Google Chrome: bald Nummer 2 auf dem Browser-Markt?

Steile These der Jungs von Statscounter. Dieser Statistikdienst zählt Besucher, Browser und Co. Und was hat man aus ihrer aktuellen Statistik herausgelesen? Google Chrome könnte den Firefox, identische Steigerung vorausgesetzt, bereits Ende 2011 als zweitstärksten Browser auf dem Markt ablösen. Steile Karriere für Google Chrome. Ich habe noch viele Leserstimmen vor Augen, die damals zum Start von Google Chrome unter meinen Beitrag schrieben, dass sie nie einen Browser von Google nutzen würden.

Mich hat Chrome mittlerweile auch eingefangen – auf meinen Rechnern ist Firefox nur noch Nummer 2 hinter Chrome. Ihr wollt wissen, wie das bei euch ausschaut? Ich behaupte, dass hier viele Leute mitlesen, die mehr als Grundwissen von Computern haben. Deshalb habe ich einmal die Statistik Anfang 2011 bis heute aus Google Analytics für euch eingebunden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

63 Kommentare

  1. Chrome holt einfach das Maximale an Geschwindigkeit raus. Seit längerer Zeit meine Nummer 1 unter den Browsern. Leider macht die Synchronisation immer wieder Probleme. Bis jetzt der einzige Minuspunkt.

  2. Bin auch schon seit einigen Monaten auf Chrome umgestiegen. Firefox hat fast meinen komplettem RAM belegt und die Tabs wurden oft nicht gespeichert. Bei Chrome bisher keinerlei Probleme mit sowas gehabt.
    Und Chrome is gefühlte 1000er mal schneller als Firefox.

  3. Chrome ist ebenfalls meine erste Wahl – Firefox kommt eigentlich nur noch für die Entwicklung von Webseiten zum Einsatz.
    Und an den Herrn „Nanonym“: Das Surfverhalten wird nur dann in Richtung „Googl“ geschickt wenn man in Chrome ein Checkbox setzt die meines Wissen nach nicht einmal mehr Standardmäßig aktiviert ist:
    http://minus.com/mg4WvHJYx
    Aber ich bezweifel, das dich das überhaupt interessiert – einfach mal etwas unter einem Fakenamen in den Raum werfen ist doch viel bequemer….

  4. @b1en
    super Witz 😀

    zum Topic: ich nutze Opera, für alles.
    Und wenn’s nach Microsoft geht, wird’s erstmal nichts mit mehr Chromenutzer, siehe News bei engadget 😉
    http://tinyurl.com/65llh4t

  5. Ich nutze (nutzte) Chrome seit ca. 2 Jahren, da er einfach der schnellste Browser ist. Mittlerweile gehe ich jedoch wieder zu FF über, da dieser einfach besser dicht zu kriegen ist. Wer wissen will was Chrome so alles übermittelt: http://ip-check.info/?lang=de und dann auf Test starten. Schade eigentlich, dass man Chrome nicht gleich wie FF mit den passenden Addons ausstatten kann.

  6. Mit dem Firefox 4-Release fing der ganze Ärger an: Essentielle Addons wie History Submenus waren nicht mehr verfügbar oder funktionierten nicht mehr, das Handling wurde geändert, häufig stürzte der Browser mit Anzeigefehlern ab, dabei verhielt er sich wenigstens schneller als der Firefox 3, der mich mit seinem ständig voll laufendem Speicher und daraus resultierenden ständigen Neustarts anfing zu nerven.

    Also musste ich in eine neue Testrunde und bin dann bei Chrome hängen geblieben. Auch wenn so manches, auch viele Addons „weniger professionell“ als beim Firefox aussehen, auch wenn manche Funktionen ich schmerzlich bei Chrome vermisse, insbesondere mir ein Download Manager fehlt, und es eine handvoll Sites gibt, die einfach partout im Chrome nicht funktionieren wollen, so ist er unterm Strich doch: wesentlich schneller, wesentlich stabiler, Addons installiere und teste ich ohne Neustart, meine Erweiterungen werden ebenfalls synchronisiert (so wie hier angekündigt wohl auch bald deren Einstellungen), manche Addons sind wesentlich ausgeklügelter als deren Derivate unter Firefox, alles in allem bin ich sehr zufrieden mit Chrome.

    Selbst ein „Rücktest“ bei so manchen wenigen Sites, wo Chrome wirklich scheitert, lässt nicht verhoffen, dass ich jemals auf Firefox zurückkehren werde.

  7. @Caschy

    Wie verteilen sich bei Dir Desktop – „High-End-Mobilgeräte“ – Tablets?

    Adsense bietet auf der neuen Oberfläche unter „Plattformen“ die Daten an.

