Google Chrome: Einführung von HTML5 als Standard beginnt

google-chromeVor etwa vier Monaten kündigte Google an in seinem Browser Chrome bald HTML5 als Standard-Einstellung festzusetzen. Man verschiedet sich immer weiter von Adobe Flash, das noch vor etwa zehn Jahren von kaum einer Website wegzudenken war. Mittlerweile gilt Flash allerdings als Sicherheitsrisiko und Leistungsfresser. Die Umstellung in Chrome deaktiviert Adobe Flash als Voreinstellung vollständig. Nutzer erhalten allerdings noch auf spezifischen Websites, die kein HTML5, sondern nur Flash anbieten, eine Nachfrage: Wer dann möchte, kann die Auslieferung von Flash-Content als Ausnahme aktivieren.

Google will den Nutzern die Umstellung allerdings einfach machen und führt die Veränderung daher schrittweise ein. Zunächst wird „HTML5 By Default“, wie es Google selbst immer wieder nennt, für 1 % der Nutzer von Chrome 55 Stable eingeführt. Das passiert bereits diese Tage. Für 50 % der Nutzer der Chrome 56 Beta wird ebenfalls nun HTML5 als Voreinstellung geschaltet. Im Februar 2017 soll Chrome 56 dann als Stable-Version folgen und den Umstieg abschließen. Dann wird HTML5 also für alle Anwender als Standard aktiviert bzw. Flash abgeschaltet.

Bereits ab Januar wird Chrome auf jeder Website mit Flash-Elementen separat nachfragen, ob die Inhalte zugelassen werden. Google erklärt aber, dass man die Nutzer nicht ständig mit Hinweisen in Chrome bombardieren wolle. Daher werde nicht wiederholt nachgefragt, wenn ein Nutzer eine Seite etwa mehrmals aufsuche. Mittelfristig ist aber nun quasi in Stein gemeißelt, dass Adobe Flash aus Chrome ins Nirwana entschwindet. Laut Google sei das begrüßenswert, denn das WWW werde durch die Umstellung auf HTML5 insgesamt „schneller, sicherer und energieeffizienter„. Letzteres zielt natürlich auf den Leistungshunger von Flash ab, was sich an mobilen Geräten durchaus auswirken konnte.

(via Chromium Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. Flash? Gibt es das immer noch?

  2. Ich weiß zwar nicht, ob das auch gemeint ist, aber in der Dev 56 kann man sogar Flash verbergen lassen, Webseiten wissen also gar nicht ob man Flash überhaupt hat. Gerade die alte Mediathek des ZDF ließ sich ihrer Zeit nur schwer auf den eher experimentellen HTML5-only Betrieb zwingen, da sie sah, dass man Flash hat und nur nicht zulässt.
    Iche denke das wird auch Hilfreich bei der Ausrottung von Flash sein.

  3. Super-Klaus says:

    Das ist lustig. Hatte Flash deaktiviert und mit dem letztem 56er (dev) hat es Flash wieder rein gehauen.
    Wenn das aber pauschal wegfällt gibt das für ältere Computer echte Probleme, da laufen Flashvideos gut und HTML5 wie gekacktes.

  4. Steve Jobs wurde damals gelyncht für diese Entscheidung, der Mann war in vielen Dingen seiner Zeit voraus.

  5. Kann ich diese Einstellung irgendwie forcieren? Villeicht über chrome://flags/ ?

  6. @sinned du kannst nur wie erwähnt Flash verbergen. in welchen versionen außer der dev 56 das geht, weiß ich nicht.

  7. Funktioniert bei euch noch radio.de mit Chrome 55? Seit dem Update auf v55 buffert der Player bei mir bis zum St. Nimmerleinstag…

  8. @JanP nein. Selbst wenn ich Flash extra zulasse will es offenbar nicht (Dev 56). Wenn Flash deaktiviert ist, bekomme ich wenigstens eine Fehlermeldung.

  9. @Jens: Apple ist scheiße, weil das kann ja gar kein Flash !!!111einselefelf

  10. Problematisch wird das ganze nur in Konzernen und Firmen, die hundert Webanwendungen nutzen, welche seit 5 Jahren intern laufen und daher noch oft auf Flash und / oder Java basieren… Das wird noch einige Jahre dauern, bis sowas Firmenintern endlich auch verschwindet… Deshalb wird dann über Softwarepaketierung / Verteilung irgendwann auf Chrome Version XX gefreezed, damit die internen Anwendung nicht von heute auf morgen abschmieren..

  11. @Richard Rosner Vielen Dank für die Rückmeldung. Exakt so sieht es auch bei mir aus.