Google Chrome: Audio-Tabs mit Visualisierung

Wer viele Tabs in seinem Browser geöffnet hat, der kennt vielleicht das Phänomen, dass man bei plötzlich auftretender Musik erst einmal schauen muss, wo sich der Tab befindet, der als Störenfried fungiert. Abhilfe versucht Google zu schaffen, indem man das entsprechende Favicon, welches im Browser Chrome angezeigt wird, dementsprechend visualisiert. So sieht der Benutzer gleich, woher die Sounds kommen. Einen entsprechenden Test führt man bereits in den Canary-Builds von Google Chrome durch. An dieser Stelle behaupte ich einmal, dass diese Funktion sicherlich optional ist.

Man stelle sich vor, man schreibt Texte und hört in einem Tab Musik bei Soundcloud. Das Favicon würde nun die ganze Zeit visualisieren, aus welchem Tab die Musik kommt – ich persönlich würde von der Bewegung des Icons im Augenwinkel höchstwahrscheinlich genervt sein. Dennoch soll das Feature nicht nur zum Identifizieren der „Audio-Tabs“ sein, es soll hierbei um eine Speicher-Funktion gehen. Geöffnete Audio-Tabs sollen nicht zu den Tabs gehören, die bei Speicherknappheit inhaltstechnisch entleert werden. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. finde ich sehr gut.

    Habe öfter das Problem, dass ich mehrere Tabs öffne und aus einem auf einmal Musik kommt. So weiß man gleich welchen man schließen muss 😉

  2. Finde ich auch genial! Vor kurzem war sogar noch ein Bild bei 9GAG, dass genau dieses Problem aufs Korn genommen hat.

    Finde ich praktisch. Wer kennt das nicht, das auf einmal irgendwo ein Tab eine Werbung anzeigt, die Ton hat. Bei 10-20 Tabs die offen sind, ist es dann schwer das richtige zu identifizieren…

  3. Einfachmal wieder Klasse, an was die alles denken!

  4. Nett. Wobei gerade das genannte Beispiel Soundcloud eines dafür ist, was hier nicht ganz passt und sowieso in den Bereich ›Liebe zum Detail‹ fallen dürfte. Schon jetzt zeigt SC neben dem Favicon im Tab an, wenn ein Song läuft. Was die hier vorgestellte Sinnvolligkeit nicht schmälern soll. Just for the record.
    Screenshot: http://cl.ly/NC9u

  5. @webchen

    Haha daran musste ich auch denken. Man könnte fast meinen, dass ein Entwickler die Idee von dort hat.

  6. das wär ja genial – gerade auch bei Youtube – Angenommen ich hör da Musik und die GPU beschäftigt sich unnötig mit den Videodateien eines sowieso inaktiven Tab’s… Und dann noch Play/Pause per Medientasten oder per simplen Klick auf das Favicon – Dann könnt ich Chrome fast schon dauerhaft als Fullscreen-App laufen lassen…