Google Chrome: auf dem Sprung zum Marktführer in Europa

Eine Studie, die zwischen dem 1. und 30. Juni 2013 durchgeführt wurde, soll belegen: der Browser Google Chrome ist auf dem Sprung, in Europa Marktführer zu werden – in Frankreich hat er dies sogar schon geschafft. Nun ist es so, dass nur Google durch Analytics wissen wird, welcher wirklich der Browser Nummer 1 in Europa ist. Wir müssen uns da auf die mehr oder minder aussagekräftigen Erhebungen diverser Firmen verlassen und ich behaupte auch, dass es Erhebungen gibt, die ein völlig anderes Bild zeigen würden.

Verteilung-der-Visits-nach-Browser

[werbung]

Die 23 für diese Studie berücksichtigen Länder sind: Österreich, Belgien, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Fankreich, Deutschland, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, die Slovakei, Spanien, Schweden, die Schweiz und England.

Um für diese Studie eine repräsentative Auswahl von Websites zu treffen, wird eine Website nur dann verwendet, wenn sie alle zuvor festgelegten Kriterien erfüllt. Sie sind sehr strikt und sollen alle Websites ausschließen, deren Besucherzahlen sprunghaft oder chaotisch sind, sowie alle, deren Daten auf eine fehlerhafte Messung hinweisen. 8724 Webseiten wurden überwacht und die im ersten Screenshot zu sehende Information ist dabei herausgekommen.

Im Zeitraum von 13 Monaten stieg der Visit-Anteil von Google Chrome um mehr als 6 Punkte, während Internet Explorer fast 10 Punkte verlor. Noch im Juni 2012 trennten die beiden fast 17 Punkte. Dieser Abstand ist ein Jahr später auf weniger als einen Punkt zusammengeschrumpft. Juni 2013 vs. Juni 2012: + 4,6 Punkte für Safari. 17 % des Traffics für europäische Websites, also mehr als 1 von 6 Visits kamen über den Browser von Apple.

Die-Top-5-Browser-beiden-VisitanteilenUnd wir hier in Deutschland? Firefox, seit 2009 Browser Nr.1 in Deutschland, hatte einen Visit-Anteil von durchschnittlich 38,7 % im Juni 2013, 9 Punkte weniger als der Rekordanteil von 48,1 % im Mai 2012. Chrome bleibt auf Platz 4 mit einem Anteil von fast 14 %. Safari legt im Durchschnitt um 0,31 Punkte im Monat zu (Im Vergleich: bei Chrome sind es 0,27 Punkte) und baut damit seinen 3. Platz aus. Interessant ist natürlich Safari vor Chrome in Deutschland, hier spielen sicherlich die mobilen Besuche eine gewichtige Rolle.

Wer hier im Blog die Nummer 1 ist? Chrome. Vor Firefox, Safari und dem Internet Explorer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. @Rainer Zufall: Benchmark Ergebnisse sagen noch lange nichts über Produkte aus. Handelt sich ja sowieso um Millisekunden, die bei jedem Test wieder anders ausfallen.

  2. Rainer Zufall says:

    @weissertiger2
    Stimme vollkommen zu, ich will damit eher Aussagen wie „Firefox ist viel langsamer als Chrome“ entkräften. 😉

  3. Chrome fehlt immer noch eine vernünftige Bookmarkverwaltung die nicht ü1000 Bookmarks in die Knie geht. Ausserdem ist es mir ein Rätsel wie man ohne Boomarks-Sidebar auskommt. Wohl ein Feature welches einigen Chrome-Usern fehlt und oft nachgefragt wird. Leider von google komplett ignoriert oder bewusst weggelassen, who knows…

    My 50 cents, grounded

  4. @ grounded:
    Wenn das stimmt, was im Opera-Forum zu lesen war, dann sind Sidebars unter Chrome nicht möglich.
    Wie man ohne vernünftige Lesezeichen-Verwaltung auskommen kann, ist mir hingegen auch schleierhaft. Bei einigen Kollegen sehe ich allerdings auch, dass Google deren Lesezeichen-Verwaltung ist. Sie suchen einfach jedesmal bei Google. :-O