  8. Ich würd ja gern von Firefox auf Chrome/Chromium wechseln, aber ich finde für Chrome keine gescheite Erweiterung, mit der ich Filme genauso leicht runterladen kann, wie mit dem „Downloadhelper“ von Firefox.
    Wenn mir jemand eine nennen könnte, ausser „JDownloader“. Sobald ich den JD installiere, is die Netzwerkverbindung wech. Nach mehrmaligem In/De-installieren des JD hab ich nun entschieden, das der nicht mehr auf meinem System installiert wird.
    Würd mich freuen, wenn jemand einen Userfreundlichen Downloadhelper nenne könnte.
    Sodelle, bis neulich …..

  9. Chrome immer uptodate auf iMac, Windows NB. Besser, stabiler und schneller als Safari, Firefox, IE!

  10. Hmm.. google analytics.. also bin ich nicht in deiner Statistik 😀

  11. ich blockiere auch google analytics mit dem addon von google selbst. Also +1 für Chrome 🙂

  12. Seit Jahren schon Firefox und voraussichtlich auch bis ans Ende meines Lebens. Mich fasziniert einfach die Technik die Mozilla da hinter den Firefox gebaut hat (Gecko, XUL, ..) und die Art die Benutzeroberfläche mit CSS zu verändern 🙂

    Chrome ist in manchen Dingen schneller, aber Firefox ist in Version 7 auch rapide schnell

  13. Google Chrome hat sehr wichtig Sicherheitsfeatures, die der Firefox nicht hat. Deshalb empfehle ich jedem Laie den zu installieren. Google Chrome oder Chromium ist bei mir auch der Browser der Wahl, vor allem weil er alles hat was man so braucht.

  14. Haha, gefickt eingeschädelt!
    Entweder ich lass NoScript an und werde von Firefoxens schlechtem Abschneiden in der Statistik gedemütigt.
    Oder ich liefere Google meine Daten und behalte meinen Seelenfrieden durch einen höheren Rang in der Statistik.
    Nene, ich bleibe stark.
    Ach ja, der Wechsel zu Chrome kommt natürlich genau so wenig in Frage. 🙂

    @Fuchs
    Erzähl doch mal von den wichtigen Sicherheitsfeatures! Hör ich zum ersten Mal.
    Deshalb muss Google ja auch immer so viel Kohle an externe Leute raus hauen, die für sie die Fehler finden.
    Haha.

  15. coriandreas says:

    Also , da muss ich aber nochmal nachhaken: Woher sind denn diese Zahlen? Wenn ich auf den Link http://gs.statcounter.com/#browser-ww-monthly-201009-201108 gehe, spuckt der da ganz andere Zahlen aus. Bezieht sich die Statistik etwa nur für diesen Blog?
    Ausserdem ist es auch immer hilfreich mehrere Statistikdienste zu vergleichen…

  16. coriandreas says:

    Tja, so wie es aussieht schluckt der große Bruder Google Firefox doch noch, spätestens wenn Firefox sich dem Chrome so angeglichen hat, dass man dann doch lieber zum Original greift und der Firefox in der Bedeutungslosigkeit verschwindet, ein paar Nutzer wie ich werden aber die angekündigte LTS-Version gerne weiterbenutzen.
    Apropos FF7: Ich merk nix von mehr Geschwindigkeit… Und ich bleib bei meinen portablen FF3.6.23, und wenn er FF3.6.30 überrundet!

  17. Würde mich jetzt nicht wundern, ich nutze fast nur Opera und wenn dann als Alternative Chrome. Aber interessant ist es allemal. Vielleicht hat auch die schnelle Abfolge neuer Versionen bei FF so manchen irritiert und zum wechseln veranlasst.

  18. Wenn Chrome endlich mal ein ordentliches Tabmanagement hat, wie FF+TMP, dann würde ich mir einen Wechsel auch mal überlegen. Aber so bleibt der Fuchs.

  19. Ich bin auch chromifiziert. Chrome ist definitiv auf dem Vormarsch, schnelle Updatefrequenz, schnelles Einbinden neuer Technologien, Auto-Updates (ja, ich weiss, es kann für einen WebDeveloper auch zum Nachteil sein, das lass ich mal aussen vor). Viele Addons, schnelles Rendering.

    Firefox holt im Moment wieder auf, nachdem die sich auf ihren Erfolg ausgeruht haben. Denke die beiden werden den Markt letztlich beherrschen – vorausgesetzt, Facebook kommt nicht noch auf die Idee einen eigenen Browser zu kreieren.

    IE wird (hoffentlich) zu einer mehr-oder-weniger-Randerscheinung.

    Btw, ich raff immer noch nicht, warum so viele gegen Google Analytics wettern. Es ist längstens fakt, dass der Deutsche Datenschutz sein OK zum Einsatz dieser Technologie gegeben hat. Kein Grund mehr dagegen zu sein.

  20. Ich benutze seit einer Weile keinen Firefox mehr, aber NIE werde ich zu Chrome wechseln… Chromium ist mir da um einiges lieber, weil er (fast alle) Vorteile von Chrome hat, aber nicht so viel nach Hause telefoniert…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.