Google braucht bessere Erinnerungen

Artikel_Google KalenderGoogle braucht eine bessere Verwaltung von Erinnerungen. Das ist keine in Stein gemeißelte Tatsache, sondern einfach nur meine Meinung. Ich habe mir in den letzten Jahren echt einen Schwung Apps angeschaut, die mich in irgendeiner Weise an Dinge erinnern sollen, oder als Aufgabenplaner taugen. Nichts davon macht Google durchgängig richtig. Erinnert sich noch einer an Google Tasks? Den Dienst gibt es immer noch, ist bei Google allerdings etwas wie ein lebender Toter. The Walking Task.

Würden irgendwelche Apps den Dienst nicht anzapfen und als Backend nutzen, würde da wahrscheinlich gar nichts mehr gehen. Google hat mittlerweile drei aktuelle und auch gepflegte Dienste, die Erinnerungen aufnehmen können (ohne die Google-App zu nennen). Die neuen Apps für den Google Kalender, Google Inbox und auch Google Notizen. Und dennoch hat es Google meiner Meinung nach nicht geschafft, diese richtig zu verzahnen – lediglich Google Inbox ist da momentan etwas brauchbar, nicht aber der Kalender, von dem man es erwartet hätte.

Das mag Haarspalterei sein, aber ich finde, dass das Ganze doch besser verbunden sein dürfte – gerade bei Google, die doch alles immer zusammenziehen. Was klasse ist: Ich kann in Google Inbox eine Erinnerung erstellen. Reine Erinnerung, Basis Zeit oder Ort. Diese Erinnerung taucht in der Inbox auf, wenn ihre Zeit gekommen ist. Oder der Ort. Alle Erinnerungen sehe ich im Bereich „Erinnerungen“ in Google Inbox. Aber auch im Bereich „Verschoben“, sofern mit Termin.

Übersichtlicher und umfassender ist also der Reiter „Erinnerungen“ in Inbox, da er alle Erinnerungen enthält und nicht nur die mit Zeitangabe – etwaig verschobene Mails trüben das Bild so auch nicht. Aber ein weiterer Dienst bietet Erinnerungen an – dies aber nicht vollends verzahnt: Google Notizen. Richtig, auch in Googles Notitizdienst kann man seine Erinnerungen festhalten. Auch mit Zeit und Ort. Eben jene tauchen auf in Google Inbox, auch mit dem Datum versehen.

Ich sehe sogar, dass sie in Google Notizen erstellt wurden, denn innerhalb von Google Inbox werden diese mit einer entsprechenden Info so dargestellt. Gut so: Die Erinnerungen werden nun auch im Google Kalender angezeigt, sofern sie mit einer Zeit versehen wurden – klingt sinnvoll, ist ja auch eine Kalender-App. Notizen ohne Termin tauchen nicht im Kalender auf (auch nicht in der Google-App) – klingt schlüssig, sind ja ungebunden von Zeit.

Googles Erinnerungen sind derzeit nur bedingt für mich sinnvoll. Momentan ist da wirklich nur Inbox nützlich, denn dort habe ich wirklich alle Erinnerungen auf einen Blick. Google Notizen? Da sehe ich nur die Notizen, die dort erstellt wurden. Keine anderen. Erledige ich eine Erinnerung innerhalb von Google Inbox, so sehe ich diesen Status aber nicht in den Google Notizen. Hier wäre eine Visualisierung oder ähnliches schön. Löblich: nicht erledigte Erinnerungen werden im Kalender immer prominent angezeigt, sitzen dem Nutzer so immer im Nacken.

Unterm Strich bleibt für mich: Als Nutzer hätte ich erwartet, dass Erinnerungen – egal welcher Art – überall schnell einsehbar und abhakbar sind (dort wo sie angeboten werden). Dies ist bei Google derzeit leider nicht der Fall. Entweder man verzahnt das Ganze besser – oder man bringt tatsächlich eine Reminder-App auf den Markt, die an Dinge erinnert, unabhängig von Zeit, Ort oder genereller Erinnerung.

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 16.34.26

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Toyotentheo says:

    @Benjamin Wagener.
    Probier mal GTasks: Todo List & Task List (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.dayup.gtask&hl=de).
    Ich nutze die App seit Jahren mit Erinnerungsfunktion (incl. Wiederholung) für Notizen und Aufgaben. Bisher keine Probleme.
    Tipp: Ab und zu mit dem PC in GMail-Web-Anwendung einloggen und dort alte Aufgaben (abgehakte) löschen. Das Löschen von Aufgaben in GTasks verschiebt diese nur in den Papierkorb bei Google.

  2. Genau deswegen liebe ich Deinen Blog, Caschy!

  3. Also bei mir läuft Google Kalender mit Google now perfekt.

  4. @Ralf: Das System wo alles zusammen kommt nennt sich Google Now.

  5. Ja ich kann Cashys Argumente voll unterstützen, da stimmt etwas einfach nicht! Ich möchte die Dienst zwar verzahnt sehen, doch irgendwo fehlt eine zentrale stellte. Deshalb habe auch ich es nicht geschafft mit den Erinnerungen klar zu kommen. Och nutzte nun deshalb Wunderlist. Wurde aber sehr gerne ein funktionierendes Google Produkt verwenden.

  6. hi zusammen, auch ein erneuerter test von google kalender ist enttäuschend, da nicht alle termine syncronisiert werden. ein konkreter termin in dezember 2016 erscheint zwar im web aber nicht auf meinem android. absolutes no go. ich nutze weiterhin calengoo, da er ausnahmslos alle termine syncronisiert, auch wenn diese jahre zurück liegen (kommt ja auch mal vor, das man eine bestimmte veranstaltung nochmal aufrufen möchte)…LG Frank

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.