Google Chrome für Android: Schon wieder Design-Änderungen

Google Chrome ist eine große Baustelle. Und dabei ist es nicht so, dass die Baustelle abgeschottet ist, jeder kann zuschauen, denn es stehen seit Jahren die diversen Entwicklungsstränge zum Ausprobieren und Testen bereit, des Weiteren kann man über die verborgenen Einstellungen unter chrome:flags einiges anstellen.

Neulich erst gab ich einen Ausblick auf Google Chrome, beschäftigte mich da mit der neuen Optik und den Funktionen auf der Android-Plattform und zeigte zudem, wie man eine alternative Tab-Ansicht nutzen kann. Doch Google ist flott und testet mittlerweile schon wieder ganz andere Darstellungsweisen, die es sich anzuschauen lohnt. Vorab: Von der derzeitigen Optik bin ich nicht so ganz begeistert, von allen Funktionen auch nicht – aber wie gesagt: Baustelle, nicht final. Noch kann Google ändern oder Funktionen verwerfen.

Ich habe mir mal die aktuelle Chrome-Developer-Version unter Android angeschaut. Hier ist mittlerweile bei mir Chrome Home standardmäßig aktiviert, das Interface also so aufgebaut, dass sich unten schnell erreichbare Schaltflächen befinden, Downloads, Verlauf und so – erinnert an die neue Facebook-Version.

Was direkt auffällt: Auf der leeren Startseite ist die Adressleiste oben, die Webseiten-Icons sind rund hinterlegt und weiter unten hat man vorgeschlagene News, die sich nicht bezüglich ihrer Quelle anpassen lassen. Man kann sie nur lesen oder wegwischen, alternativ per langem Press in einem neuen oder einem Inkognito-Tab öffnen oder zum Offline-Gebrauch herunterladen. Sinnvoll wäre es, würde Google hier Google Now und Chrome abgleichen, denn bei Google Now kann der Nutzer bekanntlich von ihm ausgewählte Medien blocken.

Zurück zur Adressleiste: Hat man was gesucht oder eine Adresse eingegeben, so wandert die Adressleiste wieder nach unten. Auf dem Screenshot vielleicht zu erkennen: Sie ist mit einem leichten Schatten hinterlegt, der Nutzer erkennt also, dass da was sein könnte. Und richtig: Zieht man die Adressleiste von der unteren Position über den Pfeil rechts neben dem Adressfeld etwas nach oben, dann erscheint wieder die Startseite mit ihren rund unterlegten Icons, den News und dem Zugriff auf Verlauf, Downloads und die Lesezeichen.

Persönlich muss ich sagen, dass das schon eine Ecke viel Geraffel ist. Ich hab die News in Google Now und muss die nicht unbedingt auf der Startseite des Browsers haben. Die Icons finde ich ebenfalls nicht gut gelöst – also optisch. Über die Adressleiste unten schrieb ich ja bereits, damit kann ich leben. Dennoch macht Chrome in der jetzigen Form – ja, ja – ich weiss: Ist in Entwicklung – keinen schlanken Eindruck. Das ist schade.

Google Chrome für Android: Alternative Tab-Ansicht nutzen

Google Chrome: Chrome Home jetzt schon in der finalen Version nutzen

Chrome Home: Googles radikaler Umbau der New Tab Page

Google Chrome: Adressleiste unten landet in der Beta

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Ich kann nur den Browser ‚Lightning‘ empfehlen. Zu installieren über F-Droid… schneller als Chrome und Firefox . 😉

  2. Google frickelt sich nochmal in den eigenen Sarg. Als wenn es nicht genügend Baustellen innerhalb der Produktlinien gäbe, die dringender wären. Aber nee…

  3. Dem kann ich @fakeram nur zustimmen. Dieses ständige rein, raus, hin und her und dann wieder zurück, beobachtet man ja seit Jahren schon in diversen apps. Hangouts, Google Fotos usw.

  4. Wo wir grad bei Ansichten sind:
    Tut es not, dass in der mobilen Ansicht nach dem Artikel noch so viel steht, bis man zu den Kommentaren kommt?
    4 Links zu anderem Beiträgen, diverse Werbung, Vorstellung des Autors, „Aktuelles aus dem Blog“, 9!!! mal „Vielleicht interessiert euch das auch“ mit Bildern. Ich hab schon gar keine Lust mehr zu scrollen.
    Das war mal anders.

  5. @Daniel
    Geht mir auch auf den Nerv. Allerdings immernjoch besser, als bei xda, wo die Kommentare zwischen allem versteckt sind und nur bei focus geladen werden. Da scrollt man sich echt zu tode.

  6. @Daniel schön das es nicht nur mir so geht! Kann dem nur zustimmen.

  7. Hans Günther says:

    Bin gerade den Firefox Nighly am testen.
    Das neue Design gefällt mir richtig gut im Vergleich zum aktuellen Firefox.
    Chrome werde ich nicht nutzen.

  8. Klaus Mehdorn Travolta aka Matze.B says:

    Wobei man bei Mozilla auch damit anfängt (Nightly mobile) ‚Recommended by Pocket‘ auf der Startseite – natürlich mit Firefox-Hausmitteln nicht konfigurierbar bzw abschaltbar. Muss man wohl wieder mit uBlock und css arbeiten…

  9. @Daniel – Nehme mal an, Cashy finanziert zu einem Stück über diese Anzeigen – und die Kunden wollen ja auch gesehen werden. Deshalb sind die Anzeigen clever zwischen dem redaktionellen Text und den Kommentaren geparkt.

    Entweder so oder wir zahlen anstelle unserer Geduld beim Scrollen mit Geld

  10. Bitte, gibt es nun Infos zum Zeitpunkt des Einsatzes des Content Blockers?

    Ohne Content Blocker stellt Chrome auf Devices ohne systemweiten Content Blocker ein Sicherheitsrisiko dar.

    Vielen Dank.

  11. Google neigt dazu die Produkte zu verschlimmbessern mit der Zeit. Google Mail war in der Web Ansicht früher sehr gut, aber nach dem Redesign hat sich viel verschlechtert.

  12. MonteCaterno says:

    @elknipso: Full ACK!
    Google News ist seit dem Redesign für mich auch unbenutzbar/unzumutbar geworden. Leider gibt es keine wirklichen Alternativen mehr.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.