Google braucht bessere Erinnerungen

Artikel_Google KalenderGoogle braucht eine bessere Verwaltung von Erinnerungen. Das ist keine in Stein gemeißelte Tatsache, sondern einfach nur meine Meinung. Ich habe mir in den letzten Jahren echt einen Schwung Apps angeschaut, die mich in irgendeiner Weise an Dinge erinnern sollen, oder als Aufgabenplaner taugen. Nichts davon macht Google durchgängig richtig. Erinnert sich noch einer an Google Tasks? Den Dienst gibt es immer noch, ist bei Google allerdings etwas wie ein lebender Toter. The Walking Task.

Würden irgendwelche Apps den Dienst nicht anzapfen und als Backend nutzen, würde da wahrscheinlich gar nichts mehr gehen. Google hat mittlerweile drei aktuelle und auch gepflegte Dienste, die Erinnerungen aufnehmen können (ohne die Google-App zu nennen). Die neuen Apps für den Google Kalender, Google Inbox und auch Google Notizen. Und dennoch hat es Google meiner Meinung nach nicht geschafft, diese richtig zu verzahnen – lediglich Google Inbox ist da momentan etwas brauchbar, nicht aber der Kalender, von dem man es erwartet hätte.

Das mag Haarspalterei sein, aber ich finde, dass das Ganze doch besser verbunden sein dürfte – gerade bei Google, die doch alles immer zusammenziehen. Was klasse ist: Ich kann in Google Inbox eine Erinnerung erstellen. Reine Erinnerung, Basis Zeit oder Ort. Diese Erinnerung taucht in der Inbox auf, wenn ihre Zeit gekommen ist. Oder der Ort. Alle Erinnerungen sehe ich im Bereich „Erinnerungen“ in Google Inbox. Aber auch im Bereich „Verschoben“, sofern mit Termin.

Übersichtlicher und umfassender ist also der Reiter „Erinnerungen“ in Inbox, da er alle Erinnerungen enthält und nicht nur die mit Zeitangabe – etwaig verschobene Mails trüben das Bild so auch nicht. Aber ein weiterer Dienst bietet Erinnerungen an – dies aber nicht vollends verzahnt: Google Notizen. Richtig, auch in Googles Notitizdienst kann man seine Erinnerungen festhalten. Auch mit Zeit und Ort. Eben jene tauchen auf in Google Inbox, auch mit dem Datum versehen.

Ich sehe sogar, dass sie in Google Notizen erstellt wurden, denn innerhalb von Google Inbox werden diese mit einer entsprechenden Info so dargestellt. Gut so: Die Erinnerungen werden nun auch im Google Kalender angezeigt, sofern sie mit einer Zeit versehen wurden – klingt sinnvoll, ist ja auch eine Kalender-App. Notizen ohne Termin tauchen nicht im Kalender auf (auch nicht in der Google-App) – klingt schlüssig, sind ja ungebunden von Zeit.

Googles Erinnerungen sind derzeit nur bedingt für mich sinnvoll. Momentan ist da wirklich nur Inbox nützlich, denn dort habe ich wirklich alle Erinnerungen auf einen Blick. Google Notizen? Da sehe ich nur die Notizen, die dort erstellt wurden. Keine anderen. Erledige ich eine Erinnerung innerhalb von Google Inbox, so sehe ich diesen Status aber nicht in den Google Notizen. Hier wäre eine Visualisierung oder ähnliches schön. Löblich: nicht erledigte Erinnerungen werden im Kalender immer prominent angezeigt, sitzen dem Nutzer so immer im Nacken.

Unterm Strich bleibt für mich: Als Nutzer hätte ich erwartet, dass Erinnerungen – egal welcher Art – überall schnell einsehbar und abhakbar sind (dort wo sie angeboten werden). Dies ist bei Google derzeit leider nicht der Fall. Entweder man verzahnt das Ganze besser – oder man bringt tatsächlich eine Reminder-App auf den Markt, die an Dinge erinnert, unabhängig von Zeit, Ort oder genereller Erinnerung.

Bildschirmfoto 2015-12-08 um 16.34.26

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. The Walking Task ist gut, dafür bekommst du nen Keks^^

  2. Was ich mir auch wünschen würde, wären Erinnerungen die eben nicht im Kalender erscheinen. Ich will keinen Termin in meinem Kalender für meine Medikamenteneinnahmen, weil ich das mal eben kurz zwischendurch machen kann und das nicht extra für den Tag in dem Sinne einplanen muss, weil ich das sowieso immer mache. Ich brauch dann eben nur eine kleine Erinnerung „Jetzt ist es soweit“. Und das hat meines Erachtens in einem Terminkalender eben nichts zu suchen.

  3. Ich benutzte eine App namens „Kugelschreiber“. Hat ne Menge Features, benötigt als Speichermedium aber dieses sogenannte „Papier“.

  4. Genau aus diesem und ähnlichen Gründen hab ich einfach eine kleine Owncloud am Laufen. Wer weiß wann Google Dienst X oder Y einstellt, umbaut, verschlimmbessert oder mich zwingt ihn anders zu benutzen. Positiver Nebeneffekt: Die Datenkrake bekommt meine Daten, für die sie im Grunde genommen eigentlich bezahlen müsste, nicht mehr kostenlos hinterhergeschmissen.
    Kalender und Notizapps gibt es genug um das brauchbar zu managen. Und weniger ist mehr, da sollte man vielleicht seinen eigenen Workflow schlichtweg in Frage stellen wenn man alle paar Minuten an irgendwas erinnert werden muss. Meine Geräte sollen mich möglichst nicht nerven oder piepen oder an irgendwas erinnern, bin ja kein Hund der sofort sabbert wenn die moderne Glocke namens Smartphone klingelt…

  5. Der Kran gibt die Antworten, die das Volk so sehnlichst erwarten.

    @Lord Wagener: Sie könnten sich für die App RemindMe interessieren.

    Vorzügliche Erinnerungen muss ich Ihnen gestehen!

  6. Das mit dem Google und automatischer Geburtagserinnerung für Kontakte ist auch deutlich verbesserungswürdig, um nicht zu sagen nicht existent. Geburtstage werden zwar angezeigt, aber eine Erinnerung ist automatisiert für alle Geburtstage nicht möglich. Das hätte ich gerne.

  7. Google Kalender meine ich natürlich…

  8. Hallo, mit der Kombination von Google Kalender und Tasks hat man, was man braucht. Sauber verbunden und flexibel. Unterstützen nur viele Apps nicht. Zwei die es doch tun: acalendar+ und jorte. Wenn man dann für alles andere noch die Notizen dazu nimmt, ist man sehr gut organisiert.

  9. Kennt den keiner hier von Euch GOOGLE KEEP ist ein traum..arbeite damit schon einige Zeit und wehre bei meinen Job ohne voll ausgeschmiessen

  10. Die Erinnerungen in der Google Kalender App, haben nach meiner aktuellen Erfahrung das Ganze noch komplizierter gemacht. Die eben dort erstellten Erinnerungen, tauchen nämlich auch nicht in Google Now auf, was meine Anlaufstelle für Erinnerungen ist.

    Wer seine Erinnerungen ausschließlich in Google Now und/oder Inbox erstellt und ausser der Reihe für Listen oder Audio-, Bild-Erinnerungen, zu Google Keep greift, sollte eigentlich gut zu recht kommen. Die abgestrichen Erinnerungen tauchen dann noch im Kalender auf, was irgendwie nett ist und ne gute Übersicht zusammen mit den sonstigen Terminen zaubert.
    Aber generell würde ich mir auch wünschen, dass da noch mal nachgebessert wird. Es könnte eigentlich so viel mehr sein.

  11. Die oben im Artikel halbtot gesagten „Google Aufgaben“ werden weiterhin sehr viel genutzt. Die meisten guten Kalender-Apps haben die Unterstützung in den letzten Jahren weiter verbessert, zeigen die Aufgaben im Kalender an und erinnern zur gewünschten Uhrzeit, beispielsweise CalenGoo, aCalendar+ und Business Calendar 2. Aber auch viele andere.

    Natürlich gibt’s noch bessere Systeme für Aufgaben, wenn man mehr braucht, klar. Aber viele User nutzen die Google Tasks erfolgreich. Und wenn dss ausreicht, ist das gut.

  12. Ich kann Caschy nur uneingeschränkt Recht geben. Die Prioritäten in der Produktentwicklung muss man nicht verstehen – hier viel zu wenig Verzahnungen (nutze daher eher Drittaps wie Todoist), da keine Weiterentwicklung (Google Tasks). Schade, Google 🙁

  13. Google Tasks sind unfunktionell und wackelig. Selbst Apps, die diese Schnittstelle nutzen, müssen sich Verrenkungen ausdenken, um da etwas Funktionalität ranzuflanschen. Wäre toll, wennn Google die mal anfassen und ausbauen würde.

