Google Buzz für Webseiten / Blogs

Hach. Eben noch mit zwei netten Googlerinnen gesprochen. Über deren Dienste und so. Musste auch im Gespräch erwähnen, dass ich Google Buzz für nen absoluten Flop halte. Übrigens: ich sitze tatsächlich morgen auf so ner kleinen Bühne auf der re:publica und soll da Fragen stellen (zum Beispiel, was kann Google besser machen (bezogen auf Communities und so)).

Habt ihr noch ein paar heiße Fragen auf der Pfanne, die ich da mal für euch stellen soll? Siehe auch dieser Beitrag von mir. Nun aber zurück zum Thema.

Die Googler haben für ihre Bauchlandung Buzz Widgets erstellt, die nun jeder Webmaster in seine Seite / Blog einbauen kann. Gab es vorher zwar auch schon, aber eben nicht von Google selbst.

Neben einem Buzz-Button (quasi wie n Tweet bei Twitter absetzen) habt ihr auch die Möglichkeit, einem Button einzubauen, der einlädt, euch bei Google Buzz zu folgen. Ich wäre übrigens für Umbenennung in Google Zonk 😉 Man sieht eben: das Produkt kann noch so gut sein, ist aber uninteressant, solange es keiner nutzt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Darf man dich mit Eiern bewerfen wenn Du ne Sonnenbrille auf hast? Oder ne zufällige Bindehautenzündung? 😀

  2. Ich hab immer rote Augen und sehe verquollen aus :))

  3. Na dann bring ich gleich mal ne Kamera mit und wir machen Vorher-Nachher Fotos, damit du nicht schummelst und ich morgen den Unterschied erkenne 😀

  4. Ach komm schon Caschy, der Buzz is abgefahren. Die Idee mag zwar irgendwo nett sein, aber ich denke Google’s Terrain sollten nicht die Communities bilden.

    Sie machen wirklich gute Werkzeuge, um gewisse Arbeitsaufläufe abzuhandeln, Dinge zu dezentralisieren etc. – für Communities in .de sehe ich das Problem aufgrund der Technologie und dem Image als Datenkracke eher als schwieriges Feld an. Ich möchte meine Daten einfach nicht einem Unternehmen komplett in die Hand drücken.

    Wenn sie ernsthaft in den Communitysektor wollen, sollten sie sich davon verabschieden, es a) in Google-Dienste zu integrieren und b) es aussehen zu lassen als wäre es Google. Klappt doch mit youtube auch ganz gut. Google ist doch letztlich eher eine Werkzeugkiste als ein Candlelightdiner. Sie könnten sich einen Kopf machen, und davon haben sie ja nun einige pfiffige Leute, wie ich z.B. mein Blog noch geiler promoten kann. Abgesehen davon ist das Angebot ja nun mittlerweile derart umfangreich, dass man bald ein Studienplatz dafür belegen kann ;D

    Fragen habe ich keine. Höchstens wann das Tablet kommt und ob die PK dann auch mit Videos gemacht wird? :>

  5. Caschy frag sie mal wann den endlich das Nexus One kommt, will es nicht unbedingt importieren. 😉

  6. sprich sie mal darauf an, ob es nicht möglich wäre android-updates von google aus zu steuern (also das die handyhersteller google die treiber, firmware etc geben und dann google die smartphones updatet)
    DAS wäre ein killerargument für android 😉

  7. Du, ich find den Buzz-Button hier beim Eintrag nicht! Ist das ein Fehler? 😀 😉

  8. Hallo,

    frag sie doch mal, ob sie Lust hätten, ihr Motto („don’t be evil“) klingt so ironisch. Das schreit doch fast schon danach: „Wir sind die bösen, brauchen aber ein Motto, das den dummen Ami glauben lässt, dass wir gut sind!“ Nicht, dass Google so ist, sondern ich fasse das Motto so auf.
    Irgendwie wäre es schöner, wenn sie das mal umformulieren. Es muss ja nicht gleich so arg sein, wie bei Douglas („come in and find out wird zu“ „… macht das Leben schöner“). Oder einfach nur etwas schlichtes, so wie die Hauptseite. Ganz einfach.

    MfG,
    Nathan

  9. Zum warmwerden wäre eine tolle Frage für die Medien und MEdienjunkies, was Google nach dem erreichen der Weltherrschaft als Ziele hat 😀

    ein wenig fachlicher, da es um die usammenarbeit mit usern get und dadurch um den nachhaltigen Erfolg von Google und den Produkten:

    Könnte man nicht alle Google Elemente der art gestalten, das es für den breiten Teil der Nutzer mit etwas fachlcihem Hintergrund, leicht ist selbst daran mit zu wirken?
    Firefox hat dadurch den Durchbruch geschafft. Wenn Google ein solche Element in seine Tools integrieren könnte, das zumindeste Teile der Programme und Systeme öffentlich werden damit User daran anderes „entwicklen“ können. Wäre das Sicherlich ein großer Schritt nach vorne zum Erfolg für alle.

