat ein minimalistisches Design – und er läuft.. und läuft.. 🙂
    Hatte bisher noch ganz ganz selten Abstürze!

  11. Finde Chrome inzwischen besser als Firefox. Schneller, sicherer und schlichter.

    Grüße, Vincent

  12. Schön schnell ist er ja, der Chrome. Aber am liebsten nutze ich nach wie vor meinen alten Firefox in der Version 3.6 weil der noch die schöne Statusleiste unten hat.

  13. Also in meinen Analytics Statistiken von knapp 30 normalen mittelständischen Unternehmens Webseiten(ohne Technik Bezug) kommt Chrome kaum vor. Liegt zumeist zwischen 3-4%.

  14. Dies war abzusehen, schließlich wurde man auf allen GoogleDiensten auf Chrome aufmerksam gemacht. Und vergessen wir vor allem nicht die TV- und Plakatwerbung!

  15. Paul Mircher says:

    Chrome gehört zu Google und ist damit direkt mit der Datenkrake google verbunden. Dieser Grund ist mir schon genug um bei Firefox zu bleiben. Mir gefällt auch das „Einstellungenmenü“ gar nicht, irgenwie unübersichtlich, ich denke aber das liegt an mir 😀

  16. Bin auch Chromenutzer. Was für mich ist der integrierte Flashplayer absolut super. So muss ich meinen Mac nicht mit irgendwelchen Adobe Flash Player zu müllen. Leider hat das noch kein anderer Browser. Zudem läuft Chrome sehr stabil und schnell.

  17. Chrome portable mal getestet und hängen geblieben.
    Ich glaube jedoch wenn ich morgen nen anderen Browser nehmen müsste würde ich auch ohne Probleme umsteigen können.
    Geschwindigkeit buuhh und ich dachte das liegt an der Inet-Vebindung wenn eine Seite länger mit dem Aufbau dauert.

  18. Ich geb David völli Recht, die IE Werbung ist Bombe! Den Browser an sich hab ich seit gefühlten 20 Jahren nicht mehr wirklich benutzt. Den macht auch die Werbung nicht besser.
    Ich steig erst zu Chrome um wenn es den auch für mein SGS+ mit 2.3.6 gibt. Der einzige Vorteil den ich sehen würde ist die synchronisation von Lesezeichen und co.
    Bis dahin bleib ich bei FF auf dem PC und Opera am Handy.

  19. Ich benutze seit Jahren Firefox – in guten, wie in schlechten Zeiten. Einfach nur wegen seiner vermeintlichen Sicherheit.
    Kein anderer Browser konnte mir die Vorzüge des Firefox Addons
    „No Script“ bieten. Wer es kennt, weiß wovonich rede.
    Außerdem möchte ich nicht unbedingt von Google & Microsoft „ausspioniert“ werden.
    Wobei ich zugeben muss, dass ich nicht weiß, ob es auch für die Browser der Beiden Möglichkeiten gibt, das zu verhindern.
    Da hab ich mal noch ne Frage an die Experten hier.
    Bei No Script ist bei mir „google-analytics.com“ verboten. Verhindert dies denn tatsächlich, dass irgendwelche
    Informationen über mich und/oder mein Nutzungsverhalten an diese Adresse gesendet werden?

  20. Mal ganz davon abgesehen, ob die Zahlen stimmen oder nicht… Wenn ich auf http://gs.statcounter.com/ gehe, ist der IE immer noch vorne.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.