Google gibt Ausblick auf Android Wear Updates

Android Wear wurde erst dieses Jahr eingeführt. Die Funktionen sind noch relativ beschränkt, Google machte aber bereits zum Start klar, dass dies nicht das Ende der Fahnenstange sein wird. Jetzt gibt Google einen Ausblick auf das, was in den nächsten Monaten in Android Wear integriert wird. In einem Update wird die Unterstützung für GPS-Empfänger hinzugefügt. So kann man die Android Wear Smartwatch auch ohne Smartphone als Tracking-Device nutzen, um Entfernungen und Geschwindigkeiten zu messen.

Android_Wear_HW

Außerdem wird das kommende Update auch die Unterstützung für Offline-Musik mit sich bringen. Gerade für Sportler sollte dieses Update interessant sein, da Tracking und Musikgenuss auch ohne Smartphone möglich ist.

Weiterhin wird es ein Update geben, das den Download alternativer Watchfaces ermöglicht, bisher die einzige Möglichkeit, seine Smartwatch zu personalisieren. Weiterhin teilt Google mit, dass man auch mit den Herstellern daran arbeitet, um den Kunden weitere Smartwatch-Optionen mit unterschiedlichen Designs und Sensoren bieten zu können. Die ZenWatch von Asus wird einen Bio Sensor an Bord haben, der zum Fitness-Tracking geeignet ist. Die Sony SmartWatch 3, die ebenfalls mit Android Wear ausgestattet ist, wird einen GPS-Empfänger verbaut haben, die G Watch R kommt mit einem optischem Pulsmesser.

Google wird sicher sehr bemüht sein, mit Android Wear den Markt der Wearables zu beherrschen. Mit regelmäßigen Updates, die auch auf den ersten Android Wear Smartwatches noch installiert werden können, schlägt man da schon einen guten Weg ein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ganz ehrlich, momentan würde ich die Orbit von Runtastic den ganzen Dingern hier vorziehen. Sehe da keinen Mehrwert und die Akkulaufzeit ist noch inakzeptabel.

  2. Bei den Akkulaufzeiten ist im Moment gar keine interessant.

  3. Weils ja auch so schlimm ist, die Uhr mal Abends beim Duschen zu laden.

  4. Eine Uhr muss einen ganzen, langen Tag durchhalten, auch wenn man ohne Ladegerät unterwegs ist. Und selbst wenn mal keine Zeit für eine Dusche ist.

    Eine tote Armbanduhr am Handgelenk – nein danke.

  5. Also ich komme mit meiner LG G Watch eigentlich immer über den Tag, bei geringer Nutzung (sprich nur für die Uhrzeit) auch locker über das ganze Wochenende, längste Zeit ohne Ladegerät waren auch schon mal 5 Tage. Alles relativ und abhängig von der Nutzung. Luft nach oben ist da sicherlich noch, aber man kann es natürlich genau so wenig mit der Laufzeit einer normalen Armbanduhr vergleichen wie die eines Smartphones mit einem Nokia 3310.

    Zurück zum Thema: Ich hoffe da kommt noch ein bisschen mehr von Google als das Downloaden von Watchfaces, also auch für Geräte der ersten Generation.

  6. Also meine LG G Watch hät auch immer so knapp 3 Tage. Display ist halt auf nicht Dauerleuchten gestellt, sondern auf antippen oder Arm heben.

  7. Wenn ich eine Uhr sparsam verwenden muss damit sie den Tag durchhält und ich dann nur ab und zu mal auf die Uhr schauen darf hat eine Smartwatch ihren Sinn verfehlt. Von daher für mich aktuell nicht interessant.

    Ich lade mein Smartphone schon jeden Tag, eine Uhr muss schon mindestens 3 Tage halten bei normaler Nutzung ohne dass ich nur 1x pro Stunde kurz drauf schauen darf.

    Arm heben? Würde mir auf den Keks gehen wenn sie dann ständig angeht. Auch nicht sehr Akku schonend.

    Zudem sind bisher nur die zwei runden Modelle optisch interesant wobei die Armbänder meistens eher billig aussehen. Und eine Uhr die ich draussen nicht oder nur schlecht ablesen kann? Nein, danke. Bleibe bei meiner Edelstahl Analoguhr. So geekig bin ich nun auch nicht 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.