Google Chrome: Diese optischen Neuerungen testet Google

Dass Google dauernd an seinen Produkten arbeitet, darüber brauchen wir sicherlich nicht reden. Man schraubt an allen Ecken und Enden und man führt auch Tests an Nutzern durch. Google Chrome ist eine große Baustelle, hier findet man fast im Wochentakt irgendwelche kleineren oder größeren Veränderungen. Über den radikalen Umbau der New Tab Page habe ich hier in diesem Beitrag schon berichtet, doch in der Zwischenzeit sind ein paar optische Neuerungen eingeflossen, die ich hier einmal kurz zeigen möchte.

Da die Neuerungen nicht komplett in der stabilen Version von Chrome zu sehen sind, habe ich zur Chrome Developer unter Android gegriffen. Hier lassen sich die Änderungen an der Optik von Chrome am besten sehen.

Google verwendet sehr viel Energie darauf, wie uns Content auf der New Tab Page vorgeschlagen wird. Mittlerweile testet man da in Sachen Optik mit abgerundeten und nicht abgerundeten Artikel-Vorschlägen, es Weiteren hat man die Lesezeichensymbole, die den Verlauf symbolisieren sollen, auch mal rund gestaltet. Fangen wir mal mit den optischen Möglichkeiten der Artikel-Vorschläge an:

Der linke Teil des Screenshots zeigt den Standard, wie er heute in der finalen Version von Chrome für Android zu sehen ist, der mittlere ist der Standard in der Developer-Version. Legt man allerdings den Schalter um und aktiviert unter chrome://flags den Punkt “Enable modern layout for suggestions“, dann bekommt man die Darstellung der Vorschläge so zu sehen, wie ganz rechts in meinem Screenshot zu sehen.

Ebenfalls bekommt man ein bisschen Schliff zu sehen, wenn man Chrome Home aktiviert (Wer das Ganze ausprobieren will, lädt sich die Chrome Developer Version im Play Store von Google und aktiviert via chrome://flags den Punkt „Chrome Home Android“ (#enable-chrome-home)). Hier sieht man dann bereits beschriebenen Neuerungen wie die Adressleiste unten – sowie den schnellen Zugriff auf Downloads, Lesezeichen und Verlauf. Apropos Lesezeichen, die sind dann rund zu sehen, wie im Screenshot über diesem Absatz.

Auch neu: Die Visualisierung des eingesparten Datenvolumens im Menü, sofern man den Datensparmodus in den Einstellungen von Chrome aktiviert hat. Standardmäßig ist der nur in den Einstellungen von Chrome erreichbar, testweise informiert er auch über das Chrome-Menü über eingesparte Bytes.

Tja, lasst mal hören. Welche der Neuerungen findet ihr bisher gut, welche nicht so gut?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.