  5. Nach ewiger Zeit Opera, dann Chrome (Firefox mochte ich nie) bekenne ich mich seit ie9 zum ie 😉
    Da ich eigentlich nie irgendwelche komischen Addons verwendet habe, muss ich sagen, ich mag den IE mittlerweile echt… Schneller als Chrome und Co und mittlerweile auch stabil. Für „normales“ Surfen braucht man imho nicht wirklich einen alternativen Browser (ausgespäht werden wir ja eh bei allen…)

  6. Tharos, du bist nicht Trendsetter sondern trendgegner 😉 lol

  7. @groundet @Tchooe: Ich benutze die Lesezeichen Leiste von Chrome nur um schnell mal ein par Links abzulegen bei denen ich später weiterlesen will.
    Meine richtigen Lesezeichen sammle ich hier: https://delicious.com/weissertiger2

    Hat den vorteil das ich von überall darauf zugreifen kann, ohne Anmeldung und Programm 🙂

  8. Zum normalen Surfen im Internet benutze ich Chrome. Nur Facebook läuft separat im Firefox.

  9. Ich benutze weiterhin Firefox. Von der Geschwindigkeit geben sich Firefox und Chrome wenig bis nichts.
    Und solange Firefox bei mir absolut rund und schnell läuft sehe ich hier auch keinen Grund ernsthaft über einen Wechsel nachzudenken. Mal ganz abgesehen davon, dass es schon reicht, dass ich meine E-Mails, Kalender und Kontakte bei Google gelagert habe, dann müssen sie nicht unbedingt auch noch jede einzelne Seite kennen auf der ich surfe :).

  10. @ weissertiger2:
    In Opera <= 12.16 sind die Lesezeichen allerdings extrem gut im Browser integriert (u. a. mit Nicknames und Beschreibung) und werden in der URL-Eingabezeile gleich mit angezeigt. Ich habe bisher keinen externen Dienst gefunden, der das könnte.

    @ Lars:
    Warum Facebook separat?

  11. Ich finde es immer wieder extrem nervig, dass sich Firefox und IE so schnell mit Toolbars etc. zuballern lassen. Bei meinen Eltern bin ich alle zwei Wochen damit beschäftigt so ein Ding zu entfernen.
    Mit Chrome ist mir das bislang noch nicht passiert.

    Zweiter Grund ist die Startgeschwindigkeit. Firefox ist dabei einfach zu lahm….

  12. Ich habe vor Chrome nur Firefox (und davor Firebird) verwendet, und
    ehrlich, ich würde es ganz gern wieder tun. Aber Firefox ist für mich
    derzeit leider keine echte Alternative für die Alltagsnutzung.

    1. Multiprocessing. Wenn ein offener Tab CPU frisst ist es sehr
    schwer herauszufinden, welcher es ist und er bremst sämtliche
    anderen Tabs. Auch ohne offensichtlich hohe CPU-Auslastung war auf
    meinem alten Notebook bei 30-50 Tabs schon das Scrollen hier im
    Blog eine Ruckelpartie.

    2. Bessere Bildskalierung. Gegenüber anderen Browsern sind Webcomics
    in Firefox extrem schwammig, sobald man hineinzoomt; Bei 15″
    Full-HD ist Zoom für bequemes Lesen aber für mich unverzichtbar.

    3. Synchronisationsfeatures für iOS. Ich verstehe ja die
    Entscheidung, sich den Begrenzungen von Drittherstellerbrowsern
    für das iPad nicht zu beugen, aber das hilft mir leider reichlich
    wenig um meine Desktop-Tabs aufs iPad zu kriegen.

    Bei Chrome tauchen diese Dinge nicht auf. Sicher, die Abwesenheit
    eines Masterpassworts nervt in Chrome, hat aber für mich nur dazu
    geführt, dass ich einen externen Passwortmanager verwende, was eh
    sicherer sein sollte.

    PS: Wenn jemand einen Browser fürs iPad kennt, der mit Firefox
    zumindest Bookmarks und Tabs synchronisieren kann, immer her damit!

    Gibt es eigentlich irgendwelche Analysen zu Chrome’s verschlüsselter
    Synchronisation? Hinweise, dass Google einen Masterkey hat? Oder ob
    bei Nutzung von iCloud Backups die verschlüsselt synchronisierten
    Daten unverschlüsselt hochgeladen werden?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.