Google Assistant: Sprachnachrichten lassen sich künftig an einzelne Räume schicken

Bisher verhält es sich hierzulande nach wie vor folgendermaßen: Sprachnachrichten mittels Google Assistant können nur an alle Google-Home-Geräte bzw. Nest-Geräte gesendet werden. So überträgt der Befehl „Nachricht an alle“, die darauffolgende Mitteilung z.B. „Essen ist fertig“.

Anders nun in den USA: Dort lassen sich die Sprachnachrichten bereits – zumindest bei einigen Nutzern – an konkrete Räume adressieren:

Der Befehl sollte dann in etwa lauten: „Nachricht ins Kinderzimmer, das Essen ist fertig.“ Die Nachricht wird dann nur noch ins Kinderzimmer anstatt an sämtliche smarten Lautsprecher übertragen.

Auf meinen Google-Home-Gerätschaften sowie auf der zugehörigen Hilfe-Seite noch keine Spur von der Funktion für den deutschsprachigen Raum. Es bleibt jedoch zu hoffen, dass Google – und auch Konkurrent Amazon mit Sprachassistentin Alexa – generell Funktionen etwas fixer nach Übersee bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Oh Mann – das wäre so eine Erleichterung . Wir nutzen das als Haustelefon und immmer wissen die Nachbarn dank Garten-Aussenstelle, wann das essen fertig ist, oder die Kids los müssen.

  2. Funktioniert bei mir einwandfrei – solange ich die englische Sprache verwende. In deutsch klappt es noch nicht.

    • Wie so oft muss man tatsächlich öfter mal Englisch testen. Es gab mal folgende Funktionen auch auf Deutsch: einen Wecker (nur!) für Wochentage „Stelle einen Wecker von/für Motag bis Freitag.“ – ist nicht mehr möglich. Nur einer für alle sieben Tage (Was für ein Unsinn!). Und: „Beende die Wiedergabe in xx Minuten/Stunden.“ Mega praktisch wenn man Musik zum Einschlafen haben möchte. Geht nur noch auf Englisch. Aber immerhin.
      Ich habe das Gefühl, dass Google ewig lange Tests laufen lässt, die dann beendet um eine Funktion zu finalisieren. Oder einfach sterben lässt. Aus Gründen. Eine sehr planlos und unsinnig wirkende Policy. Aber ist man ja eigentlich gewohnt. Läuft in deren Hardwaresparte ja genau so…

  3. Pixelbieger says:

    Funktioniert bei mir schon länger. „ok Google, Durchsage an Kinderzimmer.“ Rückmeldung : „ok, ich übertrage es jetzt.“ Und dann kann man sagen, was man mitteilen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.