  10. @ Ormus & caschy:

    Ein ernsthafter schlag ist es aber, dass seit Hosteurope kein Tweetmeme button da is — bisher hab ich darüber dich immer bekannter gemacht.

    Also — WANN kommen die Tweetmeme buttons wieder???

  11. Mich würde ja mal interessieren, ob die überhaupt noch eine Übersicht über ihre ganzen Dienste haben und wissen, was sie da tun. Hört sich jetzt wahrscheinlich ein bisschen komisch an … aber:

    Da wäre z.B. Google Talk. Zu Beginn habe ich das ziemlich gern genutzt. Jabber Basis (also offen), es gab bereits zu Beginn VoIP, sofortige Benachrichtigung über neue Mails und alles schön simpel gehalten.
    Seitdem hat sich aber nichts mehr geändert. Neue Features gibt es nur für Google Talk Labs und dort fehlen wieder Features des normalen Clients. Statt dessen bekommt die GMail-Webseite plötzlich Video-Chat, Google Talk nicht.

    Auch bei Picasa Webalbums gab es kaum etwas Neues und so wirklich attraktiv ist der Dienst nicht.

    So sieht das bei vielen Diensten aus. Wer würde zum Beispiel ernsthaft die Google Produktsuche empfehlen?

    Auch sind viele Dienste nur wenig auf den deutschen Markt abgestimmt, z.B. Google Checkout nur mit Kreditkarte.

    Aber anstatt hier zu verbessern kommen Dinge wie Wave und Buzz, die niemand wirklich braucht und auch kaum jemand nutzt.

    Genauso ein Witz ist die Tatsache, dass kaum Innovatives für ihre Smartphones kommt. Dort könnte man so viele ihrer Dienste vernünftig integrieren, aber nein … da haben iPhone User schon lange ihr Google Earth und für mein Android kommt das vielleicht in ein paar Monaten oder auch nicht.

  12. @caschy: ich denke dass bei google moderator wirklich viele sinnvolle und vllt. auch schon lange fällige features sind die du ruhig alle ansprechen könntest (http://www.google.com/moderator/#15/e=514c&t=514c.40)…

    1) http://goo.gl/mod/U3td
    2) http://goo.gl/mod/n2sQ
    3) http://goo.gl/mod/yrK1
    4) http://goo.gl/mod/Jc2W
    5) http://goo.gl/mod/h49L
    6) http://goo.gl/mod/ZxTH
    7) http://goo.gl/mod/u3HJ
    8) http://goo.gl/mod/FrQR
    9)

  13. Ja die Übersicht müsste irgendwie verbessert werden, also ich blick da bei den ganzen Diensten nichtmehr durch (Krankendaten,EMail,Chat,Browser,Buzz ……) also wennst Du hier nicht darüber berichtest seh ich das teilweise nichtmal beim anmelden. Buzz tot ? also sehe ich (noch) nicht so. Was ich mir wünsche eine Seite auf der das ganze Google-Zeugs aktuell erklärt wird. Wäre auch mal was das ganze Zeug zu verknüpfen zB. wenn ich jemanden eine EMail schreibe der eine GoogleEMail hat und der gerade im Chat ist bekommt der ne Private Meldung über Posteingang oder dann mit nen Android-Handy wenn Anruf reinkommt auch ne Meldung (Ich hab zB. mein Handy oft auf „stumm“ und würde das so sehn wenn jemand anruft). Tja dann halt noch die ganzen Daten zusammenfügen und dann natürlich wenn ich bei Kontakte Daten eingebe dass die beim Handy auch so angezeigt werden (überhaupt wenn ich eigene Felder anlege ich hoffe das geht mit nen Android-Handy besser (ich hoffe das Desire kommt auch bald)). Wenn dann noch die Daten sowieso zusammen sind warum nicht alles exportieren auf lokale Platte, verschlüsselt dann zuhause entpacken dann hat man ein Programm das zB. die Kontakte anzeigt.

  14. Ich sehe für die kaum eine Chance gegen den so mächtigen Twitter. Aber wer würde nicht gerne auf den Zug aufspringen, um davon zu profitieren. Es klappt aber nicht immer, wie man sieht.

  15. @caschy: und? gibts schon was neues von der republica?

  16. Bis jetzt gefällt mir Buzz eigentlich um einiges besser als Twitter und Co.

    Für Blogger vielleicht auch noch interessant, die ihre Beiträge automatisch in Google Buzz einschläusen, hier dieses Plugin: http://www.klonblog.com/2010/03/28/buzzcomments-kommentare-von-google-buzz-in-eigenen-blog-importieren/
    Damit werden alle Kommentare, die zu dem Blogeintrag auf Buzz geschrieben wurden, automatisch in die Kommentare zum Blogbeitrag auf dem Blog integriert. Finds echt praktisch, da man so die Diskussionen auf dem Blog besser mitverfolgen kann!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.