    Aus schlechter Erfahrung mit den Tasks (Zerschießen bei der Synchronisation) mache ich die reine Aufgabenverwaltung nur noch auf dem Handy (was sich zugegebenermaßen nur für kurze Aufgabenbeschreibungen eignet).
    Termine und andere Erinnerungen über das Google Kalender Backend mache ich mit Thunderbird am PC und Business Calendar am Handy.

  14. @dejan.r Google Keep ist doch Google Notizen 🙂 nur halt der englische Name der App.

  15. Ich nutze „Calendar Snooze“ mit dem ich meine Erinnerungen verschieben kann wie ich lustig bin.
    Und wenn ich das Programm aufrufe sehe ich alle noch nicht abgeschlossenen Erinnerungen.
    Bindet sich automatisch ein und kostet auch echt nicht viel.

  16. Google Now Erinnerungen

  17. @Stargazer:
    Ja, wäre gut, wenn Google das ausbaut – Google Tasks/Aufgaben geht besser. Passt wohl nicht recht zum Konzept. Aber es nutzen ja recht viele User, das sollte man zur Kenntnis nehmen.
    Denn Google Notizen/Keep ist ja für Aufgabenverwaltung erst recht nicht richtig zu gebrauchen.

  18. Erinnerungen, angezeigt im Kalender, passen gut in meine Arbeitsweise. Das unterschiedliche „Handhaben“ der einzelnen Module ist dabei natürlich ein NoGo. Es fehlt klar ein führensdes System, wo alle Inhalte zusammen fließen.

    Selbst wenn man sich aber zu Inbox als führendes System entscheidet, sind weitere unausgereifte Arbeitsweisen, wie z.B. die unterschiedlichen Mailformulare (Inbox/GMail) das nächste Ärgernis.

    Google sollte hier dringend Handanlegen, insbesondere bei der Aufgabenverwaltung.

  19. Ich freue mich über jeden Dienst den die Anderen besser machen, als Google. Wenn ich nur gerade an Dropbox Mailbox und Carousel denke, schon wieder 2 Kandidaten, die mich zu Google getrieben haben. Ich habe kein gutes Gefühl bei dieser Abhängigkeit und daher ich ich froh, um dann auf den Punkt zu kommen, dass TodoIst das Thema um Längen besser bedient, als Google. Auch RTM und Toodledo können das extrem viel besser. GInbox in GMail, dass wäre mal was.

  20. @Kran Danke für den Tipp, aber da dem Tool wohl kein eigener Erinnerungston zugeordnet werden kann, eher nicht so geeignet.

  21. Toyotentheo says:

    @Benjamin Wagener.
    Probier mal GTasks: Todo List & Task List (https://play.google.com/store/apps/details?id=org.dayup.gtask&hl=de).
    Ich nutze die App seit Jahren mit Erinnerungsfunktion (incl. Wiederholung) für Notizen und Aufgaben. Bisher keine Probleme.
    Tipp: Ab und zu mit dem PC in GMail-Web-Anwendung einloggen und dort alte Aufgaben (abgehakte) löschen. Das Löschen von Aufgaben in GTasks verschiebt diese nur in den Papierkorb bei Google.

  22. Genau deswegen liebe ich Deinen Blog, Caschy!

  23. Also bei mir läuft Google Kalender mit Google now perfekt.

  24. @Ralf: Das System wo alles zusammen kommt nennt sich Google Now.

  25. Ja ich kann Cashys Argumente voll unterstützen, da stimmt etwas einfach nicht! Ich möchte die Dienst zwar verzahnt sehen, doch irgendwo fehlt eine zentrale stellte. Deshalb habe auch ich es nicht geschafft mit den Erinnerungen klar zu kommen. Och nutzte nun deshalb Wunderlist. Wurde aber sehr gerne ein funktionierendes Google Produkt verwenden.

  26. hi zusammen, auch ein erneuerter test von google kalender ist enttäuschend, da nicht alle termine syncronisiert werden. ein konkreter termin in dezember 2016 erscheint zwar im web aber nicht auf meinem android. absolutes no go. ich nutze weiterhin calengoo, da er ausnahmslos alle termine syncronisiert, auch wenn diese jahre zurück liegen (kommt ja auch mal vor, das man eine bestimmte veranstaltung nochmal aufrufen möchte)…LG Frank